Ankleidezimmer gestalten leicht gemacht

Sabine Neumann Sabine Neumann
Google+
Loading admin actions …

Für viele Frauen und auch so manchen Mann ist ein eigenes Ankleidezimmer ein absoluter Traum, den sich immer mehr Menschen auch erfüllen. Kein Wunder, denn ein eigener Raum für die Garderobe bedeutet ausreichend Stauraum für alle Klamotten, Schuhe und Accessoires, einen guten Überblick und schnelles Finden bestimmter Kleidungsstücke. Alles hat seinen Platz und kann direkt an einem Ort anprobiert und kombiniert werden. Wer aus dem Zimmer, das mal der begehbare Kleiderschrank werden soll, gekonnt eine perfekte Styling-Oase machen will, sollte allerdings ein paar Dinge beachten. Wir haben einige hilfreiche Tipps und Tricks, sowie Ankleidezimmer Ideen mitgebracht, die euch bei der Umsetzung eures textilen Einrichtungstraums unterstützen.

Farben und Materialien

Begehbares Ankleidezimmer: moderne Ankleidezimmer von deinSchrank.de GmbH
deinSchrank.de GmbH

Begehbares Ankleidezimmer

deinSchrank.de GmbH

Was Farben und Materialien im Ankleidezimmer angeht, ist natürlich in erster Linie alles erlaubt, was gefällt. Allerdings sollte man darauf achten, dass man kleine Räume nicht zu dunkel gestaltet. Generell wirken helle, warme Farben einladend und schaffen in der Ankleide eine gemütliche Wohlfühlatmosphäre. Vorteilhaft ist es außerdem, einen Fußbodenbelag zu wählen, der Wohnlichkeit und Behaglichkeit ausstrahlt. Parkett und Echtholzböden wirken elegant und natürlich, Teppiche sorgen für zusätzliche Wärme und absorbieren Schall.

Offen oder geschlossen?

Referenzprojekt Schmalenbach Design: moderne Schlafzimmer von HOME Schlafen & Wohnen GmbH
HOME Schlafen & Wohnen GmbH

Referenzprojekt Schmalenbach Design

HOME Schlafen & Wohnen GmbH

Ob ihr euer Ankleidezimmer mit offenen Regalen oder geschlossenen Schränken bestückt, hängt in erster Linie von eurem persönlichen Geschmack ab. Beide Versionen haben ihre Vor- und Nachteile. Entscheidet ihr euch für geschlossene Schrankfronten, sieht eure Ankleide stets aufgeräumt und ordentlich aus. Darüber hinaus könnt ihr Schranksysteme wählen, die euch individuelle Raumaufteilungen und das jeweils passende Zubehör bieten. Allerdings können gerade kleine Ankleidezimmer auf diese Weise schnell dunkel und beengt wirken. Regale hingegen haben den Vorteil, dass sie das ganze Zimmer luftiger und offener gestalten und dass man auf den ersten Blick einen guten Überblick über die gesamte Garderobe hat. Allerdings muss man in offenen Regalsystemen penibel Ordnung halten, damit das Ganze nicht chaotisch und unordentlich wirkt. Und die Kleidung ist natürlich nicht so gut geschützt gegen Staub, Sonneneinstrahlung, Motten und Gerüche. Viele entscheiden sich übrigens für eine Kombination aus beiden Modellen, wie man auch auf unserem Beispielfoto sehen kann.

Den Platz geschickt nutzen

Begehbarer Kleiderschrank unter Schräge: moderne Ankleidezimmer von meine möbelmanufaktur GmbH
meine möbelmanufaktur GmbH

Begehbarer Kleiderschrank unter Schräge

meine möbelmanufaktur GmbH

Auch kleine und verwinkelte Räume oder Zimmer mit extremen Dachschrägen eignen sich wunderbar als Ankleide. Hilfreich beim Einrichten sind dann maßangefertigte Möbel, die genau auf die Winkel und Schrägen des individuellen Raumes ausgerichtet sind und so jeden Zentimeter Platz optimal nutzen können.

Die richtige Anordnung

Begehbare Ankleide: moderne Ankleidezimmer von Die Möbel Manufaktur
Die Möbel Manufaktur

Begehbare Ankleide

Die Möbel Manufaktur

Eine gute Organisation ist das A und O im Ankleidezimmer. Separate Zonen und Bereiche für bestimmte Kleidungsstücke helfen uns dabei, den Überblick zu bewahren. Pullover und Hosen finden in Fächern Platz, Hemden, Blusen, Kleider und Jacken auf Bügeln, Socken und Unterwäsche passt in Schubladen und Schuhe gehören in einen Extra-Schuhschränke und Regale. Mit Accessoires wie Wandhaken, Kleiderstangen, Einsätzen, Boxen, Schmuckständern und Co. fällt es noch leichter, Ordnung zu halten und mit einem Griff genau das zu finden, was wir gerade suchen.

Die richtige Beleuchtung

Die richtige Beleuchtung ist ein wichtiger Aspekt bei der Gestaltung einer Ankleide. Schließlich wollen wir all unsere Klamotten gut im Blick haben und auf Anhieb verschiedene Muster, Farben und Stoffe erkennen, ohne die Sachen erst mal ans Fenster oder zur nächsten Lampe zerren zu müssen. Für die Grundbeleuchtung im Ankleidezimmer sorgen neben Deckenleuchten auch Lampen mit schwenkbarem Reflektor, die uns erlauben, bestimmte Teile des Raumes direkt anzuleuchten. Darüber hinaus empfiehlt es sich, zusätzliche Lichtquellen in den Schränken und Regalen sowie an Spiegeln und Schminkkommoden anzubringen. Spezielle Halogeneinbaulampen leuchten auch den dunkelsten Winkel eines Schrankes aus, während Lichtbänder an der Innenkante des Schrankes befestigt werden können. Spiegel, die nicht bereits von Haus aus über eine integrierte Lichtquelle verfügen, sollten links und rechts Wandleuchten zur Seite gestellt bekommen. Für eine gleichmäßige, schattenfreie und farbgetreue Ausleuchtung eignen sich satinierte Glasschirme und Leuchtmittel mit einem Farbwiedergabeindex von Ra ≥ 80.

Noch mehr Inspiration zum Thema Ankleide findet ihr in unserem Ideenbuch 7 verschiedene begehbare Kleiderschränke.

Habt ihr zuhause ein Ankleidezimmer oder ist das euer großer Traum für die nächste Wohnung? Wir freuen uns über eure Kommentare zum Thema.
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern