Angebot anfragen

Nummer ist ungültig. Bitte überprüfen Sie die Ländervorwahl, Vorwahl und Telefonnummer.
Mit Klick auf 'Absenden', bestätige ich die Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben & bin einverstanden meine Informationen zu verarbeiten um meine Anfrage zu beantworten.
Hinweis: die Einwilligung kann per E-Mail an privacy@homify.com widerrufen werden

Welche Vase für welche Blumen?

Sabine Neumann Sabine Neumann
Google+
Loading admin actions …

Blumenvasen sind absolut unverzichtbar für alle, die ihr zuhause stilvoll und wohnlich dekorieren möchten. Mit ihnen kann man tolle Akzente in jedem Raum setzen und diese immer wieder neu arrangieren und interpretieren. Hoch oder niedrig, rund oder eckig, groß oder klein – die Auswahl an Formen und natürlich auch Farben und Materialien ist nahezu unendlich groß. Aber welche Vase eignet sich eigentlich für welche Blumen? Wir lüften für euch das Dekogeheimnis und zeigen euch, in welcher Art von Vase ihr welche Blumen am besten in Szene setzt.

Bodenvase

Bodenvasen:  Haushalt von Leewadee GmbH
Leewadee GmbH

Bodenvasen

Leewadee GmbH

Große Bodenvasen eignen sich besonders gut für langstielige Blumen und lange Sträucher. In ihnen kommen zum Beispiel Weisenzweige, Lilien, Rittersporn, Sonnenblumen, Gladiolen und auch Bambusstangen hervorragend zur Geltung. Unser Tipp: Damit die eindrucksvollen Bodenvasen ihre Wirkung als Dekoelement voll entfalten können, brauchen sie einen ausgesuchten, signifikanten Platz wie zum Beispiel neben der Terrassentür oder dem Kamin – und zwar möglichst ohne zusätzliche Dekostücke drum herum.

Kugelvase

Ein rundum schöner und allseits beliebter Vasenklassiker ist die Kugelvase. Welche Blumen man für sie verwendet, hängt von der Größe der Vasenöffnung ab. Je größer diese ist, desto üppiger darf der Strauß oder das Bouquet ausfallen. Auch Blumen mit großen Blütenköpfen kommen in der Kugelform schön zur Geltung wie zum Beispiel Hortensien, Flieder, Schneeball oder Pfingstrosen.

Flaschenvase

 Garten von M4design
M4design

Hot Red Enameled Flower Pots

M4design

Sie ist das optische Kontrastprogramm zur runden, bauchigen Kugelvase: Hohe, schmale Flaschenvasen rücken einzelne Blumen in den Fokus. In diesen Vasen macht so gut wie jede Art eine super Figur, allerdings sollte man darauf achten, die enge Form nicht zu überladen. Weniger ist in diesem Fall also ganz klar mehr. Mit langstieligen Blumen wie Rosen, Tulpen oder Nelken liegt man immer richtig, gerne in Kombination mit filigranen Gräsern oder Zweigen.

Kleine Vase

Klein, aber oho: Vasen im Miniaturformat wirken sowohl alleine als auch im Gruppenverband und eignen sich besonders gut als Tischdekoration. Kleine Vasen werden mit einzelnen Blumen bestückt und beherbergen praktischerweise auch abgebrochene Blütenköpfe von anderen Sträußen oder florale Überbleibsel, die nicht mehr in eine andere Vase passen. Unser Ripp: Kleine Vasen gehören entweder als Tischdeko auf den Esstisch oder auf filigrane Tischchen oder Schränke. Auf massiven, mächtigen Möbelstücken hingegen wirken sie schnell verloren.

Trompeten- oder Zylindervase

Trompeten- oder Zylindervasen sind Klassiker, die in keinem Haushalt fehlen dürfen. Je nach Höhe und Größe bieten sie Platz für strauchartige Bouquets und üppige Sträuße, entweder langstielig oder auch etwas kürzer. In diese Vasen passen zum Beispiel Anemonen, Gerbera, Tulpen, Pfingstrosen, Hyazinthen oder Ranunkeln sowie verschiedene Zweige oder Gräser.

Mit welcher Vasenform dekoriert ihr zuhause am liebsten?
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern