So baust du eine Garderobe in wenigen Schritten | homify

So baust du eine Garderobe in wenigen Schritten

Sabine Neumann

Material

  • Rechteckiges Holzbrett
  • Garderobenhaken nach Wahl
  • Tesafilm oder Klebeband
  • Sprühfarbe
  • Bleistift
  • Bohrer
  • Wandaufhängung

Beschreibung

Eine Garderobe im Flur ist nicht nur superpraktisch, sondern verleiht dem Eingangsbereich auch das gewisse Etwas – gerade, wenn es sich um eine kreative DIY-Version und ein echtes Unikat handelt. So könnt ihr euch eine Flurgarderobe ganz einfach selbst bauen.

Kosten
einem TagSchwierigkeitsgradEinfach

Schritt 1: Position der Haken planen

Als erstes plant ihr die Position und Anordnung der Garderobenhaken auf eurem Brett.

Schritt 2: Muster mit Tesa designen

Im nächsten Schritt überlegt ihr euch, welches Muster die Garderobe am Ende haben soll und klebt das Brett dementsprechend mit Tesafilm oder Klebeband ab, sodass sich ein geometrisches Design ergibt.

Schritt 3: Fertige Vorlage

So sieht das fertig abgeklebte, zum Streichen oder Einsprühen vorbereitete Brett aus.

Schritt 4: Brett einfärben

Jetzt besprüht ihr das komplette Brett mit der Farbe eurer Wahl. Natürlich könnt ihr anstatt Sprühfarbe auch ganz normale Farbe und einen Pinsel nehmen.

Schritt 5: Trocknen lassen

Die Farbe muss nun mindestens 24 Stunden gut durchtrocknen.

Schritt 6: Klebeband abziehen

Nach dem Trocknen zieht ihr vorsichtig das Klebeband vom Brett.

Schritt 7: Das fertige Muster

Und so sieht das fertige Muster aus.

Schritt 8: Position der Haken einzeichnen

Jetzt zeichnet ihr die Position der Garderobenhaken auf dem Brett ein.

Schritt 9: Löcher bohren

Nun bohrt ihr entsprechend der Position und Größe eurer Garderobenhaken Löcher in das Holzbrett.

Schritt 10: Haken anbringen

Zum Schluss müsst ihr nur noch die Haken sowie eine Aufhängung für die Wand am Brett anbringen.

Schritt 11: Das Ergebnis

Fertig ist eure coole DIY-Garderobe, die Platz für Jacken, Hüte, Schals und Taschen bietet und zum einzigartigen Blickfang in eurem Flur wird.

Wie gefällt euch dieses Projekt?

Kommentare