Finden Sie den passenden Landschaftsarchitekten | homify

1.247 Landschaftsarchitekten

Einzugsgebiet

Landschaftsarchitekten

Was ist Landschaftsarchitektur?

Unter dem Begriff Landschaftsarchitektur wird allgemein das Entwerfen, die Planung sowie die Umgestaltung von nicht bebautem Raum verstanden. Dazu gehören sämtliche Außenbereiche einer Stadt beziehungsweise Gemeinde wie zum Beispiel Parks, öffentliche Plätze, Freizeitanlagen, Sportplätze, aber auch private Gärten. Die moderne Landschaftsarchitektur sieht sich selbst als eine ästhetisch-künstlerische Disziplin, welche auf einer naturwissenschaftlich-technischen Basis beruht. Kunst und Technik liegen hier also nahe beieinander. Das Ziel des Ganzen ist die Schaffung ökologisch und sozial intakter Lebensumwelten. Historisch lässt sich der Beruf des Landschaftsarchitekten bis ins 18. Jahrhundert zurückverfolgen. Damals wurde allerdings noch von Gartenkünstlern gesprochen. Dieser Begriff wurde um das Jahr 1900 herum durch den Terminus Gartenarchitekt ersetzt und schließlich nach 1945 unter amerikanischem und französischem Einfluss durch die Bezeichnung Landschaftsarchitekt. Die raumbildenden Elemente bei dieser Disziplin sind Oberflächen, Beläge, Mauern, Hecken und Pflanzen sowie topografische Modellierungen wie Terrassierungen oder Treppen. Im Gegensatz zu architektonischen Räumen sind landschaftsarchitektonische der ständigen Dynamik und dem Wandel ausgesetzt und dementsprechend nie in ihrer Entwicklung abgeschlossen oder fertig.

Was sind die Aufgaben eines Landschaftsarchitekten?

Was ist also die Aufgabe eines Landschaftsarchitekten? Kurz gesagt geht es bei diesem Berufszweig darum, Grünflächen zu planen und zu gestalten – unabhängig davon, ob es sich nun um öffentliche oder um private Außenbereiche handelt. Der kleine Reihenhausgarten gehört also ebenso dazu wie der Stadtpark oder die Außenanlage eines großen Unternehmens. Dementsprechend handelt es sich um ein äußerst vielseitiges und facettenreiches Tätigkeitsspektrum, welches diese Experten abdecken. Sie können dabei sowohl freiberuflich tätig sein als auch angestellt oder sogar verbeamtet in Organisationen oder Verwaltungen. Auftraggeber von freiberuflichen Landschaftsarchitekten sind dann sowohl Unternehmen, Organisationen oder Behörden als auch Privatpersonen. In Deutschland darf sich nur derjenige Landschaftsarchitekt nennen, der in einer entsprechenden Architektenkammer eingetragen ist. Für diese Eintragung muss man wiederum ein abgeschlossenes Studium sowie mehrere Jahre Berufserfahrung vorweisen können. Zum Schutz der Auftraggeber und der Gesellschaft allgemein garantiert diese Regelung, dass auch wirklich ausschließlich qualifizierte Experten als Landschaftsarchitekt arbeiten. Deren Leistungen beinhalten zum Beispiel den gestalterischen Entwurf und die Konstruktionsplanung des jeweiligen Projekts, aber auch die Budgetkalkulation und das Einholen von Kostenvoranschlägen sowie das Vergeben von projektbezogenen Aufträgen an Fachunternehmen, die am Projekt beteiligt sind, wie zum Beispiel Landschaftsgärtner oder Landschaftsbaubetriebe, und auch deren Überwachung und Koordination. Darüber hinaus können auch Gutachten und Studien über Umweltverträglichkeit zum Leistungsspektrum eines Landschaftsarchitekten zählen. Alles in allem also ein zutiefst komplexes und vielschichtiges Berufsbild.

Wie teuer ist ein Landschaftsarchitekt?

Oft hält sich vielerorts hartnäckig der Irrglaube, ein Landschaftsarchitekt sei ausschließlich für große, öffentliche Bauprojekte zuständig und dementsprechend seien nur richtig reiche Leute überhaupt dazu in der Lage, einen solchen Experten für ihr privates Gartenprojekt hinzuzuziehen. Das Gerücht, es sei purer Luxus, mit einem professionellen Landschaftsarchitekten zusammenzuarbeiten, ist entsprechend weit verbreitet. Dabei handelt es sich aber um eine vollkommen falsche Annahme, denn diese Profis befassen sich durchaus auch mit ganz kleinen Projekten und helfen privaten Bauherren dabei, ihre Gärten, Zufahrten, Höfe, Terrassen und andere Außenbereiche zu planen, zu gestalten und zu erneuern.  Die Frage, wie teuer ein Landschaftsarchitekt denn nun genau ist, lässt sich nicht pauschal und allgemeingültig beantworten, denn dafür haben einfach zu viele Faktoren Einfluss auf die Preisgestaltung. Alle Interessierten, die sich aber an einem groben Richtwert orientieren möchten, sollten für die Gartenplanung und -gestaltung in etwa mit 12 bis 18 Prozent der jeweiligen Bausumme kalkulieren. Allerdings immer mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass die tatsächlichen Kosten je nach Art und Größe des Projekts, der aufgewendeten Arbeitszeit sowie der individuellen Material- und Pflanzenwahl, möglichen Sonderwünschen und dem jeweiligen Geräteeinsatz sehr stark variieren können. Möchte man bei solch einem Projekt die Kosten senken, kann man das zum Beispiel mit Eigenleistungen tun, also indem man als Bauherr selbst einen Teil der einfacheren Gartenarbeiten übernimmt. Übrigens sind Landschaftsarchitekten – genauso wie alle Architekten – bei ihrer Abrechnung an die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure, kurz HOAI, gebunden. In dieser werden die zulässigen Mindest- und Höchstsätze für die jeweiligen Leistungsphasen des Experten vorgegeben, sodass jeder interessierte Bauwillige diese Kosten detailliert nachvollziehen kann.

Den richtigen Landschaftsarchitekten finden mit homify

Hat man sich als Bauherr für die Zusammenarbeit mit einem professionellen Landschaftsarchitekten entschieden, steht man auch schon wieder vor der nächsten Herausforderung. Denn nun geht es darum, den passenden Partner für sein ganz persönliches Gartenprojekt zu finden. Gerade in Großstädten kann sich diese Suche schon allein aufgrund der riesigen Auswahl an entsprechenden Fachbetrieben schwierig gestalten. Aus diesem Grund legen wir allen Bauwilligen unser homify Expertenverzeichnis ans Herz, eine Liste mit Fachbetrieben, welche sich nach Einzugsgebiet beziehungsweise Postleitzahl filtern lässt und dem Nutzer auf diese Weise dabei hilft, seine Suche nach dem richtigen Landschaftsarchitekten gleich von Anfang an sinnvoll einzugrenzen plus sich überhaupt einen ersten Überblick zu verschaffen. Darüber hinaus lassen sich so im Handumdrehen sämtliche wichtige Fragen klären, wie zum Beispiel die nach der Qualifikation und Erfahrung des jeweiligen Experten sowie nach der Arbeitsweise und dem Stil seiner Projekte, nach einem Portfolio und Referenzen. All diese Fragen werden hier ganz einfach und unkompliziert beantwortet, und jeder Bauherr kann seinen oder seine favorisierten Landschaftsarchitekten direkt kontaktieren. Übrigens sind hier bei homify auch jenseits des Gartens viele weitere hilfreiche Experten aus der Bau- und Wohnbranche verzeichnet – vom Architekten bis zum Zimmermann und vom Maler bis zum Möbelbauer.