Finden Sie den passenden Kamine in Nurnberg | homify

1 Kamine in Nürnberg

Einzugsgebiet

Eine Alternative zu einer herkömmlichen Heizung, stellt ein Kamin dar. Durch die Verbrennung von speziellen Brennstoffen bringen Kamine neben Wärme, auch mehr Gemütlichkeit in eure Wohnlandschaft. Je nach Geschmack können für die Verbrennung Holz, Gas oder Pellets verwendet werden. Dabei gibt es verschiedene Arten von Kaminen, die unterschiedliche Vorteile mit sich bringen. Es wird auch zwischen offenen und geschlossenen Kaminen unterschieden. Offene Kamine gehören zu den Klassikern und bringen einen hohen Gemütlichkeitsfaktor mit sich. Allerdings wird viel Feinstaub und Ruß verursacht und sie sind deshalb aus gesundheits- und umwelttechnischen Gesichtspunkten bedenklich. Für die Auswahl eines passenden Kamins gibt es zahlreiche Kaminofen-Hersteller in Nürnberg, die ihr besuchen und euch verschieden Kaminarten auf den jeweiligen Ausstellungsflächen anschauen könnt. 

Abzug:

Da ein Kamin Rauch und Ruß versursacht, ist es essentiell einen Abzug zu besitzen, welcher auch rechtlich verordnet ist. Durch das Verbrennen des jeweiligen Brennstoffes entsteht Feinstaub, welcher sich nicht im Raum verteilen darf, sondern über den Abzug nach außen gelangen soll. Es gibt bestimmte Vorschriften für den Einbau eines Kamins, welche am besten mit dem jeweiligen Schornsteinfeger besprochen werden sollten. Somit entstehen auch keine Probleme bei den Kontrollen. Wenn ihr euch den Aufwand für den Einbau eines Kamins sparen, aber trotzdem auf den Wohlfühlfaktor nicht verzichten möchtet, gibt es noch Alternativen. Ein Ethanol-Kamin oder ein Elektrokamin können zur gewünschten Gemütlichkeit führen und als Designelement eingesetzt werden. Allerdings sind diese Arten von Kaminen nicht für die Beheizung der Räume konzipiert, sondern nur für das Auge. Bei den beiden alternativen Kaminarten wird kein Rauch und Ruß erzeugt.

Kamin für die Gemütlichkeit:

Wenn ihr ein einzigartiges Gefühl in euer Zuhause bringen möchtet, ist die Wahl eines Kamins die richtige Entscheidung. Die flackernde Flamme sorgt für Ruhe und Wohlbefinden und bringt mehr Gemütlichkeit in die eigenen vier Wände. Bei der Auswahl von Holz als Brennstoff, kommt noch ein Knistern und Knacken mit in eure Wohnlandschaft und lässt euch entspannt den Abend vor dem Kaminfeuer genießen.

Kamin als Heizsystem:

Die Wärme bei dem Einsatz eines Kamins als Heizsystem wird durch das Verbrennen des Brennstoffes und durch den Brennraum selbst in den Wohnraum transportiert. Der Brennraum wird während der Verbrennung des Brennstoffes zusätzlich erhitzt und gibt weitere Wärme ab. Durch entsprechende Anschlüsse kann ein Kamin auch weitere Räume heizen.

Brandschutz in Nürnberg:

In Nürnberg kümmert sich die dortige Feuerwehr um den Brandschutz. Die Feuerwehr sorgt für die Einhaltung der Brandschutzvorschriften und überprüft hierzu Betriebe und Sonderbauten. Sie kann aber auch beratend zum Einsatz kommen und für bestimmte Vorhaben mit einbezogen werden sowie Empfehlungen aussprechen. Daneben gibt es auch noch private Unternehmen, welche im Bereich des Brandschutzes tätig sind und kontaktiert werden können.

Was für Kamine gibt es?

Um die verschiedenen Bedürfnisse der Kunden zu erfüllen, gibt es diverse Kamine auf dem Markt. Diese unterscheiden sich anhand von bestimmten Kriterien, wie z. B. der Handhabung, der Positionierung, der Leistung und des Wohlfühlfaktors.

Gläserner Kamin:

Ein Gläserner Kamin bringt einen hohen Wohlfühlfaktor mit sich. Das Kaminfeuer kann durch drei große Fenster aus Spezialglas betrachtet und genossen werden. Dabei handelt es sich um Glaskeramik, die den Anforderungen bezüglich der erzeugten Wärme gerecht werden. Ein wahrer Blickfang für das Auge, der im Winter eine gemütliche Atmosphäre schafft. Um das Gefühl zu verstärken, kann ein gläserner Kamin mit versteckten Griffen erworben werden.

Kamin zum Hängen:

Um die freie Wahl bei der Positionierung des Kamins zu haben, kann auf einen Kamin zum Hängen zurückgegriffen werden. Er spricht durch das tolle Design und die flexible Platzierung an. Diese Art von Kaminen hat ihren Ursprung in Skandinavien und wird in Deutschland immer mehr zum Trend. Die Reinigung lässt sich auch leichter gestalten, da diese nicht gebückt erfolgen muss.

Dänischer Kamin:

Eine Art von geschlossenen Kaminen stellen dänische Kamine dar. Sie sind dadurch gekennzeichnet, dass die Flammen über spezielle Sichtfenster betrachtet werden können. Diese Kaminart ist bereits in vielen Wohnräumen platziert und bringt durch die stetige Weiterentwicklung verschieden Funktionen mit sich. So habt ihr die Möglichkeit einen dänischen Kamin mit selbstverschließbaren Türen, einer wirkungsverstärkenden Brennkammer und anderen Funktionen zu erwerben. Welchen Brennstoff ihr verwenden wollt, bleibt euch überlassen. Holz, Kohle oder Gas, es ist vieles möglich.

Pelletofen:

Mit einem Pelletofen steht das Energiesparen im Vordergrund. Die zu befeuernden Pellets weisen einen hohen Wirkungsgrad bei der Verbrennung des Brennstoffes auf. Ein Pelletofen ist darauf ausgelegt, dass ganze Haus zu wärmen, indem er an die Warmwasserversorgung angeschlossen wird. Er stellt eine kostengünstigere Variante dar, wenn ein Kamin anstelle einer gewöhnlichen Heizung zum Einsatz kommen soll. Mit einem Pelletofen lässt sich auch eine Solaranlage gut kombinieren. Im Sommer kann diese aktiv werden und den Wasserspeicher erhitzen und im Winter tritt der Pelletofen an die Stelle der Solaranlage. Allerdings ist der Pelletofen komplizierter einzubauen und schmeichelt dem Auge nicht so sehr wie die anderen Kamine.

Gaskamin:

Ein Gaskamin wird, wie der Name schon sagt, mit Gas befeuert. Hierbei handelt es sich um Propan- oder Erdgas. Er sorgt durch die aufgehenden Flammen für einen Wohlfühlfaktor, fast wie bei einem Kamin, der mit Holz befeuert wird. Es können auch weitere Räume durch die Lüftungsheizung des Gaskamins gewärmt werden. Der Gaskamin stellt somit eine gute Zwischenlösung dar, wenn ein Holzkamin nicht in Frage kommt. Kachelöfen stellen eine Alternative für Gaskamine dar, da sie die Wärme über Luftgitter nach außen abgeben.

Was kostet ein Kamin?

Die Kosten für einen Kamin sind sehr unterschiedlich. Da es verschieden Arten von Kaminen gibt, spielt es eine Rolle, welchen Kamin ihr euch aussucht und welche Kaminmarke gewählt wird. Ein einfacher Kamin kostet um die 3000 Euro. Ein dänischer Kamin fällt z. B. in diese Preisklasse. Soll es aber ein Kachelofen oder ein offener Holzkamin sein, steigern sich die Kosten auf etwa 6000 Euro, da diese Kamine auch aufwändiger zu integrieren sind. Um die Kosten und vor allem den richtigen Kamin zu ermitteln, ist eine fachkundige Beratung zu empfehlen. Ihr werdet hinsichtlich aller Kriterien ausführlich beraten und könnt den passenden Kamin bestimmen.

Wie finde ich den richtigen Kamin für mich?

Um den richtigen Kamin zu ermitteln, gibt es einige Kriterien die zuvor beachtet werden sollten. Ein Kriterium für die richtige Auswahl eines Kamins ist die benötigte Leistung. Es ist wichtig zu klären, ob der Kamin nur einen Raum erwärmen soll oder ob mehrere Räume zu heizen sind. Denn nicht jeder Kamin bringt die gleiche Leistung. Ist der Kamin für die Heizung von mehreren Räumen vorgesehen, muss natürlich die Größe dieser geklärt werden und der Isolierungsgrad. Die Be- und Entlüftungsanlage spielt dabei auch eine wichtige Rolle. Daneben ist die Heizdauer der Räume ebenso entscheidend bei der Auswahl eines Kamins. Es muss entschieden werden, ob durchgehend oder nur zu einer bestimmten Zeit geheizt werden soll. Für durchgehende Wärme, treten z. B. bei Holzkaminen größere Nachlegeintervalle ein, die eventuell nicht erfüllt werden können. Schließlich ist auch der Zweck des Kamins zu betrachten. Wenn der Kamin nur zur Dekoration verwendet werden soll, gibt es einige kostengünstigere Alternativen.

Wie finde ich den richtigen Kaminhersteller in Nürnberg?

Die Internetrecherche ist ein einfacher und schneller Weg einen Ofenhersteller in Nürnberg zu finden. Es kann über Suchmaschinen im Web nach Kaminherstellern in Nürnberg recherchiert werden. Nach der Eingabe der Suchwortkombination Kaminhersteller in Nürnberg wird eine Liste mit den ansässigen Ofenherstellern ausgegeben.

Wann brauche ich einen Kaminbauer?
Wer einen Kamin zu Hause haben möchte, sollte sich vorab idealerweise von einem Kaminbauer beraten lassen. Die offizielle Bezeichnung für diese Experten lautet Ofen- und Luftheizungsbauer und diese sind heutzutage deutlich mehr als nur Handwerker. Bei ihnen bekommt man umfangreiche Dienstleistungen von der Planung des gewünschten Kamins bis hin zur Montage und dem Anschluss. Zudem sollte ein guter Kaminbauer ein umfangreiches und aktuelles Wissen zum Thema Energiesparen haben und sich Zeit für eine ausführliche Beratung nehmen. In Süddeutschland, Österreich und der Schweiz bezeichnet man Kaminbauer übrigens als Hafner.

Worauf muss ich achten, wenn ich einen Kamin einbauen will?

Der Einbau eines Kamins kann eine schwierige Angelegenheit werden. Es müssen auf jeden Fall die Brand- und Umweltschutzbestimmungen eingehalten werden. Diese Informationen können bei den dafür zuständigen Stellen eingeholt werden. Es ist auch ratsam einen Helfer für den Einbau zur Seite stehen zu haben, da der Bausatz ein enormes Gewicht aufweisen kann und alleine schwer zu bewegen ist. Wenn z. B. weitere Räume geheizt werden sollen, sind eventuell Anschlussarbeiten notwendig, die professionell durchgeführt werden müssen. Deshalb ist es wichtig, vorab alle nötigen Informationen bezüglich des Einbaus einzuholen.

Worauf muss ich bei der Wahl des Kaminofen-Herstellers in Nürnberg achten?

Wenn ihr die einzelnen Internetpräsenzen der Kaminofen-Hersteller in Nürnberg durchschaut, solltet ihr auf Referenzkunden achten. Diese geben eine gute Auskunft über die Tätigkeit des Kaminofen-Herstellers. Eine Spezialisierung auf bestimmte Kamine sowie eine langjährige Tätigkeit sind ebenso ein gutes Zeichen für die Wahl des Kaminofen-Herstellers.

Welche weiteren Experten brauche ich um meinen Kamin einzubauen?

Bauunternehmen in Nürnberg:

Um einen Kamin professionell einzubauen, ist ein Bauunternehmen zu empfehlen. Dieses kümmert sich um die Anschlüsse und die Verlegung von nötigen Rohren. Für einen offenen Kamin wird z. B. auch eine Mauer erbaut.

Tischler in Nürnberg:

Um die Wärme und das wohltuende Gefühl des Kamins in vollen Zügen zu genießen, werden noch passende Möbelstücke benötigt. Für diese Tätigkeit kann ein Tischler herangezogen werden.

Maler in Nürnberg:

Der Kamin kann auch malerisch hervorgehoben und in die Wohnlandschaft integriert werden. Hierzu ist ein Maler vorteilhaft, der verschiedene Techniken beherrscht und hinsichtlich der verschiedenen Farben beraten kann.