Modernes Einfamilienhaus in traditionsreicher Umgebung

Lisa – homify Lisa – homify
Google+
Loading admin actions …

Bei der japanischen Stadt Kyoto denken die meisten wohl an alte Tempel, prunkvolle Paläste und traumhafte Zen-Gärten. Aber auch die moderne Architektur kann sich durchaus sehen lassen. Da in der alten Kaiserstadt keine Hochhäuser gebaut werden dürfen, toben sich die Architekten eben im kleineren Maße aus. So auch unsere Experten von Hiromu Nakanishi Architects, die ein verblüffendes Einfamilienhaus entworfen haben, das mit einigen Raffinessen auftrumpft.

1. Außenansicht

Das tiefgezogene Satteldach lässt das Haus von vorn betrachtet beinahe komplett dreieckig erscheinen. Ungewöhnlich ist auch die dunkle Farbgebung und die symmetrische Struktur, die die Dreiecksform zusätzlich unterstreicht. Die Stirnseite des Hauses gibt sich minimalistisch mit einer relativ geschlossenen Fassade. Neben der Haustür verfügt sie nur über zwei kleine Fenster. Insgesamt präsentiert sich der Bau sehr geradlinig und modern.

2. Innen

Im Inneren ist das Haus natürlich nicht so dunkel wie man bei der dramatischen Fassade erwarten würde. Neutrale Töne und schöner Lichteinfall schaffen eine ruhige Atmosphäre. Küche und Esszimmer sind in einem Raum zusammengefasst, der sich durch seine verwinkelte Gestaltung optimal zonieren lässt. Das vor den bodentiefen Fenstern platzierte Sofa gibt einen tollen Leseplatz ab und lädt förmlich dazu ein, jemandem beim Kochen zuzuschauen.

3. Esszimmer

Der schmale und äußerst ungewöhnlich geschnittene Essbereich wird durch Fenster auf zwei Seiten mit Tageslicht versorgt, nach Sonnenuntergang sorgt die elegante Hängelampe für die richtige Beleuchtung. Wand und Decke sind in einem dunklen Beigeton gehalten und der Verzicht auf Dekoration unterstreicht den minimalistischen Stil. Zu dem schlichten, schwarzen Esstisch gesellen sich vier Stühle, jeder in einem ganz unterschiedlichen Design. Dieser Stilmix sorgt für Persönlichkeit und lässt den Raum lebendig wirken.

4. Badezimmer

Vom Essbereich geht direkt ein Badezimmer ab. Vom Boden bis zur Decke eröffnet sich hier eine tiefblaue Welt – Fußboden, Wände und Möbel sind in dem kräftigen Farbton gehalten. Wanne und Waschbecken in strahlendem Weiß stehen in reizvollem Kontrast dazu. Außerdem sorgen Glas- und Spiegelflächen dafür, dass es nicht zu viel wird und der Raum dennoch mit Leichtigkeit punktet. 

Wie man dunkle Badezimmer heller machen kann, erfahrt ihr in unserem passenden Ideenbuch.

5. Schlafzimmer

Im Schlafzimmer angekommen, überzeugen sofort die immense Deckenhöhe und die großen Fenster, durch die das Tageslicht hereinströmt. Ein feingliedriges Eisenbett gibt dem Raum ein klassisches, wohnliches Flair und die fliederfarbene Bettwäsche setzt einen sanften Farbakzent. Zwei weiße Kommoden und die hölzernen Regale bieten funktionalen Stauraum, während der flauschige Teppich für extra Komfort sorgt.

6. Begehbarer Kleiderschrank

Der Wunschtraum vieler Frauen und sicher auch ein Highlight für einige Männer – ein begehbarer Kleiderschrank. Hier entschied man sich für eine Variante mit viel Holz. Nicht nur die verschiedenen Regale, sondern auch die Wände und die Deckenschräge sind mit dem Naturmaterial verkleidet. Aufgebrochen wird der massive Holzlook durch ein großzügiges Fenster, das das Ankleidezimmer mit Tageslicht versorgt.

7. Innenhof

Auf der Rückseite trumpft das Haus mit einem zauberhaften Innenhof auf. Im Gegensatz zum zugeknöpften, schwarzen Gewand der Frontansicht, gibt es sich hier dank vieler Fenster, einer sanften Farbgebung und stimmungsvollem Licht offen und freundlich. Nahezu jeder Raum bietet Zutritt zum Außenbereich, wo ein Bäumchen auch in der Großstadt Kyoto einen Aufenthalt im Grünen ermöglicht.

Was haltet ihr von dem schwarzen Haus? Hinterlasst uns dazu gerne einen Kommentar!
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern