Second Life Rugs: Eco-Design in Springe | homify
Error: Cannot find module './CookieBanner' at eval (webpack:///./app/assets/javascripts/webpack/react-components_lazy_^\.\/.*$_namespace_object?:3566:12) at at process._tickCallback (internal/process/next_tick.js:189:7) at Function.Module.runMain (module.js:696:11) at startup (bootstrap_node.js:204:16) at bootstrap_node.js:625:3
Second Life Rugs
edit edit in admin Bewertungen anfordern Neues Projekt
Second Life Rugs
Second Life Rugs
Nummer ist ungültig. Bitte überprüfen Sie die Ländervorwahl, Vorwahl und Telefonnummer.
Mit Klick auf 'Absenden', bestätige ich die Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben & bin einverstanden meine Informationen zu verarbeiten um meine Anfrage zu beantworten.
Hinweis: die Einwilligung kann per E-Mail an privacy@homify.com widerrufen werden
Gesendet!
Der Experte wird Ihnen schnellstmöglich antworten!

PROJEKTE

Second Life Rugs

Nachhaltiges Design war schon immer ein Steckenpferd von Ute Ketelhake. An der damaligen Fachhochschule – der heutigen Hochschule Hannover studierte sie Textildesign und schloss das Studium als Diplom-Textildesignerin ab. Bereits während des Studiums beschäftigte sie sich mit dem seinerzeit noch eher unpopulären Thema Recycling Design. 

In der Textilindustrie und als Hochschuldozentin entwickelte sie ihre Ideen weiter. „Für mich ist Gutes Design der Einklang von Gestaltung, Ökologie und nachhaltiger, sozial verträglicher Herstellung. Ich möchte, dass Komfort und Behaglichkeit ebenso wie Verantwortung für die Umwelt das Produkt ausmachen und es zu einem Lieblingsstück und lebenslangen Begleiter werden lassen.“



Gut zwei Jahrzehnte lang arbeitete Ute Ketelhake nach ihrem Diplom in der Textilindustrie als angestellte oder freiberufliche Designerin und entwarf Kollektionen für den Heimtextilbereich. Daneben war sie als Beraterin für die Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) und als Dozentin an verschiedenen Hochschulen tätig. 

Irgendwann erschien ihr das alles nicht mehr richtig. Immer häufiger tauchte die Frage auf: »Wozu immer noch mehr Produkte mit begrenzter Lebensdauer in die Welt setzen, wenn doch schon so viel da ist?« 

2012 war es dann soweit. Ihr Unternehmen »Second Life Rugs« wurde aus der Taufe gehoben. An einem Hochwebstuhl, der noch aus den Beständen ihrer Mutter stammte, wurden die ersten Teppiche geknüpft. Seither ist Ute Ketelhake dabei, ihren Traum von einem rundum politisch korrekten Produkt, das ehrlich ist und quasi ewig hält, das die Ressourcen schont, ohne Kinderarbeit und ohne Müll zu verursachen hergestellt werden kann, Schritt für Schritt umzusetzen. 

Second Life Rugs hat sie ihre Marke getauft. Dahinter verbergen sich Teppiche und Wohnaccessoires aus Lana Cotta, die die Designerin aus Springe im geschlossenen Kreislauf herstellt. Für Second Life Rugs müssen keine Schafe extra aufwachsen und geschoren werden, denn sie nutzt hochwertige, GOTS* zertifizierte, fabrikneue Schurwollstoffe der Bekleidungsindustrie, die bei der Herstellung anfallen, den Verbraucher aber nicht erreichen. 

Diese Reste werden in Streifen geschnitten und durch Waschen verdichtet, ein Arbeitsschritt, bei dem Ute Ketelhake mit betreuten Werkstätten zusammenarbeitet. Damit erhalten die Wollstoffe ein »zweites Leben« als opulente, robuste Teppichfransen, die dann mit der Hand an Hochwebstühlen zu Teppichen geknüpft werden. Der Massenproduktion der Textilindustrie setzt Ute Ketelhake ein hochwertiges, absolut individuelles Produkt entgegen, das durch seine Haptik besticht. Individuelle Gestaltung, fairer Entstehungsprozess und besonderer Materialeinsatz zeichnen ihre Teppiche aus. Sie sprechen Herz und Sinne sowie den Verstand gleichermaßen an, sind zur Wärmedämmung bestens geeignet und sorgen für ein gesundes Raumklima. Die Teppiche absorbieren Formaldehyd, Nikotin und Schwefeldioxid, sind kompostier- und recyclebar.

Ihre Gestaltung passt zu Menschen, die das Besondere lieben, die Wert auf edle Materialien legen, sich gern ein behagliches und gleichermaßen gesundes Zuhause schaffen möchten und Wert auf ökologische Herstellung legen. 

Sie werden in unterschiedlichen Farbmelangen zu harmonischen Kompositionen zusammen gefügt, sodass keine Wiederholung, Regelmäßigkeit oder maschinelle Perfektion entstehen. Durch „geplanten Zufall“ entstehen „Landschaften“, die dazu anregen immer wieder hinzuschauen und den Blick wandern zu lassen. 

Kein Muster, kein Dekor unterbricht die formale Gestaltung der handgeknüpften, hochflorigen Teppiche, deren Material Ketelhake selbst entwickelt hat. 

Charakteristisch ist die eher zurückhaltende Farbigkeit. Darüber hinaus ist in jedem Teppich ein Relikt versteckt, das an den Ursprung des Materials erinnert. 

Sie vertreibt die Teppiche und Accessoires im Wesentlichen über den Online Shop auf ihrer Webseite und macht sie auf ausgewählten Messen wie der Kunst und Handwerk in Hamburg und Ausstellungen bekannt. Interessenten, die sich bei ihr melden, bekommen Farbmuster zugeschickt, was sie im eigenen Wohnumfeld ausprobieren können. Farbkreationen auf Kundenwunsch sind jederzeit möglich. Jeder Teppich, der auf diese Weise entsteht, ist ein absolutes Unikat. 

* Global Organic Textile Standard

Leistungen
  • Teppichunikate nach Wunsch
  • Textildesign
  • Kollektionsberatung
  • Styling
  • Kollektionsentwicklung
Einzugsgebiete
Springe
Auszeichnungen
  • 10.02. 2017 Winner German Design Award 2017
  • 13.09. 2016 Gewinner Wettbewerb Kreativ- Pioniere des Landes Niedersachsen 2016
  • 29.01. 2016 Niedersächsischer Staatspreis im gestaltenden Handwerk 2016
  • 11.11. 2013 Bundespreis Ecodesign 2013 in der Kategorie „Produkt“
  • 30.08. 1988 1&1 88 Internationaler Design Wettbewerb für Textil und Mode
  • Alle 9 Auszeichnungen anzeigen
Adresse
Am Handanger 18
31832 Springe
Deutschland
+49-5041971526 www.Secondliferugs.com
Prof pin.png%7c52.2118364,9