von Central de Arquitectura

10 kleine Häuser mit fulminanter Fassade

Tobias Weber Tobias Weber
Loading admin actions …

Häuser mit geringem Raumangebot sind besonders für Architekten eine große Herausforderung. Während die Maße eine nicht verrückbare Tatsache ist, soll das Haus weder im inneren Wohnbereich noch von außen betrachtet allzu beengt wirken. Während es für den Innenraum diverse Gestaltungstricks gibt, den Raum größer wirken zu lassen, so gibt es auch für die Fassadengestaltung den einen oder anderen Trend, der geschickt von der wahren Größe abzulenken weiß.

Wir haben für euch 10 kleine Häuser zusammengestellt, deren äußere Fassadengestaltung nicht nur modernen Ansprüchen genügt, sondern zudem absolut Trend-verdächtig sind. Von fantastisch modern, minimalistisch bis hin zu extravagant – da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Schaut mal rein und lasst euch verblüffen!

1. Moderne Panorama-Optik

Auch ein kleines Häuschen, in diesem Beispiel ein Bungalow mit Satteldach kann und sollte vor allem auch seine Umgebung im Auge behalten. Allerdings nicht aus Sicherheitsgründen, sondern aus rein ästhetischen. So viel schöner ist's im Wohnzimmer, wenn man von dort eine schöne Aussicht genießen kann.

Mit einem Panoramafenster, dass besonders viel Licht in den Wohnbereich fallen lässt, kann man jederzeit mit am sattem Grün des Rasens entspannen. Die Nähe zur Natur ist hier Schlüssel. Die Aufteilung der Fassade ist klar – und dank des großen Fenster recht eindeutig. Ein wunderbares Beispiel dafür, dass kein Haus zu klein ist, wenn es um eine schöne Aussicht geht. Moderne Panorama-Optik in Perfektion. 

Manchmal ist es bloß die Frage, des Wie? Wie am besten den Garten gestalten, dass er nicht nur schön anzuschauen ist, sondern auch leicht zu pflegen. Unsere Garten- und Landschafts-Experten haben hierfür sicherlich schon den einen oder anderen Tipp für euren Außenbereich parat.

2. Doppelte Fassaden für das Eckhaus

Grundstücke, deren Grenzen nicht parallel zueinander laufen, sondern sich an einer Seite verjüngen, sind für jeden Hausbauer und Architekten eine große Herausforderung. Mit einer doppelten Fassade kann man indes gleich zwei Fragen gleichzeitig beantworten. Eine zweite Außenwand isoliert nicht nur zusätzlich den Innenbereich, sondern kann auch dazu genutzt werden, das Grundstück mit dem Grundriss des Hauses zu versöhnen. So geht zwar ein kleiner Raumanteil verloren, wirkt aber deutlich harmonischer als andere Lösungen.

Während also zur Straße hin unverkleideter Sichtbeton zum Einsatz kommt, wird hier schnell klar: Dahinter verbirgt sich mehr. Die Außenfassade dient als Sichtschutz, ebenso wie sie als Gestaltungselement dient. Derart verkleidet fügt sie sich perfekt an die Umgebung an, ohne weiter aufzufallen. Die helle Fassadengestaltung sowie das Sichtfenster im östlichen Bereich der Fassade deutet daraufhin, dass es im Inneren wesentlich wohnlicher zugeht, als man das von Außen erahnen kann.

3. Brombeer-Töne für die Holzfassade

Von der Straße aus betrachtet gibt es hier eigentlich wenig bis gar nichts zu sehen, oder? Auf den zweiten Blick erkennt man jedoch ein, zwei Details, die selbst für das geübte Auge recht ungewöhnlich scheinen. So wird diese Fassade zum einen deutlich akzentuiert von einem ungewöhnlichen Schrägdach abgeschlossen. Zum anderen ist es die Farbe der Holzfassade, die mit ihrem Brombeer-Ton mindestens genauso auffällt, wie die Dachgestaltung. Zwar lässt die Holzfassade kaum einen Blick in das Innere zu, wirkt aber dank der Farbe keineswegs ablehnend dem Besucher gegenüber. Ganz im Gegenteil. Ein wunderschönes Beispiel dafür, dass Privatsphäre keineswegs bedeutet, sich in einer Festung verschanzen zu müssen.

4. Tradition trifft moderne Fassade

Als sei sie einem Science Fiction Roman entstiegen oder einem Computerspiel. Die geschwungenen Formen dieser unregelmäßig gestalteten Fassade fallen nicht nur auf, sondern glänzen auch durch ein schönes Detail: ihrer Beleuchtung. Das besonders warme Spektrum der Außenbeleuchtung ist der perfekte Kontrast zu der ungewöhnlichen Fassadengestaltung. Einerseits perfekt in Szene gesetzt, andererseits wundervoll warm ergänzt. Wer in diesen Carport einfährt, fühlt sich dank der ausgeklügelten wie schönen Beleuchtung automatisch ganz Hause

Manche erinnert es an einen Storm Trooper Helm aus Star Wars. Wer sich jedoch die Häuser der Nachbarschaft anschaut, der sieht auch, wie die Form der Fassade stark an die Silhouette traditioneller Häuser der Umgebung angelehnt ist. So erkennt man zum Beispiel ganz deutlich ein flaches Dach in der Fassadenform.

5. Multifunktional und offen

Das Vordach in Form eines gespiegelten C dient gleichzeitig als Windfang sowie Sichtschutz vor allzu neugierigen Blicken vom Nachbargelände. Die ungewöhnliche Gestaltung, besonders mit Hinblick auf das Nachbargebäude, macht dieses kleine Haus trotz seiner geringen Maße zum absoluten Fixpunkt. Einerseits sehr privat, wirkt es auf der östlichen Seite hingegen sehr offen. Die Vertikalverglasung verrät zudem, dass das Dach des Carports gleichzeitig auch ein besonders offener Balkon zu sein scheint. Schön grün. Alles in allem geht es bei dieser Fassadengestaltung vielleicht gar nicht so sehr um Privatsphäre, sondern viel mehr um ein multifunktionales Design. Ein Vordach, dass Windfang und Sichtschutz zugleich ist, aber dank seiner offenen Seite noch genug Sonne für den Außenbereich durchlässt.

6. Kontrastreiche Fantasie in schwarz-weiß

Eine Fassade, als wäre sie der geometrischen Fantasie eines Künstlers entstiegen. Die abstrakten Formen in Verbindung mit dem Kontrast aus schwarz und weiß strahlen unheimlich viel Leichtigkeit aus – ohne jedoch wirklich preis zu geben, um was es sich hier wirklich handelt. 

Der große Eingang im Erdgeschoss mit Carport und Panoramafenster ist unglaublich transparent gestaltet, aber: Handelt es sich bei dem spektakulären Haus wirklich um ein Wohnhaus? Kaum zu glauben, aber wahr! Und so offen das Erdgeschoss auch ist, so enigmatisch sind die oberen Etagen. Eine Fassade, wie sie kontrastreicher kaum sein könnte und genau deswegen allen anderen Häusern in dieser Straße die Show stiehlt.

7. Minimalistische Linienführung

Die perfekte Harmonie in Form einer Fassade, ganz getreu dem Motto:Weniger ist mehr. Minimalistisch, ja fast schon abstrakt gestaltet, haben alle Linien eine klare Führung. Alle Bereich sind entsprechend klar formuliert: das dunkel abgesetzte Flachdach, die neutrale Fassade, die mit dem Garagentor zu verschmelzen scheint sowie der dank Naturholz und Minimal-Vorgarten einladende Eingangsbereich. 

Ein horizontales Design, dass die Verwendung von vertikalen Akzenten zu vermeiden sucht. Schicht-Look, würden manche es nennen. Umso größer natürlich der Kontrast zu den Paneelen des Eingangs. Wieder mal Beweis dafür, dass selbst kleinflächige Fassaden mit wenigen Mitteln wunderbar gestaltet werden können.

8. Modulare Eleganz für die Zukunft

Ein Wohnblock, dessen modulare Bauweise ihn dazu befähigt, selbst an Orten zu bestehen, die nur eine minimale Grundfläche bieten. Ob es jemals geplant war, hier ein kleines Wohnhaus zu errichten, ist nicht zu klären. Klar ist nur: Ein perfektes Lehrstück für die zukunftsweisende Architektur des Modularen. Wo immer weniger Platz für Wohnraum herrscht, spielt sie ihre Vorzüge aus.

Die quadratische Form gepaart mit den breiten Verglasungen im Erd- wie Obergeschoss strahlen eine charakteristische Eleganz aus, die durch die dunkle Fassade noch verstärkt wird. Man beachte übrigens den hölzernen Balkonaufbau. Ja, fast vergisst man, dass es sich nicht um ein klassisches Steinhaus, sondern eigentlich um einen Wohncontainer handelt, den man schnell auf- wie abbauen kann.

9. Selbstbewusstes Design

Häuser, deren Grundriss eher schmal gestaltet ist, haben oft leider keinen allzu guten Ruf. Sie seien schwierig einzurichten und auch nach außen hin würden sie kaum Wirkung entfalten, heißt es. Wie falsch besonders die letzte Annahme ist, beweist dieses Beispiel. Es betont seine angebliche Schwäche und macht es so zu seiner absoluten Stärke.

Das schmale Haus erstreckt sich nicht zur Seite, sondern nach oben. Es will hoch hinaus. Auch die betont vertikale Anordnung der Fenster spricht diese Sprache. Das auffällig gestaltete Satteldach unterstreicht zudem die schmale, wie hohe Bauweise und strahlt diesbezüglich Selbstbewusstsein aus. Besonders schön: Die Wendeltreppe aus Metall. Sie gibt dem gesamten Eingangsbereich im Obergeschoss eine gewisse Leichtigkeit. Fast hat sie schon etwas Märchenhaftes an sich.

10. Natürliches Flair auf Steinsockel

Zum Schluss nochmal eine echte Oase unter Bäumen. Eingebettet in der natürlichen Umgebung eines kleinen Wäldchens, passt sich die Fassade dieses Hauses perfekt an die äußeren Begebenheiten an. Das natürliche Flair der Holzverkleidung wirkt aufgrund des Steinsockels noch einmal ganz besonders fest. Selbst die sonst so gefährliche Hanglage kann der Standfestigkeit dieser Fassade nichts anhaben.

Die warmen Holzelemente sind eindeutig modern ausgerichtet, verleihen der Fassade dennoch eine rustikale Note. So sehr sich moderne Architektur auf Glas und Sichtbeton konzentriert, so sehr beweist der Werkstoff Holz immer wieder seine Vielseitigkeit. Und das bis zum heutigen Tag.

Wie es in so einem rustikalen Traumhaus von Innen aussehen könnte? Das Ideenbuch Rustikal einrichten – SO wird es perfekt! gibt euch einen schönen Einblick. Schaut gleich mal rein und lasst euch inspirieren!

VIO 302 - Schöner Wohnen, schöner Sparen:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Kostenlos beraten lassen

Nach passenden Wohnideen stöbern