homify 360°: Urlaub im Spiegel-Haus in Bozen

Elisabeth Liebing Elisabeth Liebing
Google+
Loading admin actions …

Ihr habt noch keine Ahnung, wo der nächste Urlaub stattfinden soll? Wir hätten da eine Idee: in einem Spiegelhaus in Bozen, Südtirol. Umringt von der bergigen Landschaft und eingefasst in einen grünen Kessel, der mit mediterranen Pflanzen bewirtschaftet wird, findet sich dieses kleine Wunder der modernen Architektur.  

Verantwortlich für den Bau und die Planung war das in Bozen ansässige Architekturbüro Peter Pichler Architecture. Dies schuf ein außergewöhnliches Domizil, das sich von der bestehenden Architektur enorm absetzt und zugleich bestens eingliedert. Wie dieser Widerspruch zustande kommt und dennoch sinnig ist, werdet ihr in den folgenden Bildern schnell verstehen. 

Lage

Eingebettet in einem Tal. Umgeben von der spektakulären Bergwelt der Dolomiten und umringt von Weinreben und Apfelplantagen findet sich das Spiegelhaus. Von der Vogelperspektive betrachtet, wird der Aufbau der beiden Häuser deutlich: Zwei Kuben, die sich aneinander reihen und leicht in der Höhe und Länge variieren, dadurch wird die Strenge aufgehoben und die Bauvolumen werden belebt. Gen Westen zeigt sich die verspiegelte Fläche geschlossen. Richtung Osten öffnen sich die beiden Urlaubsdomizile.  

Idee

Der Bauherr, der in einem benachbarten restrukturieren Bauernhaus aus den 1960er-Jahren lebt, hatte das Architekturbüro beauftragt, auf dem naheliegenden Gelände zwei Urlaubsdomizile zu schaffen, die Luxus ausstrahlen sollten. Der größte Wunsch des Bauherren war es, für die Gäste eine Wohnung zu kreieren, die einen kleinen autonomen Wohnraum darstellt. Zudem sollte die Natur ein Teil des Wohnkonzepts werden, jedoch trotz des offenen Bezugs ein Höchstmaß an Privatsphäre nicht ausgeschlossen werden. 

Ansicht der Seite

Betrachtet man die Seite des Hauses, öffnet sich das Innere. Der Hauskern scheint sich hinter der Glasfassade, ähnlich wie bei einer Muschel, zu offenbaren. Die Auskragungen der Bodenplatte und des Daches führen dazu, dass man den Eindruck erhält, man könne die Seite mithilfe eines Reißverschlusses je nach Bedarf öffnen und schließen. Die Seiten wurden mit Aluminiumplatten verkleidet.  

Ansicht Westen

Behutsamer kann die Eingliederung eines Neubaus wohl kaum geschehen, um der Natur seine Wertschätzung entgegen zu bringen. Die gesamte Westfassade wurde mit Spiegelgläsern ausgestattet und reflektiert so die umliegende Landschaft. 

Das Raumprogramm der zwei aneinander gereihten Ferienhäuser fasst jeweils eine Küche, ein Wohnzimmer, ein Bad und ein Schlafzimmer mit einem privaten Pool. 

Schweben

Ein markantes Detail des ohnehin schon auffälligen Hauses ist die Errichtung auf einem Sockel, der das Gebäude über der Erde zu schweben scheinen lässt. Dadurch erfahren die Häuser zum einen Leichtigkeit und zum anderen wird eine bessere Aussicht von den auskragenden Terrassen ermöglicht.   

Belichtung

Oberlichter wurden bündig in der Fassadenhaut des Daches eingelassen und erzeugen auch natürliche Helligkeit in den zum Norden ausgerichteten Innenräumen.

Innenraum

Hier befinden wir uns im Ess- und Wohnzimmer: Dieser Wohnraum wurde in der extrovertierten Seite des Hauses angesiedelt. Dominiert wird der Raum von einer puristischen Formensprache. Abmilderung wird durch die verwendeten dunklen Hölzer ermöglicht. Das natürliche Material präsentiert sich in den Stühlen und wird in der separierenden Holzwand erneut aufgegriffen. 

Einblicke in das Badezimmer

Das Badezimmer nimmt sich in der Designsprache dezent zurück und weist eine natürliche Farbigkeit auf. Der Duschbereich wird mit einer raumhohen Glasscheibe abgetrennt. 

Weitere Anregungen zu Badezimmern findet ihr in dem Ideenbuch: Moderne Badezimmer

Privaten Räume

Das Domizil beherbergt einen großzügigen Wohnraum. Gen Westen ordnen sich die privaten Räume wie das Schlafzimmer und das Badezimmer an. Diese können mithilfe von Schiebetüren abgetrennt werden oder durch das Öffnen in den Raum integriert werden. Der Schlafbereich zeichnet sich durch eine steril, weiße Koloration aus. Genügend Licht wird durch das Oberlicht gewährleistet. 

Falls ihr auf den Geschmack gekommen seid. Die Kosten für ein Haus pro Nacht liegen bei 200€. Ab vier Nächten liegt der Preis bei 150 Euro. 

Könnt ihr euch vorstellen, hier Urlaub zu machen? Hinterlasst uns einen Kommentar!
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern