Gartentipps im Februar

Sabine Neumann Sabine Neumann
Google+
Loading admin actions …

Im Februar erwacht der Garten ganz langsam, aber sicher aus der Winterruhe. Die ersten Zwiebelblumen strecken ihre Köpfe aus der Erde und an so mancher Zweigspitze kommen schon neue Triebe zum Vorschein. Der Winter macht endlich dem Vorfrühling Platz und für uns als (Hobby-)Gärtner stehen die ersten Vorbereitungen für das neue Gartenjahr an. Hier kommen unsere Gartentipps für den Februar.

Frostschäden beseitigen

Immergrüne Sträucher und Gewächse, die über den Winter dafür gesorgt haben, dass unser Garten nicht völlig kahl und leergefegt aussieht, leiden gerade in sehr kalten Wintern häufig unter Frostschäden. Deshalb sollte man sie jetzt gründlich auf abgestorbene und braun verfärbte Blätter und Triebe untersuchen und all diese Pflanzenteile zurückschneiden. So haben die Pflanzen die Möglichkeit, die so entstandenen Lücken schnell wieder zu schließen.

Hecken schneiden

Es empfiehlt sich, im Februar den Gartenhecken einen Kurzhaarschnitt zu verpassen, denn kurz danach beginnt bereits die Nistzeit vieler Vögel und daher sind von März bis September größere Eingriffe sogar gesetzlich verboten. Darüber hinaus wachsen Hecken am besten, wenn man sie vor dem Frühling noch einmal kräftig stutzt.

Saatgut für die kommende Saison kaufen

Wer die Wintermonate für die Gartenplanung genutzt hat, weiß jetzt im Februar genau, welches Saatgut benötigt wird und wie viel davon. Nun steht also Shoppen auf dem Programm. Aber Vorsicht: Häufig neigt man dazu, es beim Kauf zu übertreiben und stellt dann hinterher fest, dass im Garten für all die Gemüsesorten eigentlich gar nicht genug Platz ist. Deshalb ist es ratsam, von Sorten mit einer kurzen Kulturdauer lieber erstmal weniger zu nehmen und sie dann bei Bedarf später nachzukaufen.

Stauden und Sträucher schneiden und teilen

Sommer- und herbstblühende Stauden und Sträucher sollten unbedingt bereits jetzt im Februar zurückgeschnitten und geteilt werden, denn sie vertragen einen solchen Rückschnitt am besten, wenn sie noch nicht in vollem Saft stehen. Außerdem können sie sich umso besser und schneller auf die neuen Bedingungen einstellen und neue Knospen bilden, je früher wir sie schneiden. Die zurückgeschnittenen Zweige laufen nämlich schnell zur Hochform auf, treiben stark aus und bilden im gleichen Jahr zahlreiche neue Blütentriebe. Allerdings sollte man mit dem Radikalschnitt warten, bis der letzte Frost vorbei ist.

Erste Kur für den Rasen

Sind keine größeren Schneefälle mehr zu erwarten, sollte der Rasen von letzten Laubresten und Ästen befreit werden und der Boden mit einem Vertikutierrechen gelockert werden. So gelangt reichlich Sauerstoff in die oberste Bodenschicht. Der Zeitpunkt ist auch gut für eine gezielte Düngung, um den Rasen optimal auf die warme Jahreszeit vorzubereiten.

Welche Arbeiten erledigt ihr im Februar in eurem Garten? Wir freuen uns über eure Tipps und Ideen.
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern