homify 360°: Einfamilienhaus mit Blick über Ulm

Elisabeth Liebing Elisabeth Liebing
Google+
Loading admin actions …

Wer träumt nicht davon, in einem Haus zu wohnen und von dort aus bequem über eine Stadt zu blicken? So entsteht das Gefühl von Urbanität, obwohl man umgeben von völliger Natur ist. In Ulm verwirklichten sich Bauherren diesen Traum. Verantwortlich für die Planung war das Architekturbüro Kauffmann Theilig & Partner, diese schufen nicht nur ein Zuhause, sondern ein Haus, das durch sein innovatives Energiekonzept zukunftsorientiert ist. 

Lage und Entwurf

Das Haus wurde auf einer ehemaligen Obstwiese im Nordwesten von Ulm gebaut und liegt besonders attraktiv und naturnah. Im Süden erstreckt sich ein Hang und hinter dem Gebäude im Norden schmiegt sich der dicht bewachsene Wald an die Rückseite des Hauses, der dem Gebäude Schutz zu bieten scheint. 

Die Gebäudestruktur zeigt drei kubische Bauvolumina, die wie ineinander verwachsen wirken. Die geradlinigen Formen und Linien beherrschen das Gesamtbild und schaffen eine zeitlose Erscheinung. Die erste Etage kragt über das reduzierte Erdgeschoss. Die großflächige Verglasung der Südseite öffnet das Gebäude und hebt die Konturen hervor. Auf unterschiedlichen Höhen und Ebenen verteilen sich im Inneren des Hauses die diversen Lebensräume, die in ständigem Bezug zum zentral gelegenen Luftraum stehen.

Ansicht der Seite

Hier blicken wir auf die Westfassade des Hauses und erhalten einen Einblick des gesamten Grundstücks. Das Gebäude scheint auf einer Holzterrasse zu thronen, die den Bewohnern Zugang zu einem Schwimmteich ermöglicht. Der Bezug zur Natur ist in dem Gebäude jederzeit spürbar und ein wichtiger Teil der Entwurfsarbeit gewesen. 

Weitere Anregungen zu Schwimmteichen findet ihr in dem Ideenbuch: Schwimmteiche – natürlicher Badespaß

Energiekonzept

Das Haus besticht nicht nur durch das außergewöhnliche Design, sondern verspricht dazu ein intelligentes Energiekonzept. So erfolgt die Wärmeversorgung über Erdwärme und stellt dadurch eine sowohl nachhaltige als auch unabhängige Versorgung vom Energiepreis dar. Die Wohnräume, die nach Süden ausgerichtet sind, werden über eine Deckenstrahlheizung erwärmt, die gleichzeitig im Sommer eine Kühlfunktion beinhaltet. Die übrigen Räume werden über eine nieder temperierte Fußbodenheizung beheizt. Die Frischluftversorgung aller Räume geschieht über eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. Im Wohnbereich findet sich ein offener Kamin, der zusätzlich behagliche Wärme spendet. Auf beiden Dachflächen sind Anschlüsse für eine Installation von Solarkollektoren vorgesehen, die bei Bedarf aktiviert werden können. Sämtliche Glasfassaden wurden mit einer Dreifachverglasung ausgestattet.

Eingang

Das gesamte Haus besteht aufgrund der Auskragungen und der stützenfreien Ausführung fast ausschließlich aus Stahlbeton. Die Stahlbetonteile wurden mit einer zwölf Zentimeter dicken Außendämmung versehen und mit einer Putzoberfläche verkleidet. Das Außenbild der Fassade wird so von drei Materialien geprägt: Glas, Putzfläche sowie Räuchereiche, die in den Fenster- und Türrahmen zum Einsatz kam. Bei den Putzflächen der Fassade wurde ein zementfreier Putz aufgebracht. Hierbei wurden drei unterschiedliche Techniken verwendet. Das Obergeschoss wurde mit einem feinkörniger weißer Putz versehen, ein strukturloser, glatter und schwarzer Putz kam im Bereich der Glasfassaden zum Einsatz. Im Erdgeschoss wurde als Kontrast ein grobkörniger dunkelgrauer Besenputz mit horizontaler Struktur angebracht.  

Eingangsbereich

Einladend und völlig transparent wurde der Eingangsbereich gestaltet, der sich zur nördlichen Seite des Hauses anordnet. Durch die bodentiefe Verglasung wird der Eindruck erweckt, man würde sich, obwohl man das Haus bereits betreten hat, noch immer in der Natur befinden. 

Wohnraum

Das Erdgeschoss des Hauses wurde völlig offen gestaltet mit fließenden Übergängen. Keine klare Grenzen in Form von Wänden separieren den Wohnbereich. Durch die großen Fensterflächen wird die modern angelegte Holzterrasse mit angrenzendem Pool stark in den Entwurf einbezogen. 

Galerie

Im Haus dominieren unterschiedliche Raumhöhen, die sich über Versprünge der Decken und diverse Ebenen ergeben. Diese tragen prägend zur spannenden Atmosphäre des Innenraums bei und verstärken zum einen den jeweiligen Naturbezug in den Räumen und tragen zum anderen zu einem unvergleichbaren Wohnerlebnis bei. Der Zugangsbereich hat eine Standardhöhe von 2,50 Metern, weiter geht es in den Essbereich, der eine Raumhöhe von 3,50 Meter hat. Vier Meter misst die Höhe der Decke im Wohnbereich. Um das Raumklima und die Behaglichkeit zu steigern, wurden sämtliche Innenwände mit einem kalkbasierten Putz versehen. 

Küche

Die Küche ordnet sich in einem tieferliegenden Raum ein. Dadurch entsteht eine heimelige Atmosphäre, wie man sie speziell in Küchen gerne hat. Die Fronten sind hochglänzend weiß und wirken dadurch sehr modern. Ein Pendant stellt der dunkle Parkettbelag dar, der einheitlich im gesamten Haus verlegt wurde und die fließenden Übergänge bis in den Außenbereich schafft und dadurch einen großzügigen Gesamteindruck erweckt. Über eine Schiebetür kann man den Außenbereich betreten. An den Küchenbereich, der im Südosten gelagert ist, schließen sich eine Speisekammer sowie ein WC an.

Wie gefällt euch die außergewöhnliche Form des Hauses? Hinterlasst uns einen Kommentar!
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern