Naturstein-Badezimmer

Jessica Labbadia – homify Jessica Labbadia – homify
Google+
Loading admin actions …

So, wie der gute, alte Perser-Teppich aus vielen Wohnzimmern nicht mehr wegzudenken ist, gehört auch Naturstein ins Badezimmer. Nicht, dass er im Flur oder in der Küche nicht auch gut aussehen würde – ganz im Gegenteil! Aber im Badezimmer hat sich Naturstein einfach als besonders praktisch erwiesen, da er so widerstandsfähig und leicht zu pflegen ist. Auch optisch machen die Waschbecken, Ablagen oder Fliesen an Wand und Boden natürlich so Einiges her! Je nachdem, für welche Art von Naturstein man sich entscheidet, ob man edlen Marmor bevorzugt, hellen Sandstein oder robusten Granit – diese außergewöhnlichen Badezimmer-Designs zeigen, warum es sich einfach immer lohnt, auf Naturstein zu setzen:

Kalkstein und Holz

Pientka - Faszination Naturstein      www.adrianpientka.de: moderne Badezimmer von Pientka - Faszination Naturstein
Pientka – Faszination Naturstein

Pientka – Faszination Naturstein www.adrianpientka.de

Pientka - Faszination Naturstein

Das Zusammenspiel aus Holzablagen mit großflächigen Kalksteinplatten an Wand und Boden verleiht dem Badezimmer ein harmonisches Gesamtbild. Bei der Gestaltung hat unser Experte Adrian Pientka eng mit einem Schreiner zusammengearbeitet, was den fließenden Übergang erklärt. Die Verwendung von Kalkstein ist in Badezimmern deshalb so beliebt, weil sie zum einen optisch variieren und die Fläche dadurch sehr lebendig wirkt, Kalkstein zum anderen die Eigenschaft hat, sehr gut polierbar zu sein. Und wo wäre das wohl wichtiger, als im Badezimmer?

Klare Linien

Ein Badezimmer ist schon lange nicht mehr nur reiner Nutzraum. Vielmehr sollte es ein Ort sein, an dem man sich gerne aufhält – verweilt. Naturstein trägt zu genau diesem Wellness-Charakter bei, da er unter Anderem farblich für eine gemütliche Atmosphäre sorgt. Abgesehen davon verleihen klare Linien dem Auge prinzipiell Ruhe. Hier wurde die Badewanne zum Beispiel in den Naturstein-Block eingelassen und das Doppelwaschbecken parallel dazu geplant – eine Gestaltung, die optisch für Modernität und mindestens genauso viel Harmonie sorgt.

Bergquell-Becken

Designerwaschtisch aus Naturstein:   von Design by Torsten Müller
Design by Torsten Müller

Designerwaschtisch aus Naturstein

Design by Torsten Müller

Waschbecken, die auf Tischen positioniert werden, sind neben bodenflachen Duschen aktuell der Trend in der Badezimmer-Gestaltung. Umso schöner, wenn das Becken nicht, wie herkömmlich, aus Keramik besteht, sondern aus einem kantig geformten Naturstein. Da erinnert das fließende Wasser doch gleich an den letzten Abenteuerurlaub mit Gebirgsschluchten und Wasserfällen. Warum also Fernweh bekommen, wenn man dieses Feeling auch einfach zu sich nach Hause holen kann… ?!

Kalt-Warm-Kontrast

Ein weiterer Beweis dafür, wie edel Naturstein im Badezimmer wirkt, ist dieses Design: Der längliche und wie schwebend wirkende Doppelwaschtisch bietet genug Ablagefläche und strahlt trotz seiner puristischen Formgebung Wärme aus, was zum einen an der glatten Oberfläche, zum anderen an der indirekten Beleuchtung liegt. So oder so ist das Material super praktisch, da man Make-up-Flecken oder Seifenspritzer ohne Probleme entfernen kann.

Schattenspiel

Pientka - Faszination Naturstein      www.adrianpientka.de: moderne Badezimmer von Pientka - Faszination Naturstein
Pientka – Faszination Naturstein

Pientka – Faszination Naturstein www.adrianpientka.de

Pientka - Faszination Naturstein

In diesem Badezimmer wurde sowohl auf dem Boden als auch an der Wand ein nordamerikanischer Granit namens Silver Cloud verwendet. Der wolkig wirkende Naturstein hat eine sehr lebendige, leicht unruhige Wirkung, weswegen er am Besten wirkt, wenn er mit weiß kombiniert wird. 

Mehr zum Thema Naturstein!

VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern