Finden Sie den passenden Innenarchitekten in Düsseldorf | homify

36 Innenarchitekten

Einzugsgebiet

Innenarchitekten in Düsseldorf

Düsseldorf, die am Rhein gelegene, aufgeschlossene Weltstadt und Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens ist in vielfacher Weise eine Kulturhauptstadt. Den guten Ruf einer künstlerischen Metropole genießt Düsseldorf bereits seit dem 17. Jahrhundert: Kein Wunder, dass die Einflüsse prominenter Künstler und Architekten das Stadtbild seither geprägt haben.

Historische und moderne Architektur im Einklang

Die „Längste Theke der Welt“ in der Düsseldorfer Altstadt besteht aus zahlreichen Kneipen und Altbierbrauereien. Die ebenfalls hier gelegene Sankt Lambertus Basilika aus dem 13. Jahrhundert und der Schlossturm an der Düssel bilden den historische Kern. Schlendert man von dort aus die Rheinpromenade entlang, gelangt man zum Medienhafen, in dem bekannte Architekten durch ihre spektakulären Gebäudeentwürfe zum Gesamtbild dieses Areals beitrugen. Die Gehry Bauten mit ihren welligen und reflektierenden Fassaden sind heute ein bekanntes Wahrzeichen Düsseldorfs. Man spürt trotzdem die Handelshafenatmosphäre noch deutlich, die durch die unter Denkmalschutz stehenden Kaimauern, Gleisanlagen und die alten Kräne zum Ausdruck kommt. Viele Firmen sind in den pulsierenden Medienhafen gezogen und profitieren vom kreativen Image der Architekturmeile. Der 240m hohe Rheinturm mit seiner aus Leuchtpunkten codierten Uhr reiht sich ebenso wie der Landtag in das berühmte Uferpromenaden-Panorama ein. Unweit des Turms befindet sich ein weiteres markantes architektonisches Element: Das Stadttor, ein Bau mit einer Structural-Glazing-Fassade, das 1998 bei der Immobilienausstellung MIPIM als „Bestes Objekt des Jahres“ und „Bestes Bürogebäude“ ausgezeichnet wurde.

In der Stadtmitte findet man das 1924 fertiggestellte Wilhelm-Marx-Haus an der Heinrich-Heine-Allee: Das erste Bürohochhaus Deutschlands. In der gleichen Straße gelegen blickt das Carsch-Haus auf eine im wahrsten Sinne des Wortes bewegte Geschichte zurück. Das Kaufhaus für gehobene Ansprüche wurde 1915 im neoklassizistischen Stil errichtet, im Rahmen des U-Bahn-Baus 1984 demontiert   und 23m versetzt wieder aufgebaut. Weitere Einkaufsmöglichkeiten bieten der Kaufhof an der „Kö“, der in einem Jugendstilgebäude von 1909 beheimatet ist, und die Königsallee selbst. Sie ist das über die Region hinaus bekannte Aushängeschild, das Düsseldorf mit seinen vornehmen Geschäften als elegante Modestadt weltberühmt gemacht hat. Daniel Libeskind, ein einflussreicher New Yorker Stararchitekt, entwarf den Kö-Bogen: Ein zweiteiliges Einkaufszentrum mit einer prägnanten Fassade aus Glas und weißem Naturstein. Das nahegelegene 1960 erbaute Dreischeibenhaus besteht aus drei parallel versetzten Scheiben. Diese Bauart ist beispielhaft   für den Hochhausbau in Deutschland und daher steht das Gebäude heute unter Denkmalschutz. Dies sind nur einige von vielen Beispielen, die zeigen wie Architektur aus verschiedenen Zeiten harmonisch nebeneinander bestehen kann.

Kunst und Architektur in Düsseldorf

Die renommierte Kunstakademie hat anerkannte Künstler hervorgebracht, ist aber auch architektonisch ein bedeutender Bau der Neorenaissance in Deutschland. Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen verfügt über die Museen K20 und K21. Das K21 befindet sich im Ständehaus, einem repräsentativen Bau aus dem 19. Jahrhundert, der zu einem beeindruckenden Museum umgebaut wurde. Die Wehrhahn-Line ist die unterirdische Stammstrecke 3 der Düsseldorfer Stadtbahn – gestaltet von Architekten und Künstlern. Ein schönes Beispiel für expressionistische Architektur ist die Tonhalle, das bedeutendste Konzerthaus Düsseldorfs. Sie liegt unmittelbar am Rheinufer, hat eine quadratische Grundfläche und eine Kuppel von 38m Durchmesser. Das Düsseldorfer Schauspielhaus oder kurz D ́haus wurde 1969 fertiggestellt. Der Stil des geschwungenen, weißen Schauspielhauses wird der organischen Architektur der Nachkriegsmoderne zugeordnet.

Bauen, Kaufen & Umgestalten in Düsseldorf

Die Infrastruktur, das Freizeit- und Arbeitsangebot sowie die Vielzahl an Schulen schaffen ideale Bedingungen für das Leben in Düsseldorf. Allerdings muss man sich die Frage stellen, welcher der 50 Stadtteile am besten zu einem passt. Die Wahl zwischen Kneipe und Museum, Grün und Flaniermeile, Uferpromenade und Messe kann mitunter schwer fallen.

In der Altstadt und der Carlstadt sind schöne, sorgfältig restaurierte Altbauten zu finden. Die Stadtmitte beherbergt das Little Tokyo Düsseldorfs: Japaner prägen seit mehr als 50 Jahren das kulturelle Leben und das Stadtbild. Friedrichstadt war früher die bevorzugte Wohnlage für Beamte und Offiziere. Hier zeichnen geschmackvolle Altbauten das Gesicht des Stadtteils während der Medienhafen mit seinen Szene-Clubs und Restaurants besticht. Oberkassel, auf der anderen Rheinseite gelegen, ist einer der unumstritten schönsten Stadtteile. Die Jugendstilfassaden aus dem frühen 20. Jahrhundert blieben im Krieg fast komplett erhalten. Erholung wird im Stadtteil Lörick großgeschrieben: Hier gibt es viele gepflegte und ruhige Wohnanlagen, eine breite Rheinfront zur Entspannung und dennoch genießt man die Nähe zur Innenstadt.

Die Kaufpreise für Wohnungen in Düsseldorf sind wie in den meisten deutschen und internationalen Großstädten kontinuierlich gestiegen, woran sich voraussichtlich auch in den kommenden Jahren nichts ändern wird. Im 4. Quartal 2018 lagen die Quadratmeterpreise für hochwertig ausgestattete Eigentumswohnungen in Düsseldorf bei rund 4000 Euro, was weit über dem deutschlandweiten Durchschnitt liegt. Auch vor den Grundstückpreisen macht der schnelle Preisanstieg keinen Halt und so müssen Bauherren je nach Lage Bauherren mit 400 bis hin zu stolzen 1400 Euro pro Quadratmeter rechnen. 

Innenarchitekten in Düsseldorf: Aufgaben und Vorteile

Ob es um ein modernes Einfamilienhaus oder ein Fertighaus geht, ob eine Neubauwohnung eingerichtet oder ein traumhaftes Altbauobjekt renoviert werden soll, ohne dabei den ursprünglichen Charme zu verlieren: Für jede Vorstellung findet sich ein passender Innenarchitekt, der mit Enthusiasmus sowie Herzblut all das in die Tat umsetzt, was sich der Auftraggeber vorstellt und diesem von der Planung bis zur Umsetzung mit Rat und Tat zur Seite steht. 

Weil sich die Rheinmetropole steigender Beliebtheit erfreut, mangelt es in vielen Stadtteilen Düsseldorfs an Wohnraum und vor allem Platzmangel für neue Projekte, was den Umbau von existierenden Wohn- oder Gewerbeflächen immer lukrativer macht. Insbesondere bei einem zu sanierenden Altbau im bevorzugten Stadtteil, ist die Hilfe eines Innenarchitekten wichtig, um das neue Heim ganz nach dem eigenen Geschmack und den Vorlieben zu gestalten und optimale Projektlösungen zu finden. Ungeahnte Möglichkeiten der Raumnutzung und -vergrößerung sowie das Spiel mit Licht und Materialien können das Beste aus jedem Eigentum herausholen und es so noch wertvoller machen. Zu den Aufgaben eines Innenarchitekten gehört es, seine Kunden in konstruktiver Zusammenarbeit zu unterstützen und die beste Lösung für jede noch so schwierige Situation zu finden, denn er ist der Experte, er kennt die neuesten Trends und Designs. Gerade im künstlerisch inspirierten Düsseldorf finden sich unzählige kreative Köpfe, die dabei helfen können, die gewünschten baulichen Änderungen durchzuführen. 

Außerdem bringen Innenarchitekten jahrelange Erfahrung sowie Ideenreichtum mit, wissen um etwaige Risiken und können die Gesamtkosten realistisch kalkulieren. Gerade letzteres kann sich bei der aktuell schwankenden und dadurch schwer einzuschätzenden Immobilienlage im wahrsten Sinne des Wortes bezahlt machen. Abgesehen von der über die Jahre erlangten Erfahrung eines renommierten Innnenarchitekten gilt es auch, deren fundierte Ausbildung zu betonen: Denn was nur die wenigsten wissen, ist, dass die Berufsbezeichnung Innenarchitekt in Deutschland geschützt ist und erst nach erfolgreicher Kammereintragung verwendet werden darf.

Den richtigen Innenarchitekten finden

In einer großen Stadt wie Düsseldorf ist die Auswahl qualifizierter Innenarchitekten groß und man kann bei der Suche nach dem passenden Experten schnell den Überblick verlieren. Damit sich dennoch sicher stellen lässt, dass die eigenen Vorstellungen am Ende zu einem individuellen Eigenheim umgesetzt werden, das den eigenen Geschmack und die Persönlichkeit bestmöglich widerspiegelt, lässt sich bei homify der favorisierte Experte aus einer vielfältigen Datenbank auswählen. Während die einzelnen Profile der verschiedenen Innenarchitekten Aufschluss über deren Stil und Arbeitsweise geben, ermöglicht es die Filterfunktion zudem, den passenden Experten in der Nähe zu finden und diesen mit einem Klick direkt zu kontaktieren.

Dabei muss man Innenarchitekten nicht nur dann zur Rate ziehen, wenn es an den Umbau einer Wohnung oder eines Hauses geht. So ist es auch ratsam, einen solchen Experten für gewerbliche Projekte zu beauftragen, z.B. wenn eine Bürofläche so umgestaltet werden soll, das sie die Kreativität und die Zufriedenheit der Mitarbeiter steigert oder das als Aushängeschild für Kunden dient. Es kann aber auch eine Praxis oder Kanzlei sein, die umgebaut werden soll, damit sich die Patienten und Klienten gut betreut fühlen. Es gibt unzählige Einsatzmöglichkeiten, aber eine bodenständige und individuell auf den Nutzen abgestimmte Innenarchitektur sowie die Beratung durch den passenden Experten empfiehlt sich in jedem Fall.