Küchenkräuter: So gedeihen sie im Haus

Sabine Neumann Sabine Neumann
Google+
Loading admin actions …

Basilikum, Schnittlauch, Petersilie: Ohne Kräuter geht in der Küche gar nichts. Sie geben jedem Gericht den nötigen Pfiff und sorgen für das i-Tüpfelchen auf dem selbstgekochten Dinner. Wohl dem, der über einen eigenen Kräutergarten verfügt und sich dort ständig Nachschub holen kann. Hobbyköche ohne Garten oder Balkon müssen aber nicht auf frische Kräuter aus eigenem Anbau verzichten, denn viele Küchenkräuter gedeihen drinnen ebenso gut wie draußen. Ein weiterer Vorteil: Der Duft, den sie verströmen, sorgt in der Küche bereits vor dem Kochen für eine heimelige Atmosphäre und Appetit auf frische Gerichte.

Frische Kräuter in der Küche: Tipps und Tricks

moderne Küche von TLA Studio
TLA Studio

New Crane Wharf

TLA Studio

Welche Kräuter eignen sich für die Aufzucht im Haus?

Die Liste der Kräuter, die wir innerhalb unserer vier Wände heranziehen können, ist lang. Besonders beliebt sind beispielsweise Basilikum, Bohnenkraut, Dill, Estragon, Kerbel, Kresse, Oregano, Petersilie, Rosmarin, Salbei, Schnittlauch, Thymian und Zitronenmelisse. Alles Kräuter, die sich in der Küche ebenso wohlfühlen wie im Kräutergarten.

Sollte man gekaufte Küchenkräuter umtopfen?

Im Supermarkt oder auf dem Wochenmarkt kann man oben genannte Kräuter im Topf kaufen. Es empfiehlt sich allerdings, die duftenden Mitbewohner nach dem Kauf umzutopfen und ihnen in einem größeren Gefäß mit mehr Erde Platz zum Wachsen zu geben.

Was gibt es beim Kauf von Kräutern im Topf zu beachten?

Die Kräuter sollten unbedingt grün, saftig und frisch aussehen. Von vertrockneten, schwammigen und vermoderte Stängeln und Blättern sollte man die Finger lassen.

Wie viel und wann kann ich ernten?

Neuen Kräutern sollte man einige Wochen Zeit geben, Blattmasse zu bilden, damit sie zukünftig fortlaufend ausreichend Blätter und Triebe für die ständige Ernte haben.

Wie kann ich Kräuter selbst ziehen?

Wohl jeder von uns hat schon mal auf feuchter Watte aus Kressesamen aromatische Halme gezogen. Das funktioniert mit anderen Kräuterarten genauso gut. Dafür einfach die Samen dünn und gleichmäßig auf die Erde streuen und dann vorsichtig angießen. Unbedingt darauf achten, dass die Kräuter an einem windgeschützten und sonnigen Platz bei konstant 18 bis 22 Grad Celsius stehen.

Was muss ich bei der Pflege meiner Kräuter beachten?

Am besten gedeihen Küchenkräuter an einem hellen Platz, wo sie viel Sonne abbekommen. Mediterrane Kräuter lieben die direkte Sonne, während sich einheimische Arten wie Petersilie und Schnittlauch im Halbschatten wohler fühlen. Außerdem müssen sie häufig gegossen werden, damit sie nicht vertrocknen, wobei einheimische Kräuter mehr Wasser benötigen als mediterrane Arten und Staunässe generell vermieden werden sollte. Schnell wachsende Kräuter wie Schnittlauch oder Petersilie freuen sich außerdem über etwas Flüssigdünger jede Woche.

VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern