Weiße Küche

Elisabeth Liebing Elisabeth Liebing
Google+
Loading admin actions …

Eine weiße Küche zählt zu den absoluten Klassikern und ist eine der beliebtesten Küchenfarben. Wir haben heute einen kleinen weißen Küchenratgeber für euch zusammengestellt, der euch helfen soll, alle Frage rund um die weiße Küche zu beantworten. 

Weiße Küche in kleinen Räumen

Kleine Küchen können mehr Schaden anrichten als Nutzen. Eine überlegte Anordnung des Mobiliars ist somit von größter Wichtigkeit. Um einen ohnehin schon kleinen und beengten Raum nicht noch zusätzlich zu belasten, bietet sich die Verwendung der Farbe Weiß bestens an. Mit der Verwendung von weißen Frontfarben gewinnt die Küche optisch an Dimension und Tiefe. Sie wirkt einfach größer und wird von der Enge befreit. Farbliche Akzente sollten nur bei Küchenschränken, Regalen oder Arbeitsplatten eingesetzt werden.

Weiße Küchen in großen Räumen

Hochglänzende Oberflächen in großen Küchen

Keine Farbe strahlt so hell wie Weiß und haucht einem Raum mehr Dimension ein. Große Räume bieten sich besonders gut an, um auf eine hochglänzende Oberfläche zurückzugreifen, da das Weiß noch mehr strahlt und es in einem großem Raum zu einem speziellen Eyecatcher werden kann. Generell empfiehlt es sich allerdings, bei großen Räumen eher auf Weißtöne in Vanille, Creme oder Sand zurückzugreifen, da das Zimmer sonst zu kühl wirken kann. Wenn ihr jedoch den puristischen Stil bevorzugt, dann nichts wie ran an ein pures Weiß.

Lackfronten

Für die beliebten Lackfronten wird die Grundplatte mit einem Zwei-Komponentenlack lackiert, der aus einem Härtungslack besteht. Je nachdem, ob eine hochglänzende oder matte Oberfläche erwünscht ist, werden nach der Lackierung unterschiedliche Schleif- und Polierverfahren angewandt, die zu dem jeweiligen Ergebnis führen. Dabei haben alle Arten der Lackierung zwei gemeinsame Eigenschaften: Eine lackierte Frontoberfläche ist nicht nur besonders ausdrucksstark und ästhetisch, sondern auch sehr strapazierfähig und absolut dicht versiegelt. Die Oberflächenhärte und Kratzfestigkeit entspricht der von Autolacken. Der hohe Arbeitsaufwand bedingt aber natürlich auch die etwas höhere Anschaffungskosten.

Basis von Küchenschränken

Es gibt unterschiedliche Varianten, wie man eine weiße Schauseite erhält. In den meisten Fällen ist die Basis eines Küchenschranks eine Span- oder MDF-Platte. Diese werden im Anschluss lackiert, mit einer farbigen Folie beklebt oder mit verschiedenen Beschichtungen überzogen.

Pflegetipps zu weißen Küchen

p3 - ww küchen design:  Küche von walter Wendel
walter Wendel

p3 – ww küchen design

walter Wendel

Obwohl die Farbe Weiß im Allgemeinen als besonders empfindlich gilt, stehen weiße Küchenfronten im Küchenbereich ihren farbigen Konkurrenten in nichts nach. Die hochwertigen Oberflächen aus Holz oder Kunststoff können bedenkenlos mit haushaltsüblichen, wasserlöslichen Reinigungsmitteln oder Küchenreiniger gesäubert werden. Als Faustregel gilt dennoch: Wenn etwas daneben geht, sollte es sofort beseitigt werden, um dem Schmutz nicht die Möglichkeit zu geben, in das Material einzudringen. Hierbei reicht ein weiches Tuch, das mit handwarmen Wasser befeuchtet wird. Anschließend sollte die Oberfläche abgetrocknet werden. Aggressive und scheuernde Putzmittel sollten gemieden werden, ebenso raue Schwämme und Tücher. 

Unser Tipp: Bei Lackoberflächen sollte man darauf verzichten, Microfasertücher zu verwenden, da man mit jenem Pigmente aus dem Lack wegwischt, was mit der Zeit zur Verblassung und Farbveränderung führen kann. Besser eignet sich Fensterleder. Anstatt Spülmittel einzusetzen, sollte lediglich lauwarmes Wasser benutzt werden, da ersteres chemische Rückstände hinterlässt.

Dekorative Mittel in weißen Küchen

Pientka - Faszination Naturstein      www.adrianpientka.de: moderne Küche von Pientka - Faszination Naturstein
Pientka – Faszination Naturstein

Pientka – Faszination Naturstein www.adrianpientka.de

Pientka - Faszination Naturstein

Einer weißen Küche kann im Handumdrehen mit speziellen Accessoires ein anderes Gesicht verliehen werden. Eine hölzerne Oberfläche sorgt zum Beispiel für einen ländlichen Stil und nimmt der kalten Farbe die Strenge. Glänzende oder glitzernde Dekoelemente sorgen für Glamour und lassen das Interieur einer weißen Küche noch edler wirken. Der Trendwerkstoff Beton verspricht ein cooles Design und wirkt außerordentlich modern. Den Kombinationen sind fast keine Grenzen gesetzt und es gibt unendlich viele Möglichkeiten sich auszuprobieren. Weiß ist sehr dankbar und lässt einiges mit sich machen. Demnach kann man gerne experimentieren. 

Für diese Küche kombinierte unsere Experte Adrian Pientka von Faszination Naturstein schönen Kalkstein mit schlichtem Weiß. 

Weiße Modulküche

:  Küche von homify

Mal eine ganz andere Alternative zu der herkömmlichen Küchenzeile schuf die Stadtnormaden mit der weißen Modulküche A la carte II vor allem im technischen Aufbau. Das Küchensystem ist ein Modulbau, der es erlaubt, die einzelnen Blöcke je nach Belieben umzustellen und eine stetige Flexibilität zu erlangen. Die durchdachte Konstruktion A la carte II bildet eine stilvolle Küchenlösung, die sich der jeweiligen Raum- und Anschluss-Situation anpassen kann, je nachdem, ob eine wandgebundene, freistehende oder raumteilende Lösung erwünscht ist. Ob einzeln, als Block oder in einer Zeile kombiniert, ist diese weiße Küche wie ein Möbelstück verwendbar und für den Office- oder Eventbereich ebenso geeignet wie für die eigenen vier Wände. Formal zeigt mit diesem Exemplar sehr gut, dass eine weiße Küche nicht langweilig aussehen muss, sondern sie sich aufgrund der speziellen Form von der großen Masse abheben kann.

Sanfte Farben in der weißen Küche

Flat in Prenzlauer Berg II:  Wohnzimmer von Ringo Paulusch
Ringo Paulusch

Flat in Prenzlauer Berg II

Ringo Paulusch

Weiß ist eine unkomplizierte Farbe und lässt sich mit allen anderen Farben gut kombinieren. Als Basis eignet sich eine weiße Küche besonders gut, die mit farblichen Akzentuierung unterstrichen werden kann. Hauptakteur bei den Grundelementen bleibt die Farbe Weiß, die durch eine farbige Arbeitsplatte oder durch einzelne Schrank- oder Schubladentüren und Regale unterbrochen werden kann. Besonders beliebt ist die Farbkombination Schwarz/Weiß, die nie aus der Mode kommen wird. Wer es weniger dramatisch mag, wählt lieber einen Grau-, Blau- oder Braunton und erhält so einen edlen, zurückhaltenden Auftritt. Bei dem Beispiel, das wir auf dem Bild sehen, wurden Akzente mit pastelligen Farben gesetzt. Der Boden sowie die Wandfläche wurden in einem frischen Mintgrün gehalten und versprühen Frische. Wenn ihr einen lebhafteren Eindruck erwecken wollt, solltet ihr auf Farbkombinationen von Weiß mit Gelb oder Orange zurückgreifen. Ein Beispiel haben wir im nächsten Bild für euch.

Der Kompromiss

Als Kontrast zu Weiß bieten sich Küchenarbeitsplatten und Küchenober- bzw. unterschränke in unterschiedlichen Materialien und Farben an. Einzelne Schrankelemente, die in einer anderen Kolorierung gewählt werden, können einen bezaubernden Blickfang bilden.

Wer sich nicht gerne farblich durch bunte Schranktüren bindet, auf kontrastreiche Elemente dennoch nicht verzichten möchte, für den bietet sich alternativ eine farblich hervorgehobene Wand im Küchenraum an. Der farbige Hintergrund hebt die Küche hervor. Man kann dadurch Farbe bekennen, ohne sich wirklich fest zu binden. Denn falls die Farbe nicht mehr gefällt, kann relativ leicht die Wand umgestrichen werden. Das geht definitiv schneller als neue Schranktüren zu kaufen. Unterstützt werden kann das Ganze mit farblich abgestimmten Accessoires, die ebenso bei Nichtgefallen schnell ausgetauscht werden können.

Anregungen zu Küchenwänden findet ihr in dem Ideenbuch: Kreative Ideen für die Küchenwand

Moderne Wohnküche in Weiß

Weiße Küchen sind nicht nur die erste Wahl in kleinen Küchenräumen, sondern auch in offenen und modernen Grundrissen. So wurden Küchen früher in ein separiertes Zimmer eingeplant und eher versteckt. Heute wird die Küche offen zur Schau gestellt und stolz präsentiert. Wobei man sagen muss, das sich das Design der Küche vollständig verändert hat und nicht mehr viel mit der Gestalt einer Küche vor 20 Jahren gemein hat. Die Wohnküche findet in offenen Grundrissen immer mehr Anklang und wird zum Mittelpunkt des Wohnens. Sie bietet besondere Vorteile: So fördert sie zum einen die Kommunikation und verkürzt zum anderen lange Laufwege. Weiße Wohnküchen wirken weit und elegant und wirken sich größenmaximierend auf einen ohnehin schon großen Raum aus. 

Material und Form

Küchenplanung :  Küche von archikult
archikult

Küchenplanung

archikult

Neben der Farbe in einer Küche ist die Form natürlich auch maßgeblich entscheidend für ein ansprechendes Design. Der freie Architekt und Innenarchitekt Martin Riker von Archikult plante diese Küche im Zuge eines speziellen Wohnkonzepts. Der Küchenblock ist aus gebürstetem Edelstahl und wird mit weißen Glasplatten verklebt. Diese wirken besonders edel aufgrund der matten Oberfläche. 

Glastüren

Glastüren erlangen immer mehr Beliebtheit und werden gerne als Akzentfronten in der Küche eingesetzt. In den meisten Fällen werden Gläser verwendet, die durchscheinen. Diese werden oftmals auf einem Alurahmen befestigt und können in schier unzähligen Varianten angeboten werden: als Rahmentüren mit oder ohne Sprossen und mit verschiedenen Glasarten wie Klar-, Milch-, Mastercarree-, Bunsen-, oder auch sandgestrahltem Glas. So entstehen trotz der weißen Fronten eine Vielzahl an unterschiedlichsten Gestaltungsoptionen. Meistens wird aus Sicherheitsgründen Einscheibensicherheitsglas (ESG) rahmenlos auf ein Trägermaterial aufgebracht. Es kann in allen Farben lackiert werden und hat eine einheitliche Wirkung, die einer Hochglanzfront in nichts nachsteht. Sie ist außerdem besonders kratzfest und hitzebeständig.

Die weiße Küche ist der perfekte Begleiter für den Alltag und bietet viel gestalterischen Spielraum.

Habt ihr auch eine weiße Küche? Hinterlasst uns einen Kommentar!
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern