Stadthaus mit einzigartigem Innenraum

Elisabeth Liebing Elisabeth Liebing
Google+
Loading admin actions …

Das Architekturbüro Szturhärter Architekten GmbH baute in Köln ein Stadthaus um. Dieses war ordentlich in die Jahre gekommen und brauchte dringend eine Verjüngungskur. Mit dem richtigen Blick auf das Wesentliche kreierte das Büro ein wunderbares Zuhause, das einen loftartigen Charme versprüht und für Urbanität in den eigenen vier Wänden sorgt. 

​Ansicht des Hauses

Die Ansicht des Hauses gliedert sich nach der Umgestaltung in den städtebaulichen Kontext homogen ein. Behutsam plante das Architekturbüro den Umbau, sodass das Haus nicht wie ein Fremdkörper in der Straße wirkt, sondern die Formensprache der benachbarten Häuser aufnimmt. Lediglich die schwarze Farbe der Fassade sorgt für das Abweichen von der Norm. Die Eingangstür des Hauses greift die Idee eines loftähnlichen Gefüges auf.

Vorher

Bestand vor dem Umbau :   von SzturArchitekten GmbH
SzturArchitekten GmbH

Bestand vor dem Umbau

SzturArchitekten GmbH

Eine kleine Reise in die Vergangenheit machen wir mit diesen Bildern mit euch. Betrachtet man die Fotografien, wird schnell ersichtlich, dass sich das Gebäude in keinem zeitgemäßen Zustand mehr befand und einen Renovierung dringend vonnöten war. 

Wohnzimmer

Urbanität herrscht im Wohnzimmer. Verantwortlich dafür, ist die innenarchitektonische Kulisse. Rechteckige Aussparungen geben das alte Gemäuer frei und schaffen aufgrund der rohen Klinker einen Einblick in die Vergangenheit. Die Industrieleuchten unterstreichen mit ihrem rustikalen und funktionalen Design den vorherrschenden loftartigen Charakter. 

Esszimmer

Das Esszimmer, Wohnzimmer und die Küche wurden nicht separiert, sondern befinden sich in einem zeitgemäßen, offenen Grundriss. Das Leben soll in den Räumen fließen und nicht durch Wände blockiert werden. Vorherrschende Farben sind Schwarz und Weiß, die zwar eine Gewisse Strenge mit sich bringen, aber auch Eleganz ausstrahlen, die kaum zu toppen ist.

Küche

Die Küche gruppiert sich in dem strahlend weißen Block, der sich kompakt im unmittelbaren Zentrum des Raumes einfügt. Die Massivität wird durch die helle Koloration gemildert. Der Sockel der Kochinsel führt dazu, dass sich der Kubus von dem weißen Boden abhebt. Natürlich belichtet wird der Raum durch ein rechteckiges Dachfenster. Um den Nichtfarben Paroli zu bieten, wurden farbenfrohe Bilder an die Wände gehängt, die für Lebendigkeit sorgen. 

Weitere Anregungen zu Küchen findet ihr in dem Ideenbuch: weiße Küche

Die Treppe

Wirklich unkonventionell ist die Gestalt der Treppe. Denn diese hebt sich durch die scheinbar verwitterten Stufen von der sterilen und weißen Umgebung ab. Es herrscht eine Atmosphäre wie im Museum. Alles ist Weiß, nur das Exponat darf eine Farbe aufweisen und aus der Umgebung hervorstechen. Jedoch ist hier das Ausstellungsstück nicht neu oder schön, sondern weist jahrzehntelange Gebrauchspuren auf. Dieses verwirrende, umgekehrte Spiel macht den eigentlichen Reiz aus und schafft ein spannungsreiches Flair. 

Innenhof

Nicht immer muss es ein klassischer Garten sein! Die Bewohner können sich glücklich schätzen, denn das Stadthaus verfügt über einen privaten Innenhof. Dieser schirmt den Lärm der Stadt ab, sodass man einen ruhigen und privaten Raum im Freien hat. Urbanität wird durch die Bebauung der benachbarten Häuser hervorgerufen. Die bodentiefen Fenster, die zum Hof ausgerichtet sind, bewirken ein Verschwimmen der Grenzen. 

Lieber einen Hof oder einen Garten? Was wäre euer Favorit? Hinterlasst uns einen Kommentar!
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern