Diese 6 Dinge brauchst du für ein gemütliches Schlafzimmer

Lektoratur Lektoratur
Loading admin actions …

Unser Schlafzimmer sollte bestenfalls eine Oase der Ruhe sein. Hier ziehen wir uns zurück, entspannen uns und erholen uns vom hektischen Alltag. Damit wir tatsächlich neue Kraft tanken und uns ordentlich ausschlafen können, ist es wichtig, dass wir unser Schlafzimmer so gemütlich wie möglich einrichten. Dabei stehen uns viele Einrichtungsstile zur Auswahl. Ob asiatisch oder modern, im Landhausstil oder klassisch – unserer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. In unseren Ideenbüchern findet ihr viele Inspirationen zum Thema Schlafzimmer und Anregungen, mit welchen Möbeln und Accessoires ihr es passend zu eurem Geschmack einrichten könnt. Seht euch um und holt euch Tipps. Egal, für welchen Stil ihr euch entscheidet, solltet ihr dennoch einige Regeln bei der Gestaltung eures Schlafzimmers beachten. Ruhige Farben, wohnliche Textilien, gedämpfte Beleuchtung und ein aufgeräumtes Zimmer fördern Entspannung und Ruhe. Wir können uns auch Tipps aus dem Feng Shui holen, um das Schlafgemach so einzurichten, dass es uns in eine Traumwelt entführt.

1. Das perfekte Bett

Das Bett ist das zentrale Element eines jeden Schlafzimmers. Zudem ist es eine große Investition, da man ein Bett meist mehrere Jahre lang nutzt. Deshalb solltet ihr ruhig ein höheres Budget für euer Bett einplanen, auf Qualität setzen und euch vor dem Einkauf gut überlegen, was euch wichtig ist. Beim Bettenkauf gibt es einiges zu beachten. Die Größe ist ebenso entscheidend, wie die Wahl des richtigen Lattenrostes und der Matratzen. Ihr könnt euch selbstverständlich auch für ein Boxspringbett entscheiden. Diese Betten sind schon seit einiger Zeit im Trend und das Angebot steigt. Lasst euch beim Einkauf von einer Fachkraft beraten und genießt den hohen Liege- und Schlafkomfort. Auch Futons sind eine gute Wahl und bieten ein angenehmes Schlaferlebnis. Und wenn ihr euch trotzdem für ein klassisches Bett mit Lattenrost und Matratze entscheidet, sucht euch ruhig ein etwas größeres Modell aus, wenn ihr genügend Platz habt. Es muss nicht immer das normale Doppelbett sein. Wir verbringen schließlich ein Drittel unseres Lebens im Bett, also wollen wir es doch so gemütlich wie möglich haben. Ein großes, schönes Bett sieht nicht nur toll aus, sondern bietet uns auch genügend Platz, um uns richtig zu entspannen.

2. Dekoration mit Textilien

Bei der Dekoration eures Schlafzimmers könnt ihr vor allem mit Textilien wahre Wunder bewirken. Sucht euch schöne Bettwäsche, gemütliche Kissen, kuschelige Decken und dekorative Überwürfe aus, um euer Schlafzimmer noch gemütlicher zu gestalten. Kombiniert hierbei verschiedene Materialien wie zum Beispiel Samt, Seide oder auch Fell und schafft so optische Highlights. Auch wenn das natürlich das Bettenmachen etwas erschwert, lohnt sich eine Dekoration mit Textilien: Ein hübsch hergerichtetes Bett wirkt so einladend, dass die Entspannung schon allein beim Anblick des Bettes eintritt. Bei unseren Experten findet ihr eine große Auswahl an schöner Bettwäsche, Kissen und Decken. Textilien lassen sich aber nicht nur rund ums Bett einsetzen. Ihr könnt auch mit Teppichen und Gardinen arbeiten. Ein blickdichter Vorhang ist im Schlafzimmer ohnehin ein Muss, da wir nur in Dunkelheit tatsächlich zur Ruhe kommen und die verdiente Erholung finden. Auch ein weicher Teppich, zum Beispiel aus Langflor, lässt euer Schlafzimmer gleich viel behaglicher wirken. Platziert auch Bettvorleger neben eurem Bett, sodass euch das Aufstehen gleich viel leichter fällt.

3. Angenehme Farbgestaltung

Bei der Farbgestaltung eures Schlafzimmers habt ihr natürlich freie Hand, jedoch solltet ihr euch für eher ruhige Farben entscheiden, da diese nachweislich den Schlaf fördern. Ein grelles Rot sieht zwar toll aus und ist ein echtes Highlight, jedoch lenkt es euch zu sehr vom Entspannen ab. Deshalb entscheidet euch lieber für dezente Farbtöne wie grau, weiß, naturfarben oder blau. Blau ist ohnehin ein Klassiker im Schlafzimmer, muss aber beileibe nicht langweilig wirken. Wenn ihr euch für schöne gemusterte Tapeten entscheidet, habt ihr den beruhigenden Effekt der Farbe Blau und trotzdem eine dekorative Wand. Ihr könnt auch verschiedene Töne einer oder zweier Farbfamilien kombinieren und eurem Schlafraum so mehr Tiefe verleihen. Blau und Grau lassen sich sehr schön ergänzen, ebenso aber Blau und Grün oder Weiß mit Blau oder Naturfarben. Wenn ihr dennoch ein wenig mehr Farbe ins Spiel bringen wollt, wählt Dekoelemente oder Textilien, die ihr bei Bedarf schnell austauschen oder abends aufräumen könnt, wenn ihr zu Bett geht.

4. Stauraum für Ordnung und Gemütlichkeit

Ordnung muss sein, vor allem aber im Schlafzimmer. Nichts ist störender als tausend Dinge, die im Weg herumliegen, wenn man es sich einfach nur gemütlich machen will. Die Grundvoraussetzung für ein ordentliches und aufgeräumtes Zimmer ist ausreichend Stauraum. Der lässt sich im Schlafzimmer mit wenigen Handgriffen schaffen, zumal schon allein das typische Mobiliar im Schlafzimmer genügend Platz für Kleidung, Bettwäsche und anderen Krimskrams bietet. Wählt einen ausreichend großen Kleiderschrank und ergänzt diesen durch eine oder zwei passende Kommoden in verschiedenen Größen, und schon habt ihr genug Platz und eure Kleidung und Nachtwäsche aufzubewahren. Ein Nachttisch kann ebenfalls durch einen kleinen Schrank oder eine Kommode sein. Trotzdem zart und elegant bietet euch ein Nachtkästchen genügend Raum für Bücher, Zeitungen, eure Brille oder andere Utensilien. Truhen sind eine weitere Möglichkeit, mehr Stauraum zu schaffen. Hier könnt ihr zum Beispiel eure Dekokissen und Decken aufbewahren. Stauraum unter dem Bett ist ein wunderbarer Ort für eure Bettwäsche und dickes Bettzeug, das ihr nur im Winter benötigt.

5. Sanfte Beleuchtung

Orientalische Stehlampen in Tropfenform: ausgefallene Schlafzimmer von Guru-Shop
Guru-Shop

Orientalische Stehlampen in Tropfenform

Guru-Shop

Entscheidend für unser Wohlbefinden und die optimale Entspannung ist oftmals die richtige Beleuchtung. Im Schlafzimmer wollen wir auf keinen Fall grelles, nacktes Licht. Wir wollen auch keine Glühbirnen sehen, die Lampen sollten also ihre Lichtquelle gut verstecken. Hier stehen uns verschiedene Lampen zur Verfügung. Ein dekorativer Lampenschirm kann auch ein echter Hingucker sein und sorgt für eine ruhige, angenehme Stimmung im Raum. Auch die Ausrichtung des Lichts an Decke oder Wand sorgt für indirekte Beleuchtung und lässt unseren Schlafraum warm strahlen. Am besten kombiniert ihr verschiedene Lichtquellen, Wandlampen, Steh- und Tischlampen, um so kleine Lichtinseln zu bauen, die den Raum auflockern und ein schönes Licht zaubern. Bei unseren Experten findet ihr viele Inspirationen, so zum Beispiel diese orientalischen Tischleuchten mit filigranen Durchbrüchen. Die Lampen werfen geheimnisvolle Muster an die Wand und entführen euch mit ihrem Licht in Tausend und eine Nacht.

6. Feng Shui für euer Schlafzimmer

Mit einfachen Handgriffen und einigen Regeln und Anregungen aus dem Feng Shui könnt ihr euer Schlafzimmer in eine wahre Oase der Erholung und Entspannung verwandeln. Beachtet zum Beispiel, das der Schlafraum Sicherheit und Geborgenheit vermitteln soll. Der Schlafbereich sollte nicht in der Nähe einer Tür sein, da dies für Unruhe sorgt. Schlaft mit dem Kopf zur Wand, platziert also euer Bett lieber nicht frei im Raum. Vermeidet es, große Regale über dem Bett anzubringen, das irritiert euch nur beim Schlafen. Außerdem gelten viele Leitsätze, die wir euch hier bereits vorgestellt haben: Verwendet ruhige Farben, sorgt für Ordnung und setzt keine ablenkenden Elemente wie zu bunte oder aufgeladene Bilder ein – schon habt ihr einen Ort, an dem ihr wirklich zur Ruhe kommen könnt.

VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern