DIY Behelfs-Nasen- und Mund-Maske selbst nähen | homify
Error: Cannot find module './CookieBanner' at eval (webpack:///./app/assets/javascripts/webpack/react-components_lazy_^\.\/.*$_namespace_object?:2982:12) at at process._tickCallback (internal/process/next_tick.js:189:7) at Function.Module.runMain (module.js:696:11) at startup (bootstrap_node.js:204:16) at bootstrap_node.js:625:3

DIY Behelfs-Nasen- und Mund-Maske selbst nähen

iliane.willuda Avatar iliane.willuda

Material

  • Baumwoll-Webware
  • Gummiband
  • Nähgarn
  • Stecknadeln oder Nähklammern
  • Schere
  • Lineal
  • Stift
  • Papier
  • Stäbchen o.ä.

Beschreibung

Es gibt bereits einige Behelfsmasken-Tutorials. Viele davon habe ich gelesen und viel selbst ausprobiert. Ich habe das Rad nun sicher nicht neu erfunden, aber ich möchte euch eine Anleitung zur Verfügung stellen, die ich auf mich angepasst entworfen habe und die mich überzeugt. Die Maske ist dreilagig, liegt schön an und hat die Option, einen Filter einzulegen. Er kommt ohne Draht aus und lässt sich durch die Gummibänder sehr gut individuell anpassen.

Du benötigst: Baumwoll-Webware, Gummiband, Nähgarn, Stecknadeln oder Nähklammern, Schere, Lineal, Stift, Papier, Stäbchen o.ä. .

Achtung: Ich bin weder Spezialistin für medizinische Schutzausrüstung noch traue ich mir zu, den medizinischen Nutzen einer selbstgenähten Maske zu beurteilen. Ich spreche auch keine Empfehlungen aus, inwieweit deren Einsatz sinnvoll ist. Bitte beachte, dass Experten dringend dazu raten, trotz der selbstgenähten Maske ganz besonders auf gründliches Händewaschen und Hygienemaßnahmen zu achten. Die Masken schützen nicht dich selbst, aber können andere schützen, damit es nicht weiter zur Ausbreitung unterschiedlicher Erkrankungen kommt. Dies kann derzeit dazu beitragen, das Gesundheitssystem nicht weiter zu belasten. Nach dem Tragen koche sie gut aus. Wenn du Masken für andere anfertigt, weise bitte darauf hin, dass sie nicht medizinischen Standards entsprechen und nur als Hilfsmittel in der aktuellen Notlage anzusehen sind.


Wer weitere meiner Werke sehen will, ist herzlich eingeladen, mich zu besuchen:

facebook.com/iliane.handmade oder

instagram.com/iliane.handmade

Kosten
1 StundeSchwierigkeitsgradEinfach

Schritt 1: Erstellen der Vorlage

Du benötigst dafür ein A5 Papier, einen Stift und ein Lineal.

Schritt 2: Papier zurecht schneiden

Falte dein Blatt quer zur Hälfte auf A6 Größe. Schneide oben 0,5 cm und an einer Seite 2 cm ab.

Schritt 3: Ecken markieren

Falte dein Blatt ein weiteres Mal auf A7 Größe. Markiere dir eine Linie in einer Entfernung von 3 cm von der oberen offenen Kante. Setze eine kleine Markierung bei 1,5 cm ab der oberen geschlossenen Kante. Verbinde diesen Punkt mit der 3 cm Markierung wie gezeigt. Schneide anschließend die beiden oberen Dreiecke ab.

Schritt 4: Vorlage fertig stellen

Deine Vorlage für das Außenteil ist nun fertig. Für das Innenteil brauchst du nun lediglich 3 cm von der äußeren Kante abknicken. Du kannst deine Papiervorlage direkt so auf den Stoff legen und den Stoff mit jeweils 1 cm Nahtzugabe zuschneiden oder dir, so wie ich es getan habe, die halbe Vorlage auf Pappe übertragen und dort jeweils schon die Nahtzugabe einzeichnen. Dann kannst du deinen Stoff direkt im Bruch zuschneiden.

Schritt 5: Zuschnitt

Wähle dir einen Stoff aus Baumwollwebware, der kochfest ist. Schneide dir zwei Teile aus der großen Vorlage zu (Außenteil und 1x Futter) und ein Teil aus der kleineren (1x Futter).

Schritt 6: Optional: Versäubern

Wenn du magst, kannst du die Kanten des kleinen Futterstücks mit der Overlock versäubern. Diesen Schritt kannst du aber auch weglassen und direkt zum nächsten übergehen.

Schritt 7: Futter absteppen

Schlage nun die beiden Außenkanten des Innenfutters um je 1 cm um, bügle sie und steppe sie mit einem Geradstich ab.

Schritt 8: Ecken abnähen

Falte nun alle drei Teile im Bruch und nähe jeweils oben und unten die Ecken mit je 1 cm Nahtzugabe ab.

Schritt 9: Maske zusammensetzen 1

Falte alle Teile auf und lege sie in folgender Reihenfolge übereinander:

Schritt 10: Maske zusammensetzen 2

Lege das kleine Futterteil links auf rechts auf das große. Wenn du magst, kannst du dir die Teile mit einer Steppnaht innerhalb der Nahtzugabe fixieren. Ich habe diesen Schritt weggelassen.

Schritt 11: Maske zusammensetzen 3

Lege deinen Außenstoff rechts auf rechts auf den Futterstoff.

Schritt 12: Maske zusammensetzen 4

Klappe jeweils die Nahtzugabe nach außen und lege die Nähte genau übereinander. Stecke die Teile mit Nadeln oder Klammern zusammen.

Schritt 13: Absteppen

Steppe die Maske rundherum mit einer Nahtzugabe von 1 cm ab. Lass dabei auf einer Seite eine Wendeöffnung. Schneide die Ecken ab.

Schritt 14: Check

So sieht die Maske nun von links aus.

Schritt 15: Wenden

Wende deinen Mundschutz nun durch die Wendeöffnung. Dadurch, dass du die Ecken abgeschnitten hast, kannst du diese nun gut ausformen. Ich habe dazu ein Essstäbchen verwendet.

Schritt 16: Bügeln

Bügle deine Maske nun. Falte dabei auch gleich die Außenkanten bis kurz vor das Innenfutter und fixiere sie ebenfalls durch Bügeln.

Schritt 17: Absteppen

Steppe deine Maske rundherum knappkantig ab und fasse dabei direkt die Seitenlaschen mit ein.

Schritt 18: Gummiband einziehen

Schneide dir zwei Gummibänder in der Länge von 30 cm zu. Ziehe sie durch die Seitenlaschen und verknote die Enden. Du kannst beim Aufesetzen testen, wo du den Knoten setzen musst bzw. wie eng deine Maske sitzen soll.

Schritt 19: Fertig!

Du kannst die Knoten in die Seitenlaschen ziehen. Nun ist deine Mundschutz-Maske fertig.

Schritt 20: Tragen

So sieht die Maske getragen aus. Du kannst die oben angegebenen Maße ggf. für dich anpassen.

Schritt 21: Inspiration

Diese Masken habe ich bereits genäht, nachdem ich Anfragen von Bekannten bekommen habe, die im Gesundheitswesen arbeiten.

Wie gefällt euch dieses Projekt?

Kommentare