Finden Sie den passenden Raumausstatter & Interior Designer in Stuttgart | homify

12 Raumausstatter & Interior Designer in Stuttgart

Einzugsgebiet

Raumausstatter und Interior Designer in Stuttgart

 

Welcher Stil ist „typisch Stuttgart’?

 

Es heißt, im Schwabenland wären die Menschen besonders rationell und sparsam. Doch ob sich das wirklich so pauschal behaupten lässt? Zumindest bestätigen Umfragen und Studien tatsächlich immer wieder aufs Neue das ökonomische Denken der Schwaben. Protz, Prunk und Verschwendung sind hier nicht gern gesehen. Viel lieber gibt man sich genügsam, überlegt und bodenständig. Was natürlich nicht bedeuten soll, dass in Stuttgart und der Region lauter Knauser wohnen, die geizig auf ihrem Geld sitzen. Man überlegt sich lediglich ganz genau, wofür man es ausgibt. Stets sehr gerne für die eigenen vier Wände, denn der große Traum vom Eigenheim hat in Schwaben Tradition. Das bedeutet für die Raumausstatter und Interior Designer in Stuttgart eine Menge Arbeit und Verantwortung, wenn es darum geht, die Wünsche ihrer Kunden wahr werden zu lassen.

Wo liegt der Unterschied zwischen einem Interior Designer bzw. Raumausstatter und einem Innenarchitekten?

Dass es zwischen dem Beruf des Interior Designers bzw. Raumausstatters und dem des Innenarchitekten einen großen Unterschied gibt, ist dem geneigten Bauherren oftmals nicht klar. Tatsächlich handelt es sich dabei aber um zwei vollkommen verschiedene Tätigkeitsfelder. So ist der Innenarchitekt für die komplette Planung und die Konzeption einer Raumgestaltung verantwortlich, während die Aufgabe des Raumausstatters bzw. Interior Designers im Feinschliff besteht, sprich hauptsächlich die Dekoration betrifft. Anders als der Innenarchitekt, legt dieser Experte dabei durchaus auch selbst Hand an, hat aber nichts mit dem Grundriss des Raumes sowie eventuellen Änderungen daran zu tun. Des Weiteren resultieren diese beiden Berufe aus vollkommen unterschiedlichen Ausbildungen. Wer sich Innenarchitekt nennen will, muss dafür nicht nur ein entsprechendes Hochschulstudium mit einem Diplom oder Master abgeschlossen haben, sondern darüber hinaus auch Mitglied in der Architektenkammer sein. Als Interior Designer respektive Raumausstatter muss man weder studiert haben noch streng genommen eine Lehre gemacht haben. Da diese Berufsbezeichnung nicht geschützt ist, kann sich im Grunde jeder Interior Designer oder Raumausstatter nennen. Im Normalfall absolviert man dafür aber eine dreijährige Ausbildung.

 

Lohnt sich die Zusammenarbeit mit einem professionellen Raumausstatter?

 

Wie der Name bereits vermuten lässt, hat der Raumausstatter die Aufgabe, einen Raum auszustatten und ihn so zum Leben zu erwecken. Das tut er beispielsweise mit Farben, Materialien, Möbeln und Accessoires, aber auch mit Licht, Stoffen und vielen weiteren Feinheiten. All diese Maßnahmen werden in enger Zusammenarbeit und in Abstimmung mit dem Kunden getroffen und voll und ganz auf dessen Wünsche und Bedürfnisse ausgerichtet. Wichtig: Ein Interior Designer bzw. Raumausstatter muss nicht nur ein geschultes und talentiertes Auge für eine stimmige und harmonische Einrichtung und Dekoration mitbringen, sondern auch handwerkliches Know-how. Einen fachkundigen und durch und durch kompetenten Experten in diesem Bereich erkennt man also unter anderem auch daran, dass er in ihrer Ausbildung gelernt hat, wie man beispielsweise tapeziert, Böden verlegt oder Sitzmöbel aufpolstert. Das große Ziel des Raumausstatters ist es, die Einrichtung und somit die Raumwirkung voll und ganz auf den individuellen Stil seines Kunden abzustimmen und zugleich den Raum funktional und komfortabel nutzbar zu machen. Möchte man die Garantie eines individuellen und stilvollen, hochwertigen, praktischen und nachhaltigen Zuhauses haben, rentiert es sich also in jedem Fall, auf die Unterstützung eines solchen Profis zu setzen. Im Falle von Verkaufsimmobilien kann man durch eine fachkundige, geschmackvoll umgesetzte Einrichtung nachgewiesenermaßen deutlich mehr Kaufinteressenten ansprechen, den Wert seiner Immobilie steigern und folglich höhere Verkaufspreise erzielen.

 

Wie teuer ist ein professioneller Raumausstatter oder Interior Designer?

Das hartnäckige Vorurteil, einen Interior Designer könne sich sowieso nur leisten, wer richtig reich ist, hindert tatsächlich viele potenzielle Kunden daran, sich überhaupt auf die Suche nach einem Raumausstatter zu begeben. Es wird also höchste Zeit, mit dieser schlichtweg falschen Annahme aufzuräumen. Abhängig von Umfang und Art der Leistung kann die Zusammenarbeit mit einem Raumausstatter nämlich durchaus für jedes Budget einen echten Gewinn darstellen. So ist zum Beispiel eine erste Beratung durch den Experten prinzipiell kostenlos. Eine konkrete Preisaussage lässt sich natürlich nicht pauschal und allgemeingültig treffen, sondern immer nur in Bezug auf das jeweilige Projekt. Unter anderem spielen dabei Faktoren wie der Umfang der Arbeit, der Zeitaufwand und der Materialeinsatz eine Rolle. Interior Designer sind übrigens, anders als Innenarchitekten, nicht an irgendwelche Vorgaben einer strengen Honorarordnung gebunden. Sie rechnen im Normalfall stundenweise ab, zuzüglich Material- und Anfahrtskosten. Möchte man letztere so gering wie möglich halten, sollte man also möglichst mit einem Experten vor Ort zusammenarbeiten.

Den passenden Interior Designer bzw. Raumausstatter in Stuttgart finden mit homify

 

Möchte man gerne ein Einrichtungsprojekt in Zusammenarbeit mit einem Raumausstatter bzw. Interior Designer in Stuttgart umsetzen, empfiehlt es sich also schon alleine aus Kostengründen, einen Profi aus der eigenen Stadt oder der näheren Umgebung zu engagieren. Allen, die sich einen ersten Überblick verschaffen und ihre Suche sinnvoll eingrenzen wollen, legen wir das Expertenverzeichnis von homify ans Herz, ein Werkzeug, das Bauwilligen einfach und unkompliziert weiterhilft. Die Filterfunktion nach Postleitzahl bzw. Einzugsgebiet ermöglicht es jedem Anwender, von Beginn an ausschließlich lokale Experten in der Auswahl zu haben. Diese können dann direkt über homify kostenlos kontaktiert werden. Darüber hinaus gibt es einen praktischen Überblick über die Art der Arbeit der jeweiligen Raumausstatter sowie bereits realisierte Projekte und Referenzen. Auf diese Weise sieht man direkt, ob Handschrift und Stil des Interior Designers auch wirklich den eigenen Geschmack treffen. Hinzu kommt, dass sich das Verzeichnis auch nach anderen Experten rund um das Thema Wohnen und Bauen filtern lässt, was für all diejenigen interessant ist, die vielleicht gerade keinen Raumausstatter, dafür aber einen Küchenplaner, einen Landschaftsarchitekten oder einen Elektriker in Stuttgart und Umgebung suchen.