Zugangsfront von k² architektur modern | homify
Zugangsfront von k² Architektur Modern
Zugangsfront von k² Architektur Modern
Zugangsfront von k² Architektur Modern

Das in einem Wohngebiet am Rande der Stadt gelegene
Grundstück bietet einen imposanten Blick auf Mühlhausens Marienkirche mit der Innenstadt.

Diese Blickbeziehung berücksichtigt die Anordnung des Neubaus. Er unterteilt gleichzeitig das Grundstück in den südlichen Ziergarten und in den nördlichen Wirtschaftsgarten. Gemeinsam mit dem neuen Saunahaus bildet der Wohnbau ein Gebäudeensemble, welches durch die umlaufende Terrassenanlage miteinander verbunden wird. So entsteht ein geschützter Bereich im Norden. Während das Wohnhaus allseitig von der Terrasse umgeben wird, dockt das Saunahaus lediglich an und markiert somit seine untergeordnete Stellung zum Haupthaus.

Der Neubau soll als Holzkonstruktion errichtet werden, welche einen massiven Betonkern besitzt. Dieser bildet zusammen mit der Treppe das gliedernde Element im Grundriss. Alle erforderlichen Räume zonieren sich um ihn herum. Es gibt keine erdgeschossigen Wände, welche an die Fassade anschliessen, so dass eine umlaufende Enfilade entsteht. Der mehrgeschossige Wohnraum reicht bis unter das Dach und vermittelt Grosszügigkeit.

Diese setzt sich auch in den Fensteröffnungen fort: raumhohe Verglasungen integrieren die Umgebung und setzen im Wohnraum den Blick auf die Innenstadt in Szene. Die Verschattung erfolgt über Holz-Schiebeelemente, welche die Struktur der holzverkleideten Fassade (Lärche-Rhomboid-Schalung) aufnehmen. Bei geschlossenen Elementen erscheint das Gebäude somit als ein monolithischer Block. Dieser Eindruck wird durch die Ausbildung des Daches verstärkt.

Die Aussenwände und das Dach des Saunahauses werden nach Norden verlängert, um eine Lagermöglichkeit für Feuerholz zu bieten. Die Aussenwände bleiben dabei jedoch nicht vollständig geschlossen, sondern erhalten einen grösseren Lattenabstand und wirken somit zwar noch immer als Fortsetzung der Gebäudewand, sind aber gleichzeitig durchlässig.

Architekturleistung: Planung und Ausführung

Grundstücksgrösse: 2500 m²

Wohnfläche: 240 m²

Bauweise: Holzbau

Baujahr: 2009

Aufgabenstellung: grosszügiges, qualitativ hochwertiges Wohngebäude

Zusammenarbeit: Kristin Schwabe, staatl. geprüfte Technikerin für Baudenkmalpflege und Altbauerhaltung

Fachplaner: Ingenieurbüro Prüfer, Butzbach/Ebersgörns (Statik + Wärmeschutz)

Ähnliche Fotos
Kommentare