Palettenmöbel als natürlicher Raumtrenner

Sabine Neumann

Material

  • Europaletten in gewünschter Anzahl
  • Schleifpapier oder Schleifgerät
  • Pinsel
  • Farbe oder Lasur
  • Hammer
  • Nägel

Beschreibung

Palettenmöbel liegen bereits seit Längerem voll im Trend. Kein Wunder: Europaletten sind günstig zu haben, nachhaltig und vielseitig verwendbar. Man muss nicht sonderlich begabt und handwerklich geschickt sein, um daraus etwas Kreatives zu bauen. Vom Bett bis zum Terrassenmöbel und vom Couchtisch bis zum Küchenregal – es gibt nichts, was man aus Paletten nicht herstellen kann. Heute zeigen wir euch, wie sie zu einem coolen Raumtrenner werden.

Kosten
3 StundenSchwierigkeitsgradEinfach

Schritt 1: Paletten besorgen

Holzpaletten kann man im Baumarkt kaufen, oder aber man schaut bei nahegelegenen Handwerks- oder Industriebetrieben, bei einer Spedition oder einem Werkstoffhandel vorbei, wo immer wieder Paletten umsonst abgegeben werden. Ihr solltet allerdings darauf achten, dass sie nicht zu verschmutzt sind.

Schritt 2: Paletten abschleifen

Jetzt bereitet ihr die Paletten für den Anstrich vor, indem ihr sie gründlich rundherum mit Schleifpapier abschleift.

Schritt 3: Paletten streichen oder lasieren

Nun könnt ihr die Paletten in eurer Wunschfarbe streichen oder einfach nur mit einer Lasur versehen. Natürlich ist es auch möglich, das Holz unbehandelt zu lassen.

Schritt 4: Das Ergebnis

Nach dem Trocknen nagelt ihr so viele Paletten wie gewünscht aneinander – und schon habt ihr einen coolen Raumteiler. Wenn er komplett blickdicht sein soll, könnt ihr die Lücken zwischen den einzelnen Brettern einer Palette mit den Brettern einer anderen füllen.

Wie gefällt euch dieses Projekt?

Kommentare