Bauweise von eba51 | homify
Bauweise von EBA51
Bauweise von EBA51
Bauweise von EBA51

Wir haben für EBA51 eine Bauweise entwickelt, die besonders günstig, extrem langlebig, wartungsarm und schick zugleich ist und dabei alle wichtigsten Baunormen erfüllt, oft sogar übererfüllt.

Beginnen wir beim Fundament. Das gesamte Gebäude erhält ein konventionelles Betonfundament und ist damit wie ein konventionelles Gebäude gegründet. Auf diesem Fundament werden die Containermodule nicht etwa locker gestapelt, sondern fachmännisch mit Hilfe von Bolzen und Stahlschuhen fest verbunden. Das Containerdorf ist damit ein konventionelles Gebäude, das fest mit dem Boden verbunden ist und das nur als Gesamtbauwerk funktioniert.

Folgerichtig hat unser Projekt im September 2013 eine Baugenehmigung bekommen als dauerhafter Baukörper aus Stahl. Und wie dauerhaft Stahl sein kann, zeigt sich an vielen Beispielen. In Kleve am Niederrhein beispielsweise steht eine Eisenbahnbrücke, die wie EBA51 aus Corten-Stahl errichtet wurde: seit ihrem Bau 1859, erhielt sie nicht einen einzigen Rostschutzanstrich und ist immer noch in Betrieb. Das bedeutet auch, dass EBA51 nie mehr einen Fassadenanstrich benötigen wird: Die sich auf der Oberfläche bildende Rostpatina dient als natürlicher Korrosionsschutz und macht den Stahl äußerst langlebig. Das gesamte Gebäude inklusive der Treppenanlagen ist statisch berechnet und wird von zertifizierten Prüfstatikern geprüft und zugelassen. Nicht nur von außen erfüllt EBA51 höchste Anforderungen. Auch das Innere ist in allen Einzelheiten beste Qualität. Durch unseren speziellen Ausbau der Containermodule, bei dem wir ausschließlich zugelassene und genormte Baustoffe verwenden, erfüllen wir alle Brand-, Schallschutz- und Wärmeschutz- sowie Energiesparverordnungen die für Neubauten gelten. Zwei der drei Gebäude erfüllen den KFW 7 Standard und der KFW 70 Antrag wurde bereits online genehmigt. Das bedeutet, dass EBA51 als besonders energiesparend gilt. Zu guter Letzt entsprechen alle Leitungen, auch die Medienleitung, modernsten Ansprüchen. So gibt es u.a. einen Schacht in der Mitte der Gebäude, der für Wartungsarbeiten begehbar ist.

Entwurfsverfasser: Holzer Kobler Architekturen GmbH – Erster Bauabschnitt fertig außen

Credits: Entwurfsverfasser: Holzer Kobler Architekturen GmbH
Ähnliche Fotos
Kommentare