Hilfreiche Tipps, um kleine Räume zu vergrößern

Sarah Müller Sarah Müller
Loading admin actions …

Unter Immobilienmaklern existiert die Binsenweisheit EineTraumwohnung gibt es nicht. In jeder Wohnung und jedem Haus, gibt es den einen Raum, der von der persönlichen Wunschvorstellungen weit entfernt ist. So muss man sich eventuell in den neuen vier Wänden mit einem Zimmer zufrieden geben, dessen Maße bescheideneren Umfang aufweisen. Wie soll man mit einer geringen Raumfläche umgehen, die notgedrungen eine Küche, Wohnzimmer- oder Schlafzimmereinrichtung beherbergen soll? Wer bei der Wohnraumgestaltung solch einer Frage gegenübersteht, wird in diesem Ideenbuch Tipps und Anregungen finden, um mit ansprechendem Ergebnis kleine Räume zu vergrößern.

1. Möbel

Klein aber fein - Teil des Möbels ist die Küche.: moderne Küche von Holzgeschichten
Holzgeschichten

Klein aber fein – Teil des Möbels ist die Küche.

Holzgeschichten

Einen kleinen Raum zu vergößern wird besonders dann zur Herausforderung, wenn das Zimmer viel Stauraum bieten muss. Das Einrichten von Küchen ist solch ein Beispiel, bei dem man um jeden Quadratzentimeter Fläche ringt. Wenn du vor der Aufgabe stehst eine Einbauküche in eine kleine Raumgröße einzuplanen, solltest du von gängigen Arrangements Abstand nehmen. Statt in die Horizontale, müssen sich deine Einbauschränke nämlich in die Vertikale erstrecken. Am besten wirst du deinen Stauraum dabei organisieren, wenn du die Einbauküche aus modularen Elementen zusammensetzt, die auf kleinteiligen Schubfächern, mittelgroßen Unter- und Oberschränken sowie größeren Schrankeinheiten aufbauen. Auf diese platzsparende Weise bringst du vom kleinen bis zum großen Kochutensil alles auf einer Wandseite unter. Allein dadurch, dass der Blick diese eine Wand in den Fokus nimmt, wird der Raum größer erscheinen. In Kombination mit einer minimalistischen Zimmereinrichtung und hellen Farben wird diese Wirkung verstärkt. Haltet euch bei der Wohnraumgestaltung also an die Farbe Weiß und bestückt den Raum sparsam mit Möbeln, damit der kleine Raum vergrößert wird.

2. Farbe

Zum optischen Vergrößern kleiner Räume ist die richtige Farbwahl entscheidend. Die Faustregel, die ihr euch hierbei merken sollte lautet: Je heller die Farben, desto größer wirkt ein Raum! Das Gestalten mit Wandfarben bei der Wohnraumeinrichtung macht viel Spaß, doch bei kleinen Zimmern, solltet ihr euch mit Farbideen in Zurückhaltung üben und nur wohlüberlegt, mit dem Ziel der Raumvergrößerung ans Werk gehen. Mit einem hellen Beige oder zarten Pastellfarbton kommt man einem raumvergrößernden Ergebnis schon einmal näher. Die vorteilhafte Wirkung wir jedoch auf die Spitze getrieben, wenn man sich an Weiß als dominierende Farbe im Wohnraum hält. Im Beispiel unseres Experten schließt die weiße Farbgebung nicht nur die Wände, sondern auch die Einrichtungsgegenstände mit ein. Wem pures Weiß an Zimmerwänden und Möbeln zu kalt erscheint, darf sich die Farbidee unseres Experten im Detail abschauen und mit ein wenig Farbe Kontraste setzen.

3. Materialien

Badezimmer sind gerne klein geschnitten, kommen aber ganz groß raus, wenn man auf die Anbringung von Fliesen verzichtet. Als standardisierte Wandverkleidung für Bäder, ist uns das Abbild gefliester Badezimmerwände vertraut: Markant heben sich die Fugen – also die Räume zwischen den einzelnen Fliesen- von der Wand ab. In anderen Worten zerteilen sie die Wandfläche in eine Vielzahl von Rechtecken, was die Badezimmerwände automatisch gedrungen wirken lässt. Um einen kleinen Raum zu vergrößern, habt ihr nun die Möglichkeit die Fugenanzahl zu reduzieren, wenn ihr an Wandflächen und Boden große Fliesen verwendet. Noch besser und wirklich fugenlos gestaltet wird eure Nasszelle aber, wenn ihr die Badezimmerwände mit innovativen Materialien verseht. Mit jeder verschwundenen Fuge, wird auch euer kleiner Raum vergrößert. Materialien, die ihr für ein fugenloses Badezimmer nutzen könnt sind Betonimitate, die speziell dem Einsatz im Bad dienen oder Beton Ciré, wie unser Experte es im Bild vormacht. Neben der Tatsache, dass Beton Ciré zu fugenlosen Bädern führt, erscheint der kleine Raum aufgrund der hellen Materialfärbung optisch noch größer. 

4. Stil

Home Staging Doppelhaus in Westerland/Sylt: klassische Arbeitszimmer von Home Staging Sylt GmbH
Home Staging Sylt GmbH

Home Staging Doppelhaus in Westerland/Sylt

Home Staging Sylt GmbH

Ein minimalistischer Einrichtungsmittel ist der einfachste Weg, um einen kleinen Raum zu vergrößern. Am besten gelingt es, wenn kleinen Zimmern von vorne herein ein Nutzen zugeschrieben wird, der nicht viel Einrichtung erfordert. Ein Wohnzimmer wäre in Räumen solch kleinen Umfangs fehl am Platz, doch wie sieht es aus mit kleinen, privaten Rückzugsorten? Gerade für solche Zwecke sind kleine Zimmer perfekt.  So lässt sich eine ruhige Leseecke beispielsweise in gering bemaßten Wohnräumen spielend leicht unterbringen. Neben einer gemütlichen Sitzmöglichkeit, einer Leselampe und einem kleinen Beistelltisch braucht es nur noch das Buch zum entspannten Schmökern. Zum minimalistischen Stil gehören puristisch weiße Wände, für die man dankbar ist, wenn ein kleiner Raum optisch vergrößert werden soll.

5. Beleuchtung

minimalistische Kinderzimmer von VALENTIROV&PARTNERS
VALENTIROV&PARTNERS

apartment V-21

VALENTIROV&PARTNERS

Welches Beleuchtungskonzept richtig ist, wenn ihr kleine Räume vergrößern wollt zeigt dieses Foto. Ziel ist es mit dem Einsatz von Licht eine Tiefenwirkung zu erzeugen, die als optische Täuschung funktioniert und ein Zimmer weitläufiger erscheinen lässt, als es eigentlich ist. In der Malereikunst finden sich die Vorbilder zu dieser Vorgehensweise. Auch in diesem Bereich wird mit Licht gearbeitet, um auf zweidimensionaler Fläche eine räumliche Wirkung entstehen zu lassen. Licht wird dabei durch helle Farbtöne dargestellt, die in der Flucht als letzte Farbfläche abschließen und den am weitesten entfernten Punkt der räumlichen Abbildung simulieren. Übertragen auf die Wohnraumeinrichtung bedeutet dies, dass ihr eine Beleuchtung, von der Tür aus gesehen, am anderen Raumende anbringt, um den kleinen Raum vergrößert erscheinen zu lassen. Ausgesprochen elegant löst unser Experte die beengende Raumsituation: Eine eingezogene Decke bietet durch ihre Abstände zu den Zimmerwänden Platz für LED- Leuchtstreifen, deren Reflektionen die Wand erhellen und das Licht sanft nach unten leiten. Einfacher könnt ihr bei der Raumvergrößerung vorgehen, wenn ihr eine große Wandleuchte am Raumende anbringt.

6. Dekoration

Monsoon 2014:  Fenster & Tür von Chivasso BV
Chivasso BV

Monsoon 2014

Chivasso BV

In der Wohnraumgestaltung setzt die Dekoration den letzten Schliff. In Form von Wohntextilien, kleinen Flohmarktfunden, Bildern und ähnlichen nehmen sie Platz im Raum ein, wogegen nichts einzuwenden ist, wenn die Dekoartikel ein großzügig bemaßtes Zimmer schmücken. Kleine Wohnräume wirken durch kleinteiligen Wohnschmuck schnell überladen und entfernen euch von dem Wunsch den kleinen Raum zu vergrößern. Beim Thema Dekoration empfiehlt es sich eher in Richtung Wohnaccessoires zu denken. In Form von Teppichen, Vorhängen oder Dekokissen besitzen diese Gestaltungselemente ein mittelgroßes Format und erfüllen neben schmückenden Eigenschaften eine tatsächlichen Nutzen im kleinen Raum. Nach Belieben lassen sich diese Stilmittel austauschen, sodass ihr mal mit sanften und mal mit kräfigeren Kontrasten das Zimmer gestaltet und das Maß der optischen Raumvergrößerung bestimmt. Wer vor sich mehr Anregungen holen möchte, um seine kleinen Räume zu vergrößern, sollte in dieses Ideenbuch blicken.

Mit welcher Gestaltung für kleine Räume würdest du dich wohlfühlen?
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern