Platz fürs Auto: Garagen und Carports

Sabine Neumann Sabine Neumann
Google+
Loading admin actions …

Ein Dach über dem Kopf, das Schutz bietet vor Wind und Wetter: Der Durchschnittsdeutsche möchte das nicht nur für sich selbst und seine Familie, sondern natürlich auch für sein liebstes, wertvollstes und wohlbehütetes Spielzeug – das Auto. Auch diejenigen unter uns, die weniger in ihr Gefährt verliebt sind, es aber als Fortbewegungsmittel schätzen und brauchen, haben es lieber unter einem Dach stehen als ungeschützt unter freiem Himmel. Dementsprechend gehören also Garage und/oder Carport zum Hausbau unabdingbar mit dazu. Und der Anbau soll natürlich nicht nur funktional sein, sondern bitteschön auch gut aussehen und zum restlichen Baukonzept passen. Wir haben mal ein paar Ideen zusammengestellt, die kein Auto mehr im Regen stehen lassen.

Perfekt integriert

Wie ein ausgestreckter Arm heißt diese perfekt in das Gesamtkonzept integrierte Garage die Besucher willkommen. Zusammen mit dem Erdgeschossbereich bildet sie einen massiven Sockel aus Naturstein, über dem der weiße Baukörper des Obergeschosses zu schweben scheint.

Modernes Design

Hassel | Luxemburg: moderne Garage & Schuppen von LEICHT Küchen AG
LEICHT Küchen AG

Hassel | Luxemburg

LEICHT Küchen AG

Kubische Formen, gerade Linien, dezente Farben, Stahl, Glas und Beton: Dieses Haus im luxemburgischen Hassel ist ein echtes Designerhaus, das durch seinen reduzierten Purismus überzeugt. Natürlich darf da auch die Garage nicht aus der Reihe tanzen und fügt sich mit den passenden Materialien, der glatten Rampe und dem großen vollautomatischen Tor nahtlos ins Konzept des Hauses ein.

Aus alt wird neu

Das Expertenteam von Reichel Schlaier Architekten wurde mit dem Bau einer Garage beauftragt, die ausreichend Platz für zwei Autos, Fahrräder und sämtliches Gartengerät bieten sollte. Die Bauherren hatten allerdings noch weitere Wünsche, denn sie wollten gerne eine Garage aus Holz und ein echtes Unikat. Beim Bau übertrafen die Architekten die Ansprüche ihrer Auftraggeber um ein Vielfaches, denn die neue Garage erfüllt nicht nur von Größe, Material und Optik her voll und ganz alle geforderten Kriterien, sondern ist noch dazu ein echtes Nachhaltigkeitswunder. Für ihren Bau wurden nämlich keine Bäume abgeholzt, sondern schlicht und einfach Reste verwendet. So stapelte man kurze, schmale, dicke, frische, alte und ganz alte Holzbohlen so übereinander, dass sich die Struktur der unterschiedlichen Breiten der Bohlen nach außen hin abzeichnet. Das Ergebnis: Eine Garage, die nicht nur funktional, sondern auch optisch und ökologisch auf ganzer Ebene überzeugt.

Reduzierter Beton-Look

Kalifornien| USA: moderne Garage & Schuppen von LEICHT Küchen AG
LEICHT Küchen AG

Kalifornien| USA

LEICHT Küchen AG

Hier sollte die Garage zum reduzierten Look des Hauses passen. Mit klaren Formen entstand so im angesagten Beton-Look ein Nebengebäude, welches das Wohnhaus perfekt ergänzt und mehr als genug Platz bietet für alles, was dort gelagert werden soll.

Freie Alternative

Wenn die Garage schon voll ist oder kein Platz vorhanden ist, um überhaupt eine zu bauen, ist ein Carport eine tolle Alternative. Zwar stehen die Autos hier nicht im geschlossenen Raum, aber immerhin unter einem Dach. Weiterer Pluspunkt: So ein geschwungenes Holz-Carport macht auch optisch jede Menge her und wirkt luftiger und leichter als eine massive Garage.

VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern