Angebot anfragen

Nummer ist ungültig. Bitte überprüfen Sie die Ländervorwahl, Vorwahl und Telefonnummer.
Mit Klick auf 'Absenden', bestätige ich die Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben & bin einverstanden meine Informationen zu verarbeiten um meine Anfrage zu beantworten.
Hinweis: die Einwilligung kann per E-Mail an privacy@homify.com widerrufen werden

Vorher-Nachher: Vom alten Palazzo zum modernen Haus

Claire Dove Claire Dove
Google+
Loading admin actions …

Wir sehen immer wieder alte, verfallene Gebäude die sich auf magische Art und Weise in moderne Häuser verwandeln. Auch vollgestellte, staubige Dachböden, triste Garagen und dunkle Keller können in völlig neue Lebensräume transformiert werden. Was manchmal fast wie Zauberei wirkt, ist jedoch das Ergebnis einer sorgfältigen Planung und einer gekonnten Umsetzung von Umbau- und Renovierungsarbeiten. 

Unser heutiges Vorher-Nachher-Projekt führt uns nach Sardinien, wo ein verlassener Palazzo verzweifelt auf eine Totalerneuerung wartete. Das historische Gebäude aus der Mitte des 19ten Jahrhunderts war einmal prunkvoll ausgestattet und reich dekoriert. Doch Jahre der Verwahrlosung machten aus dem fürstlichen Gebäude eine trostlose Ruine. Dank unserer Experten von Officina29_Architetti erstrahlt der Palazzo nun wieder in neuem Glanz. Das ist auch passend, da der Begriff Palazzo wörtlich übersetzt Palast bedeutet. Alle Fotos und Informationen zu dem erstaunlichen Projekt stellen wir euch in diesem Ideenbuch vor. 

Der Dachboden vorher…

  von Officina29_ARCHITETTI
Officina29_ARCHITETTI

Prima della ristrutturazione – sottotetto

Officina29_ARCHITETTI

Unseren Rundgang durch den Palazzo beginnen wir auf dem Dachboden, der vor der Renovierung kaum benutzt wurde. Die triste Inneneinrichtung schreit förmlich nach einem Expertenteam, das sich ihrer annimmt, denn es gibt viel zu tun. Die Wände sind in einem traurigen Zustand, überall gibt es strukturelle Schwächen und sogar die Tapete schält sich bereits ab. Das kleine Fenster lässt kaum Licht herein, dadurch wirkt der großzügig geschnittene Dachboden wie eine Abstellkammer. 

Der katastrophale Zustand des Dachbodens hatte jedoch wenigstens einen Vorteil: Die Architekten konnten ihrer Kreativität freien Lauf lassen, denn beibehalten werden sollte hier nichts.

… und nachher: Küche mit integriertem Essbereich

Kaum zu glauben, oder? Hier sehen wir das Ergebnis der Renovierungsarbeiten. Aus dem Dachboden wurde eine Küche mit integriertem Essbereich. Es erinnert nichts mehr an den trostlosen vorherigen Zustand des Palazzos.

Die Wände sowie die Dachstreben erhielten eine Erneuerung in Form eines frischen Anstrichs, bodentiefe Fenster sorgen jetzt für ein helles Ambiente. So wird auch der Blick auf die weitläufige Terrasse freigegeben. Der Fliesenboden konnte dank einer behutsamen Sanierung erhalten bleiben.

Die Verbindungsstelle

Um den Wohnbereich noch offener zu gestalten, wurden einige neue Durchgänge geschaffen, die die unterschiedlichen Bereiche des Hauses nun miteinander verbinden. Der Flur, den wir auf diesem Bild sehen, ist dabei nicht nur eine architektonische Verbindungsstelle. Auch im übertragenen Sinne stellt diese Zone ein Bindeglied dar, nämlich zwischen Gegenwart und Vergangenheit. Neben den neuen Wandöffnungen und der modernen Einrichtung finden wir hier auch den originalen Fliesenfußboden sowie eine alte Tür aus Holz und Eisen, die wieder an ihren ursprünglichen Platz zurückversetzt wurde. Im Bild ist sie ganz links zu sehen.

Der Fitnessraum

Die Renovierung änderte im Inneren des Hauses so einiges. So findet sich nun ein Fitnessraum, wo früher nur Gerümpel herumlag. Ein großes Dachfenster wurde eingefügt, um Licht und Luft in den Workout-Bereich zu lassen. Des Weiteren wurde eine Wand komplett verspiegelt, um den Bereich optisch zu vergrößern.

Vorher: Das Erdgeschoss

  von Officina29_ARCHITETTI
Officina29_ARCHITETTI

Prima della ristrutturazione – livello 1

Officina29_ARCHITETTI

Wir setzen unsere Hausbesichtigung im Erdgeschoss fort, dafür gehen wir die Treppe aus Carrara-Marmor hinunter. Die Situation vor dem Umbau war hier etwas besser als im Obergeschoss, vor allem der schöne Boden und die hohen Decken ließen den Raum selbst im leeren Zustand optisch ansprechend wirken. Dennoch musste sich einiges tun, bevor hier ein moderner Wohnbereich entstehen konnte.

Nachher: Modernes Wohnzimmer

Hier sehen wir das Nachher-Bild des neu entstandenen Wohnzimmers. Funktionalität und Charme vereinen sich nun aufs Schönste. Wie auch auf dem Dachboden, blieb der Bodenbelag in dieser Zone ebenfalls erhalten. Zum Glück, denn die hexagonal geformten, bunten Zementfliesen erinnern nicht nur an die Vergangenheit des Gebäudes, sondern sind auch noch voll im Trend.

Das Schlafzimmer vorher

  von Officina29_ARCHITETTI
Officina29_ARCHITETTI

Prima della ristrutturazione – livello1

Officina29_ARCHITETTI

Ebenfalls im Erdgeschoss befand sich vor der Renovierung ein eher dunkler Raum, der jedoch durch seinen Bodenbelag sowie die Dekorationen an der Zimmerdecke bestechen konnte. Hier sollte das neue Schlafzimmer des Palazzos entstehen.

Das Schlafzimmer nachher

Das Schlafzimmer erinnert nach der Umgestaltung an ein herrschaftliches Schlafgemach aus vergangenen Zeiten. Der Grund dafür ist die zurückhaltende Inneneinrichtung, die die aufwendige Dekoration des Gewölbes in den Vordergrund hebt. So entsteht ein zeitloser Schlafraum.

Schöne Details

Im ersten Stock befindet sich nun ein kleines Arbeitszimmer, das den neuen Eigentümern einen geeigneten Rückzugsort bietet. Es sind vor allem die Details, die dieses Haus so magisch machen, wie dieses moderne Bücherregal, welches optimal mit der verblassten Wandgestaltung harmoniert.

Vor der Renovierung

  von Officina29_ARCHITETTI
Officina29_ARCHITETTI

Prima della ristrutturazione – sottotetto

Officina29_ARCHITETTI

Wir sind nun fast am Ende unserer Haustour angekommen. Bevor wir jedoch den sanierten Palazzo verlassen, wollen wir euch eine letzte Sache zeigen. Erinnert ihr euch noch an den schäbigen Dachboden vom ersten Bild?

Die Terrasse nach der Renovierung

Nicht nur der Dachboden selbst hat sich völlig verändert. Auch die Dachterrasse, die wir schon vom Esszimmer aus kurz erblicken konnten, zeigt sich in einem komplett neuen Gewand. Durch eine neue Raumverteilung entstand diese großzügige Terrasse mit schönem Holzboden. Von hier aus hat man einen beneidenswerten Blick auf die umliegende Landschaft. Mit diesem letzten Eindruck verlassen wir den alten Palazzo, dem durch eine sorgfältige Sanierung neues Leben eingehaucht wurde. 

Wie gefällt euch das Ergebnis dieser Renovierung? Hinterlasst uns einen Kommentar!
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern