Finden Sie den passenden Raumausstatter & Interior Designer in Hannover | homify

3 Raumausstatter & Interior Designer in Hannover

Einzugsgebiet

Raumausstatter und Interior Designer in Hannover

Welcher Stil ist „typisch Hannover’?

Hannover gilt oft als graue Maus – öde und unspektakulär. Wer eine Stadt so pauschal verurteilt, tut ihr natürlich immer unrecht, das ist auch in diesem Fall nicht anders. Denn auch wenn die niedersächsische Landeshauptstadt nun wirklich keine pulsierende Metropole ist, die vor Kreativität nur so strotzt und in der ständig neue Trends entstehen, heißt das nicht, dass der Hannoveraner an sich grundsätzlich langweilig wäre und keinen Stil hätte. Ganz im Gegenteil: Man hält sich hier ganz einfach lieber zurück, schlägt leisere Töne an und mag es unkompliziert, praktisch orientiert und zeitlos. Und mit genau diesem Understatement liegt man, ganz ohne es zu beabsichtigen, schon wieder voll im Trend.

Wo liegt der Unterschied zwischen einem Interior Designer/Raumausstatter und einem Innenarchitekten?

Da es sich bei den Berufen Raumausstatter und Interior Designer um ein und denselben Beruf handelt, sind beide Bezeichnungen beliebig austauschbar und als Synonyme zu verwenden. Anders verhält es sich mit dem Terminus Innenarchitekt. Dieser ist nämlich keineswegs mit den anderen beiden gleichzusetzen, auch wenn das umgangssprachlich vielerorts gar nicht richtig bekannt ist. Und wo genau liegt nun der Unterschied zwischen diesen Tätigkeitsbereichen? Das Aufgabenfeld eines Innenarchitekten beinhaltet die Planung und Konzeption der gesamten Raumgestaltung, das des Raumausstatters bzw. Interior Designers hingegen die Feinheiten und die Dekoration. Letztere Experten legen – im Gegensatz zu Innenarchitekten – dabei durchaus auch selbst Hand an, nehmen aber andererseits keinerlei Änderungen am Grundriss eines Raumes vor. Und auch, was die Ausbildungen angeht, unterscheiden sich die Berufsgruppen gewaltig: Der angehende Innenarchitekt besucht zunächst eine Hochschule und schließt sein Studium mit Diplom beziehungsweise Master ab, um anschließend Mitglied in einer Architektenkammer zu werden. Nur wenn all diese Voraussetzungen erfüllt sind, darf er sich überhaupt als Innenarchitekt bezeichnen und als solcher arbeiten. Raumausstatter und Interior Designer hingegen brauchen keinen Universitätsabschluss und streng genommen noch nicht mal zwangsweise eine Ausbildung, denn diese Berufsbezeichnungen sind nicht geschützt. Die meisten dieser Profis absolvieren aber dennoch eine Lehre, welche in der Regel drei Jahre dauert.

Lohnt es sich, mit einem professionellen Raumausstatter bzw. Interior Designer zusammenzuarbeiten?

Der Name lässt es bereits vermuten: Der Raumausstatter hat die Aufgabe, einen Raum auszustatten. Und zwar mit jeglichen Details, die diesem Leben verleihen. Dazu gehören unter anderem Materialien und Farben, Möbel und Stoffe sowie Accessoires und zahlreiche weitere Feinheiten. All diese Maßnahmen trifft der Experte in enger Abstimmung mit seinem Kunden und stets auf dessen Wünsche und Bedürfnisse ausgerichtet. Zu den Besonderheiten des Berufsbilds zählt die Tatsache, dass der Interior Designer nicht nur ein gutes Auge für eine stimmungs- und stilvolle Einrichtung mitbringen muss, sondern außerdem auch handwerkliches Geschick. Einen ernstzunehmenden Interior Designer/Raumausstatter erkennt man auch daran, dass er während seiner Ausbildung entsprechende handwerkliche Fertigkeiten erlernt hat. Er sollte also zum Beispiel wissen, wie man Fußböden verlegt, Sofas aufpolstert und Vorhänge schneidert. Alle, denen ein perfekt abgestimmtes, harmonisches und auf die eigenen Bedürfnisse und Vorlieben ausgerichtetes Wohngefühl wichtig ist, sollten dafür auf jeden Fall einen professionellen Interior Designer engagieren. Bei Verkaufsimmobilien lohnt sich die Zusammenarbeit besonders, denn auf diese Weise lässt sich der Wert der Wohnung/des Hauses steigern, man kann mehr Interessenten ansprechen und letztendlich sogar einen höheren Verkaufspreis erzielen.

Was kostet ein professioneller Raumausstatter/Interior Designer?

Beim Berufsbild des Interior Designers bzw. Raumausstatters hält sich – wie auch im Falle des Innenarchitekten – hartnäckig die Annahme, dass die Zusammenarbeit mit einem solchen Experten für Ottonormalverbraucher viel zu kostspielig sei. So schrecken viele Menschen aus Unkenntnis davor zurück, professionelle Unterstützung für ihr Innenausstattungsprojekt zu suchen. Diese Sorge ist jedoch vollkommen unbegründet, denn Raumausstatter beziehungsweise Interior Designer haben durchaus für jedes Budget Leistungen im Angebot, wobei der Preis dafür natürlich immer vom Umfang und der Art des jeweiligen Projekts abhängt. Eine allgemeine erste Beratung ist aber im Allgemeinen völlig kostenlos. Eine konkrete und pauschale Preisaussage lässt sich allerdings nicht so einfach und allgemeingültig treffen, denn die Kosten können je nach Zeitaufwand, der Größe des Projekts und dem Materialeinsatz stark variieren. Dazu kommt außerdem die Tatsache, dass Interior Designer und Raumausstatter – anders als Innenarchitekten – an keinerlei Vorgaben einer Honorarordnung gebunden sind. Auf ihre Stundenabrechnung schlagen sie außerdem zusätzlich Material- sowie Anfahrtskosten auf, sodass es sich immer lohnt, einen entsprechenden Experten in der eigenen Stadt oder der näheren Umgebung zu beauftragen.

Den passenden Raumausstatter oder Interior Designer in Hannover finden mit homify

Möchte man in Hannover ein Einrichtungsprojekt in Zusammenarbeit mit einem Profi umsetzen, empfiehlt es sich also schon allein aus Kostengründen, den Auftrag an Interior Designer/Raumausstatter aus der unmittelbaren Umgebung vergeben. So kann man die Anfahrtskosten schon mal entsprechend niedrig halten. Allen zukünftigen Bauherren, die sich im Hinblick auf das Angebot an Fachleuten vor Ort einen ersten Überblick verschaffen und ihre Suche von Anfang an sinnvoll eingrenzen möchten, legen wir unser homify Expertenverzeichnis als praktisches Hilfsmittel nahe. Da es sich nach Postleitzahl bzw. Wohnort filtern lässt, beschränkt sich die Liste auf lokale Fachbetriebe, die man dann direkt und kostenlos kontaktieren kann. Und auch denjenigen, die derzeit keinen Interior Designer suchen, sondern einen ganz anderen Profi im Bereich Bauen und Wohnen, hilft das homify Expertenverzeichnis weiter, denn es beinhaltet eine Vielzahl weiterer Baufachleute – vom Glaser bis zum Zimmermann und vom Küchenplaner bis zum Innenraumbegrüner.