Balkon: Tipps für den Gemüseanbau

Sabine Neumann Sabine Neumann
Google+
Loading admin actions …

Tomaten, Radieschen und Salat aus dem eigenen Garten – für die meisten von uns ist es etwas ganz Besonderes, selbstangebautes Gemüse zu ernten und zu genießen. Und ganz ehrlich: Es schmeckt doch tausend Mal besser als alles, was wir im Supermarkt bekommen, egal ob Bio oder nicht. Auch wer keinen eigenen Garten hat, kann in den Gemüseanbau einsteigen. Es gibt nämlich zahlreiche leckere Sorten, die auf dem Balkon genauso gut wachsen und gedeihen wie im Gemüsebeet. Der Traum von Salat und Gemüse vom eigenen Balkon muss also kein Traum bleiben, sondern kann ganz leicht Wirklichkeit werden - vorausgesetzt man beherzigt ein paar einfache Tipps und kennt einige hilfreiche Tricks.

Gemüseanbau auf dem Balkon – so geht's!

 Terrasse von Au dehors Studio. Architettura del Paesaggio
Au dehors Studio. Architettura del Paesaggio

Dettagli di una casa di campagna

Au dehors Studio. Architettura del Paesaggio

1. Geeignete Pflanzen

Nicht jede Gemüsesorte eignet sich für den Anbau auf dem Balkon, aber es gibt doch eine Vielzahl von leckeren Sorten, die kein Problem mit wenig Platz haben und im Topf genauso gut gedeihen wie im Beet. Dazu gehören Chili, Pflücksalate, Mini-Auberginen, Tomaten, Radieschen, Erbsen und Zucchini. Allerdings hat jede Gemüsesorte so ihre Eigenheiten. Die einen mögen es schattig, die anderen eher sonnig, mal muss viel gewässert werden, mal lieber weniger, einige Sorten sollte man im Haus vorziehen, andere kann man direkt aussähen. Welche Pflanzen wie am besten gedeihen, erfährt man im Fachhandel.

2. Die richtige Erde

Für Blumenkästen und Balkontöpfe gibt es spezielle Kübelpflanzenerde. Diese ist mineralstoffhaltiger als normale Blumenerde und enthält mehr poröse Bestrandteile, welche die Erde luftig halten.

2. Richtig gießen!

Eine ausreichende Wasserzufuhr ist das A und O für alle Balkongärtner. Gerade auf dem Balkon bekommen die Pflanzen ja meist keinen oder kaum Regen ab. Deshalb immer wieder sicher stellen, dass die Erde feucht ist.

3. Düngen nicht vergessen!

Pflanzen in Töpfen, Kästen und Kübeln steht nur ein begrenztes Nährstoffangebot zur Verfügung. Deshalb sollten sie möglichst alle 14 Tage gedüngt werden.

4. Sicherheit geht vor!

Ein wichtiger Tipp zum Schluss: Wer auf dem Balkon Gemüse züchtet oder auch einfach nur Blumen hat, sollte darauf achten, dass die Töpfe, Kübel und Kästen fest angebracht sind und bei Wind und Wetter nicht weggeweht werden können.

VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern