Mit einzelnen Farbtupfern ganze Räume aufwerten

Mandy Markwordt – homify Mandy Markwordt – homify
Google+
Loading admin actions …

Mut zur Farbe! Das ist das Motto der Interiordesignerin Susanne Schreiber-Beckmann. Mit farblichen Highlights sowie neuen Formen und Oberflächen gelingt es ihr, in einem Raum eine völlig neue Atmosphäre zu schaffen.

Jede Umgestaltung wird individuell auf die Wünsche des Kunden abgestimmt. Zudem legt die erfahrene Interiordesignerin Wert darauf, dass die Raumplanung wirtschaftlich und nachhaltig ist. 

Der Mensch und seine Gesundheit stehen im Mittelpunkt: Die Räume sollen zu einem Erlebnis werden und zum Wohlfühlen einladen.

Reinkommen und Relaxen

Die erheiternde Wirkung der Farbe Gelb nutzt Susanne Schreiber-Beckmann für die Gestaltung dieser Massagepraxis. Helle und fröhliche Farben ergeben gemeinsam mit den Pflanzen ein harmonisches Bild. Mit dem hawaiianischen Flair fühlt man sich direkt wie im Urlaub und die Entspannung stellt sich fast von ganz allein ein. 

Diese Wirkung wurde mit einem ganz einfachen Trick erzielt: Die fein aufeinander abgestimmten Elemente wie die Pflanzen, Accessoires und Bilder vermitteln sofort ein Wohlgefühl.

Flowerpower

Bunt geht es auch in diesem Badezimmer zu. Ein kräftiger Blauton betont die Decke und umspielt die farbenfrohe Fototapete. So wird das Blumenmotiv umrahmt und gekonnt in Szene gesetzt. Die Teelichter sind zudem farblich auf die Fototapete abgestimmt und erzeugen eine gemütliche Stimmung. 

Gruppenraum vorher

Bei der Familienbildungsstätte in Celle übernahm Susanne Schreiber-Beckmann die Umgestaltung der Räumlichkeiten. In diesem Gruppenraum werden beispielsweise Sprachen gelehrt. Bei der düsteren Gestaltung und der altmodischen Einrichtung fiel hier die Konzentration allerdings schwer. 

Gruppenraum nachher

Moderner und heller sollte dieser Raum werden! Dafür wurden die Vorhänge und unnötige Ablageplätze entfernt. So ist mehr Platz für Kreativität. Das Flipchart kann zur Visualisierung genutzt werden und die einzelnen Tischelemente lassen sich flexibel im Raum anordnen.

Foyer vorher

Auch die Eingangshalle der Bildungsstätte wirkte zu dunkel und altbacken. Der Kunde wünschte sich einen einheitlicheren und zeitgemäßen Look.

Foyer nachher

Mit einem Grauton, der sich am Türrahmen und Prospektständer wiederfindet, wird dem Raum mehr Struktur verliehen. Die hellgelben Wände dienen als Kontrast, um das Foyer einladender und lebendiger erscheinen zu lassen. Mit verschiedenen Lichtquellen lässt sich die Aufmerksamkeit des Besuchers gezielt steuern – in diesem Fall liegt der Fokus auf dem Infomaterial im Prospektständer.

VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Kostenlos beraten lassen

Nach passenden Wohnideen stöbern