DIY Apfelessig selber machen aus Apfelresten | homify
Error: Cannot find module './CookieBanner' at eval (webpack:///./app/assets/javascripts/webpack/react-components_lazy_^\.\/.*$_namespace_object?:3648:12) at at process._tickCallback (internal/process/next_tick.js:189:7) at Function.Module.runMain (module.js:696:11) at startup (bootstrap_node.js:204:16) at bootstrap_node.js:625:3

DIY Apfelessig selber machen aus Apfelresten

Sandra  Avatar Sandra

Material

  • 6 Äpfel - Haut und Kerngehäuse
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 2 Liter gefiltertes Wasser
  • Glasbehälter
  • Passiertuch oder Sieb
  • Gummiband

Beschreibung

Wer kennt ihn nicht, den bekannten Spruch "Ein Apfel am Tag und der Doktor bleibt, wo er mag"? Äpfel kommen in vielen Formen und Farben und auch wir können diesen gesunden, vitamingefüllten Leckerbissen nicht nur pur verzerren. Wir können etwas ebenso Leckeres und Gesundes selbst zaubern. Hier lernt ihr, wie man Apfelessig selber machen kann, alles Bio, alles Natur.

Kosten
15 TagenSchwierigkeitsgradEinfach

Schritt 1: Materialien zusammensuchen

Der erste Schritt in unserem Apfelessig selber machen Tutorial ist natürlich, sich alle benötigten Materialien zu besorgen, um einen reibungslosen und übersichtlichen Start zu ermöglichen.

Für dieses Rezept benutze ich 6 Äpfel, aber ihr könnt natürlich auch gerne mehr Äpfel nutzen, das ist euch ganz selbst überlassen. Auch die Sorte kann und soll frei nach Geschmack ausgesucht werden.

Schritt 2: Äpfel schälen

Äpfel zuerst waschen oder mit einer Bürste gründlich reinigen und macht euch dann ans Schälen. Ob Messer oder professioneller Universalschäler ist natürlich ganz eurer eigenen Präferenz überlassen. Nicht vergessen, die Schale aufzuheben!

Schritt 3: Kerngehäuse entfernen

Der nächste Schritt in unserem Apfelessig DIY Tutorial, ist das Kerngehäuse von den Äpfel zu entfernen, den dieses brauchen wir für unseren Essig. Den übrigen Apfel könnt ihr gleich genießen oder für ein anderes leckeres Rezept aufheben. Die übrigen Kerne könnt ihr entsorgen oder vielleicht gleich einen Apfelbaum pflanzen.

Schritt 4: Zucker hinzufügen

Damit eurer natürliches Reinigungsprodukt nicht nur aus Säure besteht und es ungenießbar sein könnte, kommt jetzt der wichtige Teil, den Zucker hinzuzufügen. Gibt eure Apfelschale und das Kerngehäuse in einen großen Behälter am besten aus Glas und fügt in etwas 1 Teelöffel Zucker hinzu. Hier könnt ihr auch gerne etwas Herumprobieren, sodass ihr eurer individuell abgestimmtes Maß habt. Der Zucker füttert somit die Bakterien des Apfels und der Prozess kann beginnen.

Schritt 5: Wasser hinzufügen

In diesem Schritt werden wir eine andere lebenswichtige Quelle für unsere Gesundheit beifügen und das ist, wie der Titel euch schon verraten hat, kein anderes als Wasser. Fügt 2 Liter gefiltertes Wasser hinzu. Wichtig hier ist, dass das Wasser kein Chlor enthalten darf, sonst tötet er die Bakterien, die wir für unseren Apfelessig benötigen. TIPP: Wenn ihr kein gefiltertes Wasser habt, dann füllt das Wasser in einen durchsichtigen Behälter und stellt es für einige Minuten in die Sonne.

Schritt 6: Behälter bedecken

Damit unser Apfelessig gären kann, darf es nicht zu dicht abgedeckt werden. Am besten ihr nehmt ein sauberes, luftdurchlässiges Tuch und macht es mit einem Gummiband fest. So kann es in Ruhe atmen und der Gärungsprozess kann beginnen.

Schritt 7: Umrühren, Umrühren und Umrühren

Um Schimmelbildung in unserem selbst gemachten Apfelessig zu vermeiden, muss dieser täglich mindestens Einmal umgerührt werden bis sich ein kleiner, weißer Schaum auf der Oberfläche gebildet hat.

Schritt 8: Abtropfen lassen

Nach ungefähr 15 Tagen ist der Gärungsprozess beendet und wir können unseren Essig jetzt durch ein sauberes Tuch abtropfen lassen, um nur die Flüssigkeit am Ende zu haben. Solltet ihr kein Tuch zur Hand haben, könnt ihr auch ein feines Sieb nehmen.

Schritt 9: Lagern und Genießen

Essig selber machen, war doch gar nicht so schwer, oder? Ein selbst gemachter Zaubertrunk für unser Immunsystem ist jetzt fertig. Ob für Salat oder den Hausputz - Viel Spaß beim Genießen.

Wie gefällt euch dieses Projekt?

Kommentare