homify 360°: Gemütliches Holzhaus in Voralberg

Elisabeth Liebing Elisabeth Liebing
Google+
Loading admin actions …

Das Architekturbüro Innauer und Matt setzt sich aus zwei jungen Architekten zusammen. Im idyllischen österreichischen Bezau sind Innauer und Matt ansässig und tragen durch ihre puristischen und zugleich traditionellen Entwürfe maßgeblich zur Verschönerung der Umgebung bei. 

Um euch einen Eindruck der Arbeit zu geben, zeigen wir euch heute das Haus Feuerstein, das für eine junge Familie entworfen und geplant wurde. 

Ziel war es, ein auf den ersten Blick unauffälliges Haus in das sensible städtebauliche Ensemble einzusetzen und dabei den vorhandenen Grünraum zu erhalten. Der Zubau ersetzt einen Altbau, den Wirtschaftsteil des ursprünglichen Hauses.

  

Planung

Die Herausforderung bestand zunächst darin, ein Haus zu planen und das entstehende Volumen in die bereits vorgegebenen Umrisse des vorherigen Gebäudes einzusetzen. Es mussten die gleichen Konturen genutzt werden, weil das direkt angrenzende Haus bestehen blieb. So musste eine Orientierung in Richtung Süden ausgeschlossen werden. Die Ansicht des Gebäudes präsentiert sich introvertiert und unauffällig und lässt nicht vermuten, was sich im Inneren des Hauses verbirgt.

Einbettung

An das Haus grenzt ein kleiner Garten, der in den Sommermonaten für die Familie einen wichtigen Bestandteil des Wohnens darstellt. Die Öffnungen der Fassade wurden klassisch und effektiv angeordnet.

Gestaltung der Fassade

Völlig homogen zeigt sich die Fassade wie ein natürliche Haut, die das Gebäudevolumen umspannt. Die Fassade aus wetterbeständigem Fichtenholz ist modern und zugleich traditionell. Aufgrund der vertikalen Anordnung gewinnt das Gebäude optisch an Höhe. 

Wohnbereich

Der Wohnbereich des Hauses wurde absolut offen gestaltet. Das bedeutet: Es gibt keine strikte Grenzen, die die einzelnen Bereich voneinander separieren. Den Mittelpunkt des Hauses stellt die Küche dar, an die das Wohnzimmer andockt. Die beiden Räume unterscheiden sich zum einen durch komplett unterschiedliche Raumzuschnitte und zum anderen durch verschiedene Höhen. Der Höhensprung mit der Stufe sowie das offene Küchenregal sind verbindende und trennende Elemente zugleich.  

Raumprogramm

Das Erdgeschoss beherbergt das Wohnzimmer, die angrenzende großzügige Küche und ein Esszimmer. Die Wahl der Materialien zieht sich konsequent durch den gesamten Entwurf des Hauses. Die Fronten der Küche wurden ebenso mit dem natürlichen Material aus Fichtenplatten verkleidet, um ein einheitliches Gefüge zu erlangen.

Das Wohnzimmer

Schmückendes Element stellt im Wohnzimmer des Hauses die unverputzte Wand dar, die in ihrem grauen Gewand dem Regal, der Decke und dem Boden aus Holz Parole bietet. Die Betonsteine vermitteln durch die rauhe Oberfläche urbanes Flair. Großformatige Fenster ziehen den Außenraum stark in den schlicht gestalteten Innenraum mit ein.

Obergeschoss

Die Materialien des Innenraums ziehen sich wie ein roter Faden durch das gesamte Haus und machen den besonderen Charakter aus. Es ist ein Spiel von Industrieholz, markanten Flächen aus Beton und Betonsteinen. Über die Holztreppe, die im Eingangsbereich lagert, gelangt man in das Obergeschoss. Dort befinden sich drei Schlafzimmer. Eines der Schlafzimmer hat einen direkten Zugriff zu einer Terrasse, die aus dem Volumen des Daches geschnitzt wurde. Alle Schlafzimmer verfügen über Dachschrägen.

Wie ihr Dachschrägen gut ausnutzen könnt, findet ihr in dem Ideenbuch: Dachschrägen sinnvoll nutzen

Wie gefällt euch die Gestaltung mit Fichtenholz?
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern