Angebot anfragen

Nummer ist ungültig. Bitte überprüfen Sie die Ländervorwahl, Vorwahl und Telefonnummer.
Mit Klick auf 'Absenden', bestätige ich die Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben & bin einverstanden meine Informationen zu verarbeiten um meine Anfrage zu beantworten.
Hinweis: die Einwilligung kann per E-Mail an privacy@homify.com widerrufen werden

Aus 2 mach 1: Zusammenlegung zweier Wohnungen

Mandy Markwordt – homify Mandy Markwordt – homify
Google+
Loading admin actions …

Wer das Glück hat, zwei übereinander liegende Wohnungen zu besitzen, stellt sich bestimmt irgendwann einmal die Frage: Wie kann ich die beiden miteinander verbinden?

Eine solche Aufgabe hat Architektur Sommerkamp hervorragend gemeistert. Das Ziel war es, zwei Etagen eines jahrhundertealten Mehrfamilienhauses in ein gemütliches Heim für eine junge Familie zu verwandeln. Die Herausforderung: Die kleinen und beengten Räume sollen größer und heller wirken.

Ein großzügiger Empfangsraum

Wo früher noch private Badezimmeratmosphäre herrschte, ist heute der offizielle Eingang der Wohnung. Die Sockelleiste des ehemaligen Bades bildet nun die erste Stufe auf dem Weg ins zweite Geschoss. Die Treppe ist harmonisch in die Wand eingegliedert und wirkt wie von einem Torbogen überdacht.

Schwere mit Leichtigkeit kaschiert

Die Treppen aus robustem Beton werden von einem dunklem Royalblau verziert. Um dem Treppenhaus mehr Leichtigkeit zu verleihen, entschied man sich zudem für ein filigranes Geländer.

Der Wohnmittelpunkt verbindet

Küche - Essbereich:  Esszimmer von Architektur Sommerkamp
Architektur Sommerkamp

Küche – Essbereich

Architektur Sommerkamp

Das Esszimmer wurde als zentraler Punkt in der Wohnung definiert. Denn hier trifft sich die gesamte Familie zum Essen und Plaudern. Damit auch während des Kochens miteinander kommuniziert werden kann, sind die Küche und der Essbereich durch eine offene Wand miteinander verbunden.

Außerdem geht es von hieraus auch direkt in den Garten.

Eine klare Sache

Minimalistisch und doch beeindruckend ist das Design des Badezimmers: Der schmal geschnittene Raum – der früher eine Küche war – wirkt dank der indirekten Beleuchtung und der Duschwand aus Glas weitläufiger.

Die Kombination aus modern und antik

Während das Untergeschoss eher modern gehalten ist, lebt die obere Etage von ihrem rustikalen Charme. Der Dielenboden sollte erhalten bleiben und wurde deshalb lediglich abgeschliffen. So ließen sich leichte Gebrauchsspuren der letzten Jahre einfach beseitigen.

VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern