Finden Sie den passenden Zimmermann in Wuppertal | homify

0 Zimmermann in Wuppertal

Einzugsgebiet
Ihre Suche ergab keine Ergebnisse. Seien Sie der erste, der Bilder in dieser Kategorie hochlädt.

Was ist ein Zimmermann?

Ein Zimmermann – oder auch Zimmerer genannt – ist ein Handwerker, der mit Holz arbeitet. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Massivholz handelt oder um Fabrikate, die nur teilweise aus dem Rohstoff bestehen. Im Normalfall erstellt oder erhält der Fachmann einen Plan, nachdem er eine bestimmte Konstruktion anfertigt. 

Die Grundelemente oder auch kompletten Werkstücke werden in der Werkstatt gefertigt. Je nach Größe und Umfang der Arbeit werden die Einzelteile teilweise erst am Zielort montiert. Zimmerleute haben Kunden aus den verschiedensten Bereichen, zum Beispiel dem Hoch- und Tiefbau, dem Innenausbau und dem Gerüstbau. Sie übernehmen sowohl das Täfeln von Häuserwänden, setzen Fenster und Türstöcke und bauen Dächer sowie Treppen. Brücken- und Hallenbau zählt zu Spezialgebieten Ihres Einsatzbereichs. 

Zimmerer bewegen sich im Rahmen ihres Auftrags nicht nur am Boden, sondern teilweise auch in schwindelerregenden Höhen. Egal, wie die Umstände des Arbeitsbereichs sind, die Profis führen ihre Aufgaben mit größter Präzision und Sorgfalt aus. Sie nehmen äußerst genau Maß, um anschließend die Materialien mit Sägen, Hämmern, Nageln und Schleifen in die gewünschte Form zu bringen. 

Der Zimmermann ist ein sehr alter Beruf. Besonders bekannt ist verbundene Tradition der Walz, bei der Zimmerer, die gerade den Gesellenbrief in der Tasche haben, auf Wanderschaft gehen. Während Sie die nähere Region oder auch die ganze Welt erkunden, heuern Sie bei verschiedenen Projekten und Handwerksmeistern an, um ihre Erfahrungen zu vertiefen. Typisch und sehr auffällig ist dabei die Kluft, die sie tragen. Diese besteht aus einem Hut mit breiter Krempe, einem kragenlosen, weißen Hemd, Schlaghose, Weste mit acht weißen Knöpfen, Jackett mit sechs Perlmuttknöpfen, Krawatte oder Binder, Wanderstock und Taschenuhr. Die Walz, die vor 100 Jahren noch gang und gäbe war, findet heute nur noch selten statt. 

Nicht zu verwechseln ist der Zimmerer übrigens mit dem Tischler. Ein Zimmerer kommt im Konstruktionsbereich zum Einsatz, wenn beispielsweise Statik eine Rolle spielt. Der Tischler arbeitet im dekorativen Bereich und fertigt vorwiegend Möbel. Die Grenzen sind allerdings fließend.

Worauf ist bei der Beauftragung eines Zimmermanns zu achten?

Der Zimmermann ist der richtige Ansprechpartner, wenn Anfertigungen aus Holz anstehen. Egal, ob die Kunden sich für einen neuen Carport oder eine Holzdecke interessieren, der Fachmann ist zuständig. Wer ein ganzes Haus aus Holz plant, der sollte neben einem Architekten unbedingt auch einen erfahrenen Zimmermann konsultieren. Bei Renovierungsarbeiten kann der Zimmermann ebenfalls der ideale Partner sein, wenn es beispielsweise darum geht morsche Dachstühle oder verwitterte Treppen zu restaurieren. 

Wer einen Zimmermann engagiert sollte auf die Kosten achten. Die Preise von Zimmerern können teilweise stark variieren. Zudem gibt es keine Verordnung, aus welcher Kunden einen Anhaltspunkt in Bezug auf die Rechnungshöhe gewinnen können. Es ist auf jeden Fall ratsam sich mehrere Angebote einzuholen. Dabei sollten Interessenten nicht nur auf den Preis pro Stunde achten, sondern auch auf alle weiteren Kosten wie Anfahrt, Leistungen in der Werkstatt und Materialkosten einen Blick werfen. Der Zimmermann sollte eine Einschätzung der benötigten Stundenzahl für den Auftrag geben. 

Es ist wichtig sich von der Qualifikation des Handwerksbetriebes zu überzeugen. Wie lange ist der Zimmermann bereits tätig? Welche Projekte hat er bisher erfolgreich absolviert? Kunden sollten sich nicht nur auf das Wort des Experten verlassen, sondern mögliche Referenzobjekte besuchen oder auf Fotos betrachten. 

Warum ist Holz der ideale Baustoff?

Es gibt mehrere Gründe, warum Holz gerne beim Haus- und Wohnungsbau eingesetzt wird. Zunächst einmal handelt es sich um einen nachwachsenden Rohstoff, der biologisch recyclebar ist. Außerdem ist Holz vergleichsweise günstig in der Anschaffung. Holz ist ein träger Wärmeleiter, weshalb Häuser aus diesem Material im Winter gemütlich warm sind und im selbst im Hochsommer vergleichsweise kühl bleiben. Diese Eigenschaft unterstützt die Bewohner beim Energiesparen. Die Kombination aus Wärmeschutz und der Schaffung eines gesunden Raumklimas qualifiziert Holz ebenfalls als Material der ersten Wahl. Der Rohstoff ist langlebig und kann leicht bearbeitet werden. So sind der Fantasie beim Bau mit Holz nur wenige Grenzen gesetzt. Sowohl in modernen Gebäuden als auch rustikalen Altbauten macht sich Holz als Material hervorragend. 

Der perfekte Zimmermann in Wuppertal

Wer in Wuppertal einen Zimmermann benötigt, der sollte die Webseite von homify aufsuchen. Um an den passenden Profi zu geraten, nutzen Interessenten einfach die Suchfunktion auf der Hauptseite. Alternativ besteht auch die Option über den Reiter „Experte“ zu gehen. An der Seitenleiste wird dann der „Zimmermann“ angezeigt. Zudem warten zwei Felder mit Filterfunktion auf die Besucher. Dort können neben der Berufsbezeichnung auch die Postleitzahl beziehungsweise das Einzugsgebiet eingetragen werden. Unabhängig davon, welche Suchmöglichkeit gewählt wird, erscheint als Ergebnis eine Liste aller Zimmerer in Wuppertal. Kunden lesen sich nun am besten die Kurzbeschreibungen durch. So erkennen sie, wenn sich ein Zimmereibetrieb zum Beispiel spezialisiert hat. Neben den vorhandenen Bewertungen dient auch die direkte Kontaktaufnahme über die homify-Homepage zur Entscheidungsfindung. Viele Handwerksbetriebe offerieren ein kostenloses Erstgespräch. Dieses sollte auf jeden Fall wahrgenommen werden, denn dadurch entsteht der beste Eindruck über die Qualifikation. Zudem sehen sich potentielle Kunden dem Experten direkt gegenüber und spüren dabei die Chemie. Im Rahmen einer vertrauensvollen Zusammenarbeit spielen zusätzlich zu den fundierten Kenntnissen auch die inkludierten Leistungen sowie die persönliche Sympathie eine entscheidende Rolle.