Eine junge Frau wurde unabhängig und machte aus 24m² ein fabelhaftes Zuhause

Sabrina Werner Sabrina Werner
Un petit studio qui a tout d'un grand!, Tout Simplement Déco Tout Simplement Déco
Loading admin actions …

Wir möchten euch heute die Geschichte von Karine vorstellen, die eine kleine Einraumwohnung mit einer Größe von 24 Quadratmetern gekauft und ihr Zuhause verwandelt hat. In diese kleine Wohnung passt nach der Renovierung ein modernes Wohnzimmer, eine Küche mit allem, was man braucht und ein gemütliches Schlafzimmer. Die Herausforderung, eine Einraumwohnung in all dies zu verwandeln, ist enorm. Mit der Hilfe der beauftragten Architekten jedoch  konnte aus der Wohnung genau das werden, was die junge Frau braucht. 

Die Küche vorher: klein und chaotisch

So sah die Küche vor der Renovierung aus. Die Wohnung hatte gute, strukturelle Voraussetzungen, ohne ein passendes Design jedoch wirkte die Wohnung, ihre Einrichtung und ihre Dekoration völlig vernachlässigt. Ziel war es, ein umfassendes, ästhetisches Gesamtbild herzustellen und die Einraumwohnung funktional und vielseitig einzurichten sowie an die Bedürfnisse der neuen Eigentümerin anzupassen.

Nachher: eine schöne und funktionelle Küche

Kaum zu glauben, dass dies die gleiche Küche sein soll! Die Farbe und die verwendeten Materialien verwandeln die Küche in einen modernen und funktionalen Raum. Die einzelnen Möbel und Elemente der Einrichtung sind an den vorhandenen Platz angepasst und nutzen jeden einzelnen Zentimeter. Die Möbel in Glanzweiß, kombiniert mit natürlichem Holz, verstärken den angenehmen Anblick. Ergänzt um ausgesuchte Einzelstücke, wie die Hängeleuchte, fügen der Küche einen individuellen Toque hinzu. 

Vorher: verschwendeter Platz

Neben der Küche befand sich vorher dieser verschwendete Platz. Statt kleine, ungenutzte Ecken zu schaffen, schafften die Architekten Kontinuität und sorgten für Bewegungsfreiheit. So können auch kleine Wohnungen luftig und großzügig wirken.

Nachher: maximal genutzter Raum

Wo vorher der kleine, vollgestopfte Essbereich war, entsteht ein Essplatz, der die Kontinuität des Raumes nicht unterbricht, zugleich aber auch als Trennelement zwischen den verschiedenen Funktionsbereichen dient. Dieser Bereich ist zugleich durch eine Schiebetür getrennt, der einen Stauraum für Haushaltsgeräte bietet und wo sich der Fernseher und andere technische Geräte befinden. 

Vorher: das Fenster

Obwohl dieser Bereich des Hauses per se attraktiv ist, wirkt er kahl und seelenlos. Ein großes Fenster wie dieses jedoch bietet große Möglichkeiten. 

Nachher: ein Ruhebereich mit Ausblick

Das Ziel für diesen Bereich war klar: einen neuen Ruhebereich einrichten, in dem sich die Aussicht genießen lässt und durch den das Maximum an Tageslicht dringen kann. Die Einrichter spielten bei der Wahl der Möbel und der Dekoration mit der Helle der Farbe Weiß, mit der Wärme des Holzes und der Eleganz von Schwarz. 

Ein verstecktes Schlafzimmer

Nach einem ersten Gang durch die Wohnung stellt sich die Frage, wo sich wohl das Schlafzimmer befinden mag. In dem großen Schrank mit Schiebetür versteckt sich eine mobile Plattform, auf der das Bett eingerichtet ist. Dank einem praktischen Mechanismus kann das Bett von der Decke aus abgesenkt und auf dem Ledersofa im Wohnzimmer platziert werden. So verwandelt sich das Wohnzimmer im Handumdrehen in einen Schlafbereich.

Der Blick von der Couch

Von der anderen Seite aus betrachtet, direkt vom Ledersofa aus, zeigt sich die Harmonie, die in der frisch renovierten Wohnung herrscht. Obwohl nur wenig Platz zur Verfügung steht, herrscht Geräumigkeit und das Studio wird zu einer Wohnung voller Persönlichkeit.

Wie stellt Ihr euch eure erste Wohnung vor?

Benötigen Sie Hilfe mit einem Projekt?
Beschreiben Sie Ihr Projekt und wir finden den richtigen Experten für Sie!

Nach passenden Wohnideen stöbern