Die moderne Variante einer Villa

Mandy Markwordt – homify Mandy Markwordt – homify
Google+
Loading admin actions …

Fernab vom klassischen Einfamilienhaus mit Satteldach gibt es eine Menge interessanter Hausformen, die sich von der restlichen Bebauung abheben und für einen Blickfang sorgen. Genau so ein Haus bzw. sogar so eine Villa haben wir in den Niederlanden entdeckt. Entworfen und gebaut wurde das Objekt von den Engel Architecten. Werft mit uns einen Blick in das nagelneue kubische Gebäude und entdeckt einmal mehr, wie sehr man sich vom ersten Eindruck der Fassade täuschen lassen kann.

Die Fassade

Auf den ersten Blick wirkt die Fassade der Villa durch ihren Beton-Look eher kühl als wohnlich. Aufgelockert wird der raue Charakter allerdings durch die großen Fensterfronten und die Holzverkleidung im Erdgeschoss. So viel sei schon einmal verraten: Im Erdgeschoss befinden sich die öffentlichen Wohnräume wie das Wohn- und Esszimmer sowie die Küche. Im oberen Geschoss richtete man gleich drei Schlafzimmer und ein Badezimmer ein. 

Errichtet wurde die Villa in der Betonskelettbauweise. Dank vorgefertigter Böden, Dächer und Außenwände konnte man so nicht nur Geld, sondern auch Zeit sparen.

Die Gartenansicht

Von der Rückseite betrachtet, zeigt sich das Gebäude bedeutend offener. Die raumhohen Fenster nehmen hier noch mehr Platz ein als auf der zur Straße gewandten Seite. Einerseits wird so sichergestellt, dass die Wohnräume von jeder Menge Tageslicht profitieren, was sich wiederum positiv auf die Lebensqualität auswirkt. Andererseits kann man durch die großen Fenster aus jeder Ecke des Erdgeschosses den Ausblick in die Natur genießen. 

Was von der Straße noch wie eine normale Garage aussah, entpuppt sich aus dieser Perspektive als viel mehr – nämlich eine Art Atelier. Sieht man sich die Lücke zwischen Villa und Atelier genauer an, fällt auf, dass beide Gebäude durch einen Glasgang miteinander verbunden sind.

Helles Wohnzimmer

Betritt man das Wohnzimmer, ist man tatsächlich etwas überrascht. Ein Wohnzimmer, das rundum in Weiß gestaltet wurde, ist an sich schon etwas ungewöhnlich. Wenn man nun aber noch den grauen Look der Fassade im Hinterkopf hat, würde man wahrscheinlich eher einen Industrial-Stil als reines Weiß erwarten. Um das Interieur so klar wie möglich zu gestalten, orientierte man sich am minimalistischen Stil und setzte nur weniges Mobiliar ein. 

Küche im Stilmix

Die Nichtfarbe Weiß steht auch im Bereich der Küche und des Esszimmers im Fokus. Beim Design der Küchenzeile wird ebenfalls der Einfluss des Minimalismus deutlich. Ebenso beschränkte man sich bei den notwendigen Küchengeräten auf ein Minimum. So wurden Herd und Mikrowelle platzsparend übereinander angeordnet und füllen den Platz zwischen Tür und Fenster. In Kombination mit dem hellen Holz und den naturfarbenen Möbeln, werden zudem Bezüge zum skandinavischen Stil hergestellt.

Wenn eine Küche im minimalistischen Stil auch genau deinen Geschmack trifft, dann findest du hier weitere Inspirationen.

Das Dachgeschoss

Der Höhepunkt befindet sich wortwörtlich am obersten Punkt des Gebäudes. Hier wurde eine großzügige Dachterrasse eingerichtet. Natürlich hat man sich auch in diesem Bereich auf möglichst wenige Möbel beschränkt, die allerdings vollkommen ausreichend sind, um eine gemütliche Atmosphäre zu kreieren. Die künstliche Begrünung des Bodens sorgt zusätzlich dafür, dass hier eine kleine Ruheoase entsteht. Zusätzlich schützt die Mauer der Fassade vor neugierigen Blicken und wahrt die Privatsphäre.

Wie du deine Dachterrasse zum schönsten Platz im Haus machen kannst, verraten wir dir in einem weiteren Ideenbuch.

VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern