Haus der Zukunft

Sabine Neumann Sabine Neumann
Google+
Loading admin actions …

Beim Stichwort Häuser in Wales denkt ihr an urige Cottages und rustikale Steinbauten? Dann zeigen wir euch heute, dass es auch anders und wesentlich moderner geht. Das Projekt, das wir euch mitgebracht haben, trägt den Namen Silver House und stammt aus der Feder der Waliser Architekten Hyde + Hyde. Das Besondere dabei: Es ist ein sehr moderner Entwurf, der zeitgemäßen Komfort verspricht und mit einem stylishen Design überzeugt, aber sich dennoch auch an Elementen aus der traditionellen Architektur der Region bedient und ihre atemberaubende Landschaft in den Mittelpunkt rückt. Die täuschend echt wirkenden 3D-Visualisierungen des Projekts haben unsere portugiesischen Experten von Metro Cúbico Digital angefertigt.

Außenansicht

Das Haus vereint auf beeindruckende Weise regionale und traditionelle Elemente mit hochmodernem Design. So wurde für die Fassade des Erdgeschosses Naturstein verwendet, der bereits seit dem Mittelalter an Gebäuden in der Region zum Einsatz kommt, während das Obergeschoss fast komplett verglast ist und atemberaubende Ausblicke auf die malerische Umgebung gewährt. Auch die Form des Dachs hat durchaus seinen Grund: Es wurde nach den klimatischen Gegebenheiten des Grundstücks und dem vom Meer kommenden Regen und Wind ausgerichtet. Gleichzeitig wird auf diese Weise der Pool an der südöstlichen Ecke des Hauses mit Regenwasser versorgt, welches vom Dach hinunterfließt.

Eingangsseite

Auf der Eingangsseite bleibt die komplexe Architektur und Dachform zunächst einmal verborgen. Das Haus wirkt wie ein moderner Flachdachbau mit einem leicht auskragenden Dach. Deutlich wird hier aber auch noch einmal der Kontrast zwischen dem rustikalen, aus grauem Naturstein gemauerten Erdgeschoss und dem transparenten Obergeschoss, bei dessen Gestaltung Glas die Hauptrolle spielte. Zu dem besonderen Charakter des Gebäudes tragen auch die markanten Portalfenster im Erdgeschoss bei, deren Rahmen über den Pool auskragen, der sich um die südöstliche Hausecke zieht.

Wohnzimmer

Im Inneren des Hauses steht helles Holz im Mittelpunkt, sodass eine natürliche, wohnliche und gemütliche Optik entsteht. Die exponierte Ausrichtung der Balken ist dabei eine Hommage an die Dachkonstruktionen regionaler Bauernhäuser. Die Einrichtung wurde allerdings alles andere als rustikal gestaltet. Im Gegenteil: Der offene Grundriss folgt einem sehr modernen Wohnkonzept, bei dem Wohn-, Ess- und Kochbereich nahtlos ineinander übergehen und klare Formen, hochwertige Materialien und dezente, natürliche Farben die Hauptrolle spielen.

Essbereich

Hier noch einmal der Blick über den kompletten Raum im ersten Stock. Von der offenen Küche aus blicken wir über den Essplatz und das Wohnzimmer hinweg direkt in die malerische Natur. Die großzügigen Glasflächen integrieren den Außenraum ins Wohngefühl und ermöglichen ein Leben in unmittelbarer Nähe zur Umgebung. Gleichzeitig fluten sie den Innenraum mit Tageslicht und lassen ein luftiges, helles und weitläufiges Gesamtbild entstehen.

Schlafzimmer

Auch vom Schlafzimmer aus hat man eine grandiose Aussicht über die grüne Landschaft. Riesige Fenster sorgen hier für eine luxuriöse, entspannte und freundliche Atmosphäre. Hauptdarsteller ist eindeutig die Natur, sodass auf Accessoires und Deko nahezu vollständig verzichtet werden konnte. Die reduzierte, moderne und hochwertige Einrichtung ohne überflüssigen Schnickschnack bietet die perfekte Umgebung zum Abschalten und Entspannen.

Könntet ihr euch vorstellen, in dieses Haus einzuziehen?
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern