Ansicht von der Straße:  Häuser von wirges-klein architekten

Haus bauen in Köln

Haus bauen in Köln

Ein Haus bauen in Köln – worauf muss man achten?
Ein Haus bauen in Köln – worauf muss man achten?

Ein Haus bauen in Köln – worauf muss man achten?

Die Planung eines eigenen Hauses kann durchaus eine Herausforderung darstellen. Nicht nur die Architektur des Hauses und der gewünschte Stil spielen eine Rolle. Ob eine Villa im minimalistischen Stil, ein kleines Einfamilienhaus oder das rustikale Holzhaus – der Hausbau in Köln bietet vielerlei Möglichkeiten. Wesentliche Faktoren bei der Planung sind das eigene Budget, ein geeignetes Grundstück, die Bauweise sowie die Einhaltung der Vorschriften vom Bauamt. homify führt durch die wichtigsten Schritte und zeigt, was man beachten sollte.

Hausbau in Köln – Grundstückssuche, Bauweise und Ausstattung

Wenn man sich dafür entschieden hat ein Haus in Köln zu bauen, benötigt man zuerst ein passendes Grundstück. Doch nicht auf jedem Grundstück lässt sich jeder Wunsch umsetzen. Es muss sich außerdem um baufreies Land handeln und auch dann ist nicht jede Maßnahme erlaubt. Informationen dazu erhält man beim zuständigen Bauamt der jeweiligen Gemeinde in Köln. Im Idealfall spricht man vorab mit Nachbarn über die Bodenverhältnisse und führt vor dem Abschluss des Bauvertrags eine Baugrunduntersuchung durch. Nachdem man sich für ein Grundstück entschieden hat, muss man sich überlegen, wer den Hausbau realisieren soll. Die günstigste Variante ist ein Bauträger, der sich um die Beschaffung des Grundstücks, die Planung und den Bau kümmert. Wählt man ein Generalunternehmen erhält man einen Komplettservice von der Grundstücksbeschaffung bis zur Planung und Umsetzung des Hausbaus in Köln. Auch die Bauweise spielt eine wesentliche Rolle. Allgemein gilt hierbei ein Massivhaus als langlebiger und robuster. Zudem kann man seine individuellen Wünsche und Vorstellungen einbringen, was jedoch auch seinen Preis hat. Ein Fertighaus dagegen ist preisgünstiger, denn es wird mit vorgefertigten Bauelementen zusammengefügt.

Budget für den Hausbau in Köln ermitteln und Bauantrag stellen

Hat man die Planungsunterlagen fertiggestellt, sollte man die Gesamtkosten ermitteln, die nötig sind, um ein Haus zu bauen. Neben den reinen Baukosten kommen Nebenkosten wie die Grundstückserwerbssteuer, Notarkosten, Vermessungskosten sowie Erdarbeiten oder auch Erschließungs- und Hausanschlusskosten hinzu. In der Regel sollte man sein Budget nicht zu knapp berechnen, sondern eventuelle Verzögerungen mit einkalkulieren.

Später stellt der Architekt, Bauträger oder Generalunternehmer die jeweiligen Unterlagen für den Bauantrag zusammen und reicht diese bei der Baubehörde in Köln ein.

Verarbeitungsfehler oder Schäden zeigen sich manchmal erst später. Deshalb sollte man bei seinem Bauvertrag stets auf eine Gewährleistungsfrist von mindestens 5 Jahren achten, sodass ein begründeter Anspruch auf Mängelbeseitigung besteht.

Baukosten in Köln

Allgemein setzen sich die Gesamtkosten aus dem Grundstückspreis, den jeweiligen Nebenkosten sowie den reinen Baukosten zusammen. Die Preise für die jeweiligen Grundstücke in Köln variieren und hängen natürlich stark von der Lage und Größe ab. Man sollte bei einem Grundstück zwischen 300 und 500 m2  mit etwa 750 Euro pro Quadratmeter rechnen. Unter 300 m2 liegt man bei etwa 500 Euro pro Quadratmeter.

Die richtigen Experten für den Hausbau in Köln

Es gibt zahlreiche Angebote für den Hausbau in Köln online – und doch ist man häufig bei der Wahl überfordert. Bei homify findet man deshalb nicht nur Inspirationen rund um Hausbau, Einrichten und Dekorieren. Mittels der Suche nach Einzugsgebiet oder Postleitzahl entdeckt man ebenso Architekten in Köln oder auch Bauunternehmen. Ob ein Haus im minimalistischen Stil oder das klassische Einfamiliendomizil: Jetzt bei homify Experten für alle Wünsche und Anforderungen entdecken.

VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.