Angebot anfragen

Nummer ist ungültig. Bitte überprüfen Sie die Ländervorwahl, Vorwahl und Telefonnummer.
Mit Klick auf 'Absenden', bestätige ich die Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben & bin einverstanden meine Informationen zu verarbeiten um meine Anfrage zu beantworten.
Hinweis: die Einwilligung kann per E-Mail an privacy@homify.com widerrufen werden

homify 360°: Wohnhaus in den Bergen in Oberbayern

Elisabeth Liebing Elisabeth Liebing
Google+
Loading admin actions …

Das Architekturbüro Glöckner Architekten aus München plante und baute ein Wohnhaus für zwei Personen im idyllischen oberbayerischen Fischbachau/Marbach. Das Panorama der Berge fließt stark in den Entwurf ein und ist in nahezu jedem Raum ein wichtiger Bestandteil des Konzepts. Die Mischbauweise des Gebäudes macht die schlichte und zugleich modern traditionelle Erscheinung des Hauses aus. 

Süd-West

Ansicht von Süd - West :  Häuser von peter glöckner   architektur
peter glöckner   architektur

Ansicht von Süd – West

peter glöckner architektur

In diesem Entwurf wurden historische und ländliche Gestaltungsprinzipien mit einer klaren Form- und Detailsprache in die heutige Zeit transportiert. Als Baumaterialien kamen ausschließlich natürliche und ökologisch verträgliche Stoffe zum Einsatz. Trotz sehr moderner Wohnansprüche mit geradlinigen Konturen und Materialien ist es gelungen, das äußere Erscheinungsbild zurückhaltend zu gestalten und so einem der größten Anliegen des Bauherrn gerecht zu werden.

Umlaufender Balkon

Der umlaufende Balkon des Hauses bietet einen grandiosen Blick auf die umliegende Berglandschaft. Dank des überstehenden Daches hat man auch bei regnerischen Tagen einen geschützten Außenbereich, auf dem man trotz allem die Natur genießen kann. Besonderer Clou sind die verstellbaren Stäbe des Geländers. 

Weitere Anregungen zu Brüstungen findet ihr in dem Ideenbuch: Moderne Treppenbrüstungen

Ansicht

Der Eingangsbereich des Hauses findet sich im Erdgeschoss zur linken Seite des Bildes. Da dieser Teil überdacht ist, erhält man einen sicheren und geschützten Bereich. Das Erdgeschoss des Hauses setzt sich durch eine massive Bauweise von der Holzbauweise des ersten Geschoss ab. Traditionelle Fensterläden, die modern interpretiert wurden, kommen bei den bodentiefen Fenstern im Erdgeschoss zum Einsatz.

Küche mit Essbereich

Im Inneren dominiert helles Holz. Das natürliche Material wurde nicht nur für den Innenausbau verwendet, sondern kam ebenso bei den Möbeln zum Einsatz, um einer strikten gestalterischen Linie zu folgen. Der großzügige Wohnbereich ist in zwei Zonen untergliedert. So findet sich gegenüber der Küche ein Essbereich sowie eine gemütliche Ecke. Um die Zonierung noch deutlicher zu machen, entschied man sich dafür, zwei unterschiedliche Böden zu verlegen. In der Küche findet sich ein zementgebundener Designboden, der das gesamte Ambiente moderner wirken lässt. Diese Art von Boden eignet sich besonders gut für die Küche, da er besonders pflegeleicht ist. Im wohnlicheren Bereich strahlt das Holz viel Wärme und Gemütlichkeit aus. Die Küche wurde in zwei Teilen separiert: Eine große Kochinsel verspricht viel Platz, um sich kulinarischen Experimenten hinzugeben. Die lange Küchenzeile an der Wand bietet Stauraum. Im Essbereich versprüht die schwarze Hängeleuchte aus Emaille industriellen Charme. 

Sitzecke

Einen komfortablen Platz findet man hier: Zwei Sitzkissen bieten einen gemütlichen Ort, um zu Entspannen. Die bodentiefen Fenster geben die perfekte Kulisse zu den rauen Berge frei und schaffen ein natürliches Porträt, das sich auf den Innenraum auswirkt. 

Details

Da das Haus an einem natürlichen Hang gebaut wurde, erhält man den Eindruck, man würde bei dieser Treppe vom Kellergeschoss in das Erdgeschoss laufen. Die Treppe führt jedoch in die erste Etage des Hauses. Durch das Fenster wird die Verkehrszone mit viel natürlichem Licht versorgt. Der Werkstoff Holz steht ganz im Fokus des Entwurfs, so wurden Holzfenster eingebaut, um den roten Faden zu komplementieren. 

Treppe

Die Treppe ist ein wunderbares bauliches Element, da sie vollständig aus Holz gefertigt wurde und so ein starkes Bindeglied zur Fassade darstellt. Durch den Verzicht der Setzstufe wirkt die Treppe weniger massiv. Die Brüstung erfüllt zum einen die Aufgabe der Absturzsicherung und zum anderen durch die vertikale Verlängerung, die bis zum Boden reicht, die Aufgabe der Raumtrennung .

Rückansicht des Hauses

Ansicht von Nord - Ost :  Häuser von peter glöckner   architektur
peter glöckner   architektur

Ansicht von Nord – Ost

peter glöckner architektur

Hinter dem Haus verbirgt sich eine Terrasse, die den Bewohnern des Hauses durch die Abgeschirmtheit viel Privatsphäre verspricht. Der Boden der Terrasse wurde mit Split aufgefüllt und wirkt dadurch weniger künstlich und fügt sich so der gesamten Erscheinung des Hauses an. 

Wohnen in den Bergen! Wäre das etwas für euch? Hinterlasst uns einen Kommentar!
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern