Finden Sie den passenden Küchenplaner in Wuppertal | homify

3 Küchenplaner in Wuppertal

Einzugsgebiet

Küchenplanung in Wuppertal

Wer vom Frühstückstisch auf Küchenfronten in Eiche-Rustikal aus den 1980er Jahren starrt, der startet vielleicht nicht mit der besten Laune in den Tag. Aber nicht nur bei in die Jahre gekommenen Küchen hilft ein professioneller Küchenplaner in Bochum, sondern auch bei Neubauten. 

Dank modernster Software und vielen Tipps und Tricks im Internet, glauben viele Laien, dass eine Küchenplanung in Eigenregie problemlos funktioniert. Leider ist es nicht so einfach die perfekte Küche zu entwerfen, wie es auf den ersten Blick scheint. 

Die größten Fehler bei der Küchenplanung

Wenn der Nichtfachmann sich an das Design der neuen Küche wagt, dann werden oft zwar neuste Trends geplant, aber die Gegebenheiten zu wenig berücksichtigt. Egal, wie sehr sich der Bewohner eine Kochinsel wünscht, wenn der Grundriss nicht mehr als 15 Quadratmeter Fläche bietet, dann lieber Finger weg von freistehenden Kochfeldern. Insgesamt ist es wichtig, dass die Form zu der Raumaufteilung und Größe passt, damit ausreichend Bewegungsfreiheit garantiert wird. 

Zwar ist ausreichender Freiraum beim Kochen und Spülen wichtig, dennoch werden die Arbeitswege vom Laien gerne vernachlässigt. Bei der Küchenplanung ist die praktische Anordnung von Herd, Spüle und Kühlschrank enorm wichtig, sodass die Abläufe während des Kochens und Aufräumens fließend von der Hand gehen. 

Anfänger setzen den Fokus oft auf Elektrogeräte und Fronten, integrieren aber gerne zu kleine Arbeitsflächen und zu wenig Stauraum. Wer nicht genug Platz zum Schneiden, Rühren und Teigausrollen hat, dem wird die Freude an der neuen Küche schnell vergehen. Genauso wichtig ist, dass Schubladen und Schränke genügend Möglichkeiten bieten, um alle Töpfe, Schüsseln und Plastikbehälter ordentlich zu verstauen. Die schönsten Fronten und hochwertigsten Materialien kommen nicht zur Geltung, wenn sich aus Platzmangel Tupperware und Pfannen auf den Arbeitsflächen stapeln. 

Für mehr Aufbewahrungsfläche werden gerne die Unterschränke genutzt. Dabei ist ein entscheidender Fehler auf Auszüge zugunsten von Türen und Stellflächen zu verzichten. Die Hausfrau oder der Hausmann verbringen dann häufig viel Zeit damit in die hintersten Ecken der Schränke zu kriechen, um nach einem vermissten Sieb oder Mixer-Einsatz zu suchen. Auszüge kosten zwar etwas mehr Geld, erleichtern aber die Lagerung und das Finden von Kochutensilien enorm. 

Der Toaster und die Kaffeemaschine laufen, jetzt fehlt die dritte Steckdose für den Pürierstab? Gerade, wenn Anfänger eine Küche planen werden wertvolle Details wie Stromanschlüsse und auch die ausreichende Beleuchtung oftmals übersehen. Genauso wenig wird ein gutes Abfallkonzept überlegt. Es wird zwar Platz für einen großen Mülleimer kalkuliert, aber was ist mit Leergut, Plastik und anderen Recyclingwaren? Häufig werden diese dann stiefmütterlich in die Abstellkammer ausgelagert, sodass erneut umständliche Wege entstehen. 

Sogar, wenn sich der Küchen-Amateur mit den Konzepten der Küchenplanung auseinandersetzt, genug Stauraum, Licht, Arbeitsflächen und Steckdosen integriert, kommt es häufig zu einem weiteren Fehler. Die Küche sieht zwar spitze aus und ist gleichzeitig praktisch und voll funktionsfähig – sie passt aber nicht zum Rest des Hauses oder der Wohnung. Ein zu großer Stilbruch zwischen Küche, Wohnzimmer und Schlafzimmer zerstört ein harmonisches Gesamtbild. 

Alle diese Fehler werden schnell und einfach vermieden, wenn ein erfahrener Küchenplaner engagiert wird. 

Welches Material ist ideal für die neue Küche?

Fronten, Spüle und Arbeitsflächen sollen aus robustem, hochwertigem und gleichzeitig optisch ansprechendem Material geschaffen sein. Es gibt eine große Auswahl an Möglichkeiten, die sich in ihrer Beschaffenheit unterscheiden. Idealerweise lassen Kunden sich die Optionen vom Fachmann erklären und direkt zeigen. 

Die Fronten sollten dem Geschmack des Kunden entsprechen und gleichzeitig langlebig sowie leicht zu reinigen sein. Kunststoff, Lack und Acryl werden in unzähligen Designs angeboten. Gerade bei Acryl ist allerdings darauf zu achten, dass keine scharfen Reiniger genutzt werden dürfen. Kratzeranfällig ist auch Edelstahl, dass ansonsten eine extravagante und ultramoderne Wirkung hat. Glas eignet sich besonders gut für kleine Küchen, weil es den Raum optisch vergrößert. 

Arbeitsflächen müssen Fleischklopfen, Schneiden und schwere Kochutensilien tagtäglich vertragen. Holzoberflächen sorgen für ein warmes, angenehmes Ambiente, sind aber nicht schnitt- und kratzfest. Außerdem bedürfen sie regelmäßiger Pflege. Feuchtigkeitsresistent, hygienisch und langlebig sind Edelstahlvarianten, die allerdings schnell steril wirken können. Natursteinplatten dürfen zwar nicht mit sauren Reinigungsmitteln bearbeitet werden, bieten aber eine schöne, hochwertige Optik. Gleichzeitig sind sie äußerst robust und langlebig. Alternativ dazu wird Kunststein offeriert, der unempfindlich gegen große Hitze, Kratzer und Flüssigkeiten ist. Die Luxusvariante sind Arbeitsflächen aus Keramik. Sie bleichen bei Sonneneinstrahlung nicht aus, sind resistent gegen hohe Temperaturen, Säuren, Kratzer und Stöße. Allerdings haben Keramik-Modelle einen vergleichsweise hohen Preis. 

Wer ist der perfekte Küchenplaner in Wuppertal?

Der Kauf einer neuen Küche ist ein spannendes Abenteuer, das mit vielen Entscheidungen verbunden ist. Wer den passenden Experten an der Hand hat, der stellt sicher, dass er lange Spaß beim Kochen und Frühstücken und Abendessen haben wird. Um das perfekte Küchenstudio in Wuppertal zu finden, bietet die Webseite von homify die passende Unterstützung. Kunden wählen zunächst die gewünschte Expertenkategorie –  in diesem Fall „Küchenplaner’ aus. Als Ergebnis wird eine umfangreiche Liste mit Profis präsentiert. Diese wird durch den Filter Postleitzahl oder Wohnort eingeschränkt. Es ist in der Regel sinnvoll einen Partner aus der Region zu wählen, damit Anfahrtswege während der Planung, Bauphase und gegebenenfalls bei Reklamationen gering gehalten werden. 

Ein praktisches Detail der homify-Homepage ist die Kontaktfunktion. Darüber kann direkt ein Termin mit den Küchenstudios vereinbart werden. Nach einem ausführlichen Erstgespräch erfolgt dann die Entscheidung für den passenden Experten zur Planung der neuen Küche.