homify 360°: Wohnhaus mit Praxis

Elisabeth Liebing Elisabeth Liebing
Google+
Loading admin actions …

Die Architekten Claus + Pretzsch Achitekten BDA entwarfen ein Wohnhaus mit einer integrierten Praxis im Ortsteil Malchen und verbanden mit scheinbarer Leichtigkeit die zwei Funktionen Leben und Arbeiten. 

Das Wohnhaus

Das Einfamilienhaus mit integrierter Praxis wurde auf einem Eckgrundstück mit Hanglage gebaut. Von der Seite betrachtet, erkennt man besonders gut die unkonventionelle und spannungsreiche Form, die sich wie eine lineare Abwicklung präsentiert. Der Hauptbaukörper wurde aus baurechtlichen Gründen mit einem klassischen Satteldach versehen. Im Obergeschoss findet sich der private Bereich der Bauherren. Die untere Etage beherbergt die großzügigen Räume der Praxis. 

Technische Details:

Das gesamte Gebäude einschließlich der Dachflächen besteht aus einer von außen gedämmten Stahlbetonkonstruktion. Die Energieversorgung erfolgt über eine Luft-Wasser-Wärmepumpe, die mithilfe einer Solarthermie unterstützt wird, so dass das Gebäude als KfW-Effizienzhaus 70 klassifiziert ist. Die Bezeichnung KfW-Effizienzhaus steht für einen sehr niedrigen Energiebedarf. Die Referenzzahl 100 drückt für die KfW-Effizienzhäuser aus, dass die Vorgaben der EnEV an den Primärenergiebedarf eines Neubaus erfüllt sind. Ein KfW-Effizienzhaus 70 unterschreitet diese Vorgaben sogar um 30%. Die homogene massive Bauweise ermöglicht präzise Übergänge von Wand- und Dachflächen im Innenraum der Wohnung ohne Ausbildung von Fensterstürzen.

Terrasse und Erschließung

Betrachten wir das Haus in der Ansicht: Der vorgelagerte Bau mit der großzügigen Dachterrasse, die von einer skulptural gestalteten Überdachung umrahmt wird, stellt den entscheidenden Faktor der gestalterischen Erscheinung dar. Die Praxis ist als winkelförmiger Baukörper im Erdgeschoss angeordnet, teilweise ins Erdreich eingebunden und bildet damit den Sockel des Gebäudes. Für die Patienten der Praxis stehen einige Parkplätze vor dem Haus zur Verfügung. Der Eingang findet sich unter dem ausgeschobenen Teil der ersten Etage und stellt einen geschützten Bereich dar. Das Haus verfügt über einen weiteren privaten Eingang.

Wohnbereich

Der Wohnbereich wirkt besonders modern und hell. In ihm werden drei unterschiedliche Funktionen vereint: Küche, Esszimmer und Wohnzimmer. Der großzügige Wohnbereich und die Schlafzimmer umschließen eine mittig eingestellte Raumzelle. Die innenliegende Zone wird durch geschosshohe Lufträume mit Tageslicht erhellt und dadurch besonders aufgewertet.

Außenbereich

Im Sommer bietet die großzügige Terrasse einen uneinsehbaren Außenraum, von dem man einen guten Überblick über die benachbarten Häuser hat. Die rechteckige Deckenaussparung lässt ein Sitzen unter freiem Himmel zu. Aufgrund des aufgesetzten Rahmens entsteht für die Bewohner des Hauses trotz der Freifläche ein geschützter Charakter. 

Badezimmer

Das Badezimmer präsentiert sich in puristischem und klarem Design. Hervorgerufen wird dieser Effekt durch die weiße Ausstattung. Das Bad verfügt über eine Badewanne und eine großzügige gläserne Dusche, die den Mittelpunkt des Raumes markiert. 

Weitere Anregungen zur Farbe Weiß findet ihr in dem Ideenbuch: Ganz in Weiß – Weiße Wohnideen

Lichttrichter

Das innen liegende Badezimmer stellt das Kernstück der ersten Etage dar. Da dieses von Wohnräumen umgeben ist, musste man bei der Planung auf klassische vertikale Öffnungen verzichten. Dennoch gibt es in diesem Raum natürliches Licht. Denn über den Waschtischen und der Badewanne wurden zwei senkrechte Lichttrichter in das Dach eingefügt, die nun die Nasszelle spannungsvoll in Szene setzen.

Dachgeschoss

Unter dem Dach findet sich ein großzügiger Raum, der als Freizeitraum genutzt wird. Wichtigstes gestalterisches Merkmal sind die Öffnungen. Die drei Dachfenster erfüllen den Raum mit viel Tageslicht. Ein schmales Lichtband, das auf dem Boden aufzuliegen scheint, stellt eine effektvolle und punktuelle Öffnung dar, da es auf einer unkonventionellen Höhe angebracht wurde. Zudem tritt der schwarze Rahmen durch die markante Farbigkeit in der sonst überaus natürlichen und zurückhaltenden Einrichtung in den Vordergrund.  

Das Dachgeschoss wird über einen schmalen Treppenraum erschlossen. Besonderes Detail ist, dass dieser Raum frei wie ein Steg über dem Badezimmer liegt. Die seitlichen Flanken wurden mit opak verglasten Holzwänden verkleidet, sodass auch dieser Raum durch die Lichtfugen des Badezimmers mit indirektem Tageslicht versorgt wird.

Praxis

Hier sehen wir den hochwertig gestalteten Empfangsbereich und das Wartezimmer der Dermatologiepraxis. Die Gestaltung setzt sich vom privaten Bereich deutlich ab. Hochwertige Möbel mit Elementen aus Bambusholz setzen Akzente in allen Räumen der Praxis. Der dunkle Parkettboden aus Katalox präsentiert sich kontrastreich zu der hellen Decke. Katalox ist ein extrem hartes und schweres Holz, das gerne für den Bau von Musikinstrumenten eingesetzt wird. Prägnant ist die Koloration des Holzes, das anfänglich Dunkelviolett mit einem Hauch von Blau ist. Durch die Alterung wird das Gehölz fast Schwarz und weist gelbliche Abschnitte auf. Die organisch geformten und hinterleuchteten Wandverkleidungen bilden einen puristischen Rahmen wie ein modernes Gemälde und schaffen eine geborgene Atmosphäre. Die Oberflächen wurden mit einem Mikrofaserstoff bespannt und verstärken das Gefühl der Behaglichkeit. Eine nierenförmige Voutenbeleuchtung in der Decke setzt den Bereich in Szene und fasst die winkelförmige Grundfläche zusammen.

Die freie Formgebung wird durch den geschwungenen Empfangstresen fortgesetzt. Die technische Ausstattung der Empfangszone verbirgt sich hinter einer gerundeten Wandscheibe, die sich an den Tresen schmiegt und bleibt so für den Patienten verborgen.

Wie gefällt euch die Terrasse des Hauses? Hinterlasst uns einen Kommentar!
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern