Angebot anfragen

Nummer ist ungültig. Bitte überprüfen Sie die Ländervorwahl, Vorwahl und Telefonnummer.
Mit Klick auf 'Absenden', bestätige ich die Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben & bin einverstanden meine Informationen zu verarbeiten um meine Anfrage zu beantworten.
Hinweis: die Einwilligung kann per E-Mail an privacy@homify.com widerrufen werden

Urlaubszeit: Das Haus gegen Einbrecher sichern

Sabine Neumann Sabine Neumann
Google+
Loading admin actions …

Die Urlaubssaison hat bereits begonnen und wir alle freuen uns auf einen Tapetenwechsel und darauf, mal den Alltag hinter uns zu lassen und die Welt zu entdecken. Egal, ob es in die Karibik geht oder an die Ostsee - Urlaub tut gut. Damit uns bei der Rückkehr aber keine böse Überraschung erwartet, gilt es, das Zuhause während unserer Abwesenheit so sicher wie möglich zu hinterlassen. Denn gerade im Sommer, wenn halb Deutschland leergefegt ist und wir uns an Südseestränden sonnen, fremde Städte entdecken oder in den Bergen wandern, nutzen Langfinger die Gunst der Stunde und die Zahl der Einbrüche steigt. Es ist also angebracht, die eigenen vier Wände vor ungebetenen Gästen zu schützen. Wir haben zwölf Tipps mitgebracht, die dreisten Dieben den Spaß verderben und uns ganz entspannt den Urlaub genießen lassen.

12 Tipps für ein sicheres Haus

Satteldachhaus in Hannover:  Häuser von DAVINCI HAUS GmbH & Co. KG
DAVINCI HAUS GmbH & Co. KG

Satteldachhaus in Hannover

DAVINCI HAUS GmbH & Co. KG

- Wertsachen niemals offen im Haus herumliegen lassen! Besonders wichtige Dokumente und wertvollen Schmuck in einem einbruchssicheren Tresor beziehungsweise in einem Bankschließfach aufbewahren.

- Keine Schlüssel verstecken! Niemals einen Ersatzschlüssel unter der Fußmatte oder in einem Blumentopf verstecken. Diese einschlägigen Verstecke sind Einbrechern durchaus bekannt.

- Bewegungsmelder auf dem Grundstück installieren! Diese Maßnahme macht sich vor allem bei Dunkelheit und in der Dämmerung bezahlt, denn sie sorgt dafür, dass das Objekt der Begierde in hellstem Licht erstrahlt und erhöht für den Einbrecher das Risiko, entdeckt zu werden.

- Abschließen! Vor dem Verlassen des Hauses sämtliche Türen und Fenster schließen und wenn möglich auch abschließen.

- Einstieghilfen wegsperren! Alles, was Einbrechern auf dem Grundstück als Einstiegshilfe dienen könnte  – wie zum Beispiel Gartenmöbel, Leitern, Mülltonnen etc. – wegschließen.

- Zeitschaltuhren installieren! Mit ihrer Hilfe werden Licht, Rollläden und Radio auch in Abwesenheit der Hausbewohner betätigt und Diebe kommen gar nicht erst auf die Idee, es könne niemand zuhause sein.

- Zeitung abbestellen! Zeitungen und Post wenn möglich abbestellen und mit ’keine Werbung’-Aufklebern dafür sorgen, dass der Briefkasten während der Abwesenheit nicht überquillt und ein leerstehendes Haus verrät.

- Zusätzliche Schlösser anbringen! Querriegelschlösser und Zusatzschlösser mit Sperrbügel erhöhen den Einbruchschutz für Türen.

- Um Hilfe bitten! Nachbarn, Freunde oder Verwandte bitten, ab und zu mal nach dem Rechten zu sehen.

- Schweigen ist Gold! Weder in sozialen Netzwerken noch beim Besprechen des Anrufbeantworters die genauen Urlaubsdaten verkünden.

- Auf abschließbare Fenstergriffe setzen! Einbrecher schlagen Fenster in der Regel nicht großflächig ein, um ins Haus zu gelangen, sondern nur in Griffnähe, um damit das Fenster öffnen zu können. Abschließbare Fenstergriffe vereiteln diese Taktik.

- Alarmanlage installieren! Wer auf Nummer sicher gehen will, installiert eine Alarmanlage.

VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern