Tupfschablonen für eine abwechslungsreiche Wandgestaltung | homify

Tupfschablonen für eine abwechslungsreiche Wandgestaltung

ab-design GmbH Avatar ab-design GmbH

Material

  • Kunststoff

Beschreibung

Eine kleine Anleitung, wie man richtig schabloniert, damit auch sie Ergebnisse erzielen können, die sich sehen lassen können.

Kosten
1 StundeSchwierigkeitsgradEinfach

Schritt 1: Schablone fixieren

Immer darauf achten, dass der Untergrund sauber und fettfrei bleibt. Falls nötig, die Flächen etwas anschleifen. Da unsere Schablone flexibel sind, kann auch auf rauhen oder unebenen Oberflächen schabloniert werden.

Mit Malerkrepp oder lösbarem Sprühkleber die Schablone fixieren. Bei Bordüren immer die Passkreuze beachten, die als Passermarke dienen. Diese leicht mit einem Bleistift auf der Wand anzeichnen.

Schritt 2: Das Schablonieren kann beginnen

Zum Schablonieren am Besten immer Wandfarbe mit etwas dickerer Konsistenz verwenden. In unserem Shop bieten wir verschiedene Schablonierfarben an. Zum Aufbringen einen Schablonierpinsel oder einen Schwamm verwenden. Den Pinsel oder Schwamm in Farbe tauchen, anschließend abtupfen bis nur noch wenig Farbe auf dem Werkzeug vorhanden ist. Nun kann das Schablonieren beginnen: Die Farbe wird nun vorsichtig auf das Motiv getupft.

Schritt 3: Die Schablone wird entfernt

Sobald die Farbe trocken ist, wird das Krepppapier entfernt und die Kunststoffschablone vorsichtig von der Wand abgenommen. Bei einer Bordüre darauf achten, dass keine Farbe an die Rückseite der Tupfschablone gelaufen ist. Die Schablonenrückseite ggf. mit einem Fön leicht trocken fönen. Dabei sollte zu starke Hitze vermieden werden.

Schritt 4: Das Schablonenmotiv ist angebracht

Das Schablonenmotiv ist an der Wand angebracht. Jetzt geht es darum die Schablone richtig sauber zu machen. Zum Reinigen wird die Schablone in warmes Wasser gelegt und anschließend mit einer weichen Bürste vorsichtig gesäubert.


Wie gefällt euch dieses Projekt?

Kommentare