Wie du mit dem richtigen Licht dein ganzes Haus verschönern kannst

Sophie Pussehl Sophie Pussehl
Loading admin actions …

Wir brauchen nicht nur Luft zum Atmen, sondern zum Leben auch Licht. Denn Licht ist für unseren biologischen Rhythmus verantwortlich, bestimmt unsere Wach- und Schlafphasen, ist essenziell für die Bildung von Vitaminen – allem voran von Vitamin D – und beeinflusst unsere Stimmung. Dabei ist Licht der Bereich der elektromagnetischen Strahlung, der vom menschlichen Auge wahrgenommen werden kann. Besonders faszinierend daran ist, dass sich Licht im Grunde aus Spektralfarben zusammensetzt, die wir in ihrer Kompaktheit als Weiß wahrnehmen. 

Wie Licht in die bauliche Gestaltung und Einrichtung von Häusern mit einbezogen werden kann, dabei geht es in diesem Artikel. Der Fotograf Lennart Wiedemuth von Lennart Wiedemuth / Fotografie hat eindrucksvoll das Haus C aus Mainz festgehalten, wobei Licht eine wesentliche Rolle spielt. Wie genau es zum Einsatz gebracht wird, das schauen wir uns nun einmal näher an.

Helle und freundliche Farben

Dieses Wohnhaus in Mainz besticht zunächst durch seine besondere Bauform, die vor allem von dem oberen, leicht verdrehten Baukörper eingenommen wird. Die Fassade wurde schlicht in Weiß gestaltet. Ob Weiß, Creme oder ein dezenter Gelbton – helle Töne werden durch den Einfall von Sonnenlicht zusätzlich intensiviert und bekommen eine stärkere Leuchtkraft. Um etwas Abwechslung in die Gestaltung zu bringen, kann auf zusätzliche Farbbereiche gesetzt werden. Hier wurde auf eine gelbe Tür im Eingangsbereich sowie einen in Grau gehaltenen Streifen unterhalb des großflächigen Fenstern im oberen Stockwerk zurückgegriffen. 

Natürliches Spiel von Licht und Schatten

Die Gartenansicht mit Terrassenbereich besticht durch einen Wechsel aus Licht und Schatten. Dafür sorgen die jeweiligen Auskragungen des Obergeschosses. Je nach Stand der Sonne fallen so unterschiedliche Sonnen- und Schattenbereiche auf die Terrasse, was für ein natürliches Spiel aus hell und dunkel sorgt. Sofern Sonnenlicht auf die Terrasse scheint, wird dieses durch die Steine eindrucksvoll reflektiert. 

Wie ihr auch mit Licht spielen könnt, das zeigen wir euch hier!

Großflächige Verglasungen

Was der Terrassenbereich eben andeuten ließ, ist von der Innenansicht aus nun deutlich erkennbar. Die Rückfassade des Erdgeschosses wurde vollständig verglast. Das ist nicht nur eine optimale Möglichkeit, um einen unmittelbaren Austausch zwischen innen und außen zu ermöglichen, sondern auch, um für viel Helligkeit in den inneren Räumlichkeiten zu sorgen. 

Reflektierende Oberflächen

Neben hellen und freundlichen Farben sollte in der Inneneinrichtung ebenso auf reflektierende Materialien gesetzt werden. Hier wurde die Kochinsel der Küche mit einer spiegelnden Oberfläche versehen, die das einfallende Tageslicht gekonnt reflektiert und somit an den Raum zurückgibt. Doch auch hier sorgen die großen Fensteröffnungen für eine regelrechte Lichtdurchflutung des Raumes. In Kombination mit warmen Materialien wie einem Fußboden aus Holz wird ebenso für die nötige räumliche Wärme in dem ansonsten eher schlicht wirkenden Raum gesorgt.  

Indirekte Beleuchtung

Neben dem natürlichen Licht kann zusätzlich auf künstliches Licht gesetzt werden. Vor allem an Decken, als auch in Wandeinfassungen und an Spiegeln erzeugen diese ihre volle Wirkung. Dabei solltet ihr auf warmes Weiß-Licht setzen, um eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen. Doch eine ausschließlich indirekte Beleuchtung reicht nicht aus. Daneben ist ebenso natürliches Tageslicht unerlässlich, denn LED-Beleuchtungen allein sind kein Ersatz für eine ausreichende Helligkeit. 

Warme Materialien

Weiß harmoniert besonders gut zusammen mit dem Material Holz. Vor allem, wenn Weiß wie hier großflächig eingesetzt wird. Um die Räumlichkeiten nicht allzu steril wirken zu lassen, sorgt das natürliche Material für die nötige Wärme und Wohnlichkeit. Dabei sollte vor allem auf helles Holz gesetzt werden, da dunkles Holz für einen zu starken Kontrast sorgen und die eigentliche Wirkung umgehen würde. 

Sonnenflecken zum Entspannen

An klaren Wintertagen beispielsweise, wenn es draußen eisig kalt ist, aber die Luft so rein und klar, dass auch die Sonne eine Chance hat sich zu zeigen, sorgen Sonnenflecken im inneren des Hauses für wahre Ruheoasen. Damit ist dieser Punkt kein richtiger Tipp, wie ihr Licht als dekoratives Element mit in die Gestaltung einbeziehen könnt. Hier soll es vielmehr als Wohlfühlfaktor aufgezeigt werden, denn Licht und Sonne sind auch etwas für das Gemüt und die eigene Stimmung. Während es draußen also zu kalt, zu nass oder ungemütlich ist, kann man einfach eine bequeme Sitz- oder Liegemöglichkeit ins rechte Licht rücken, die Augen schließen und die Wärme der Sonne genießen. Das kann wahre Wunder wirken. 

Wie integriert ihr Licht in eure Einrichtung?
VIO 302 - Schöner Wohnen, schöner Sparen:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Kostenlos beraten lassen

Nach passenden Wohnideen stöbern