7 Deko-Trends, die du dir merken solltest

Sarah Müller Sarah Müller
Loading admin actions …

Von tropischen Mustern über Edelmetalle bis hin zu besonderen Pflanzen – wir zeigen euch die Deko-Trends, die dieses Jahr besonders beeindruckt haben und sich garantiert auch in 2016 durchsetzen werden. Damit ihr mit den Trends auch wirklich euer gesamtes Zuhause verschönern könnt, findet ihr in diesem Artikel coole Ideen für euer Mobiliar, die Wände sowie ausgefallene Ideen für kleinere Accessoires.

Graue Wände

Betontapete im Ladenbau:  Geschäftsräume & Stores von Betonkombinat
Betonkombinat

Betontapete im Ladenbau

Betonkombinat

Ein Dekotrend, der uns verlässlich durch das Jahr 2015 begleitete, war die graue Wand. Unser Experte scheint mit diesem Foto dem Trend noch eins draufsetzen zu wollen und realisiert die neutral gefärbte Raumwand innovativ mit Wandfliesen aus Zement. Was sich im Beispiel in rauer Haptik und unregelmäßig strukturierter Oberfläche zeigt, wird in der Regel einfach mit herkömmlicher Wandfarbe umgesetzt. Weshalb sich Grau als Farbtrend durchgesetzt und so lange gehalten hat ist klar: Der Fachjargon definiert diese Farbe als Nuance ohne Farbvalenz – also als unbunte Farbe – was widerum die Abwesenheit jeglicher visueller Farbwahrnehmung meint. So nüchtern, wie die Wissenschaft den Farbton umschreibt, ist Grau keinesfalls und darf sich daher als Dekotrend in einer breiten Palette an Farbnuancen präsentieren. Zwischen Weiß und Schwarz lassen sich unzählige Grautöne wählen, die vom hellen Aschgrau bis hin zum weitaus dunkleren Anthrazit reichen. Ganz gleich, auf welche Nuance die Wahl letztendlich fällt, die unaufdringliche Farbwirkung macht den Dekotrend der grauen Wand zu einem perfekten Hintergrund für ein Szenario aus Möbeln und Wohnaccessoires jeglicher Coleur.

Tropische Gegenstände

Monsoon 2014:  Fenster & Tür von Chivasso BV
Chivasso BV

Monsoon 2014

Chivasso BV

In unseren Breitengraden geben tropische Pflanzen und Tiere ein rares Bild ab. Das ein oder andere Gewächs, wie der zuvor erwähnte Kaktus, ist auch in unserem gemäßigten Klima überlebensfähig, doch in den meisten Fällen ist das Tropische unseren Sehgewohnheiten fremd. Der Dekotrend zu tropischen Objekten beweist, dass die Gestalt des Tropischen eine Anziehungskraft besitzt, die auf allgemeinen Assoziationen beruht. So verströmen tropische Objekte im Wohnraum sommerliches Flair, der Reisesehnsucht nicht nur stillt, sondern die Ferne in die unmittelbare Umgebung transportiert. Ob man diesen Dekotrend großflächig oder mit kleinen tropischen Gegenständen umsetzt, richtet sich wohl nach dem persönlichen Grad des Fernwehs.

Silber

Nachdem das Edelmetall Kupfer die Einrichtungsmode lange Zeit beherrschte, durften 2015 Silber und Gold als raumschmückende Variationen dienen. Besonders der Dekotrend zu silbernen Wohnaccessoires lässt sich farblich leicht in die Wohnraumgestaltung integrieren, denn ganz im Gegensatz zu Kupfer und Gold zeigt sich das Edelmetall in einem schillernd hellen Farbton, der beinahe Weiß erscheint. Als weitere Eigenschaft besitzen silberne Objekte eine reflektierende Oberfläche, die je nach Behandlung mal mehr und mal weniger spiegelt. Ganz gleich in welcher Veredelung, elegante Akzente verbreitet dieser Dekotrend in jedem Raum. Beliebt ist Silber vor allem, da es neben dem puren Material kostengünstige Alternativen gibt. Chrom, Stahlblech oder Aluminium beispielsweise, die ebenso wirksam den Dekotrend ins Zuhause bringen.

Gold

Genau wie Silber ist auch Gold ein Edelmetall mit besonderem Reiz und archetypischer Ausstrahlung. Als Symbol für Reichtum und Wertigkeit verspricht Gold als Dekotrend ein klassisches Ambiente, das ganz auf Eleganz setzt. Während die Einrichtungsmode der letzten Jahre weniger auf die extravagante Wirkung des Metalls setzte, steht man 2015 wieder zu der Dekadenz, die mit goldenen Wohnaccessoires zum Ausdruck kommt. Auch zum Echtgold gibt es preisgünstige Alternativen, bei denen ein Trägermaterial vergoldet wird oder Metalle und Verbundstoffe mit goldfarbenen Lackierungen überzogen werden. Sparsam eingesetzt lässt sich beim Dekotrend zu goldfarbenen Accessoires allerdings nicht von Extravaganz und Dekadenz sprechen. Sie sind eher glanzvolle Highlights im Raum, die Blicke überraschen und gekonnt auf sich ziehen.

Buchstaben

Anders als die Edelmetalle Gold, Silber und Kupfer, die in der weltweiten Kulturgeschichte stets zur Zierde von Mensch und Raum dienten, ist der Raumschmuck mit Buchstaben eine wahre Neuheit. Keine Wortkompositionen oder Zitate bestimmten hierbei den Dekotrend 2015, sondern die einzelnen Buchstaben. Überdimensioniert und in attraktiver Schriftart besetzten sie in diesem Jahr Regale, Sideboards und Tische und erhoben als Blickfang im Raum die Typografie wieder zur Kunst. Umfassend designaffine Einrichtern sind mit dem Verständnis von Typografie als Kunstform vertraut, denn was sich am PC hinter den unzähligen und stets verfügbaren Schrifttypen verbirgt, ist ein Gestaltungshandwerk, das sich letztlich in aussagekräftigen Majuskeln und Minuskeln, also Groß- und Kleinbuchstaben zeigt. Als Dekotrend in den eigenen Wohnräumen, darf ein schmückender Buchstabe auch eine persönliche Aussage annehmen.

Beton

2015 hat sich das Material Beton erneut als vielseitiger Werkstoff erwiesen und bestimmte daher auch in diesem Jahr den Dekotrend. Der visuell wie haptisch wahrnehmbar raue Charme des Betons ist uns vom Straßenbild vertraut und kommt mit schönen Wohnaccessoires nun in unser Zuhause. Die Zusammensetzung des Werkstoffs ist dabei nicht dieselbe wie beim Straßen- und Häuserbau. Leichtbeton wird für die objekthafte Raumdekoration eingesetzt, der im Sinne seiner Bezeichnung ein geringes Gewicht aufweist, ohne seine charakteristische Haptik und Optik einzubüßen. Das Beispiel unseres Experten bringt sogar zwei Dekotrends aus 2015 zusammen, mit denen urbanes Ambiente in Wohnzimmer und Küchen einziehen darf. Abgebildete sehen wir kleine Pflanzenkübel aus Beton, denen einzelne Buchstaben wie Graffiti aufgedruckt sind.

Tapete

Wolken-Tapete:  Wände von Gaedke Tapeten
Gaedke Tapeten

Wolken-Tapete

Gaedke Tapeten

Das Jahr 2015 verpasste der Wandtapete ein neues Image und lässt die Assoziation mit stiefmütterlichen Mustern ganz neuen Ideen weichen. Experten und Designer ließen sich in diesem Jahr auf den Papierrollen mit Gestaltungsentwürfen aus, die Tapetenmotive an sich innovativ redefinieren. So rücken anstelle kleinteiliger Rapports großflächige Darstellungen, die als Hintergrundbilder zur interessanten Komposition mit Möbeln und Raumschmuck anregen. Wandtapeten werden auch nicht mehr für den permanenten Einsatz hergestellt, sondern teilweise auch für die temporäre Anwendung bestimmt. Besonders interessant geworden sind Tapeten daher auch für Mieter, die in der Vergangenheit seltener auf diese Gestaltungsmethode zurückgriffen. Doch auch abseits dieser Trendsetter gab es 2015 viel über Raumdekoration zu lernen, beispielsweise in diesem Ideenbuch.

Kakteen

Blumen schenkt man Freunden und Kakteen seinen Feinden! So war es vielleicht einmal, denn das Jahr 2015 machte den Kaktus als Raumschmuck und Geschenk wieder salonfähig. Als Raumpflanzen oder Gartengewächse entsprechen Kakteen dem Dekotrend genauso wie als Motive auf Wohnaccessoires. Auf vielfache Weise lässt sich dieses stachelige Gewächs also in die Wohnraumgestaltung integrieren, wobei die Frage bleibt, weshalb? Als Wüstenpflanze ist der Kaktus auch in unseren Gefilden meist ein höchst dankbares Grün. Zwar bilden manche Kakteen Blüten, doch anders als bei großblütigen Zierpflanzen läuft man bei dem Dekotrend zu Kakteen nicht so schnell Gefahr in den Kitsch abzurutschen. Doppelt modern zeigen sich Kakteen, wenn sie als Motive die Raumgestaltung prägen. Neben dem Trend zum Kaktus hatte sich 2015 nämlich der Dekotrend zu tropischem Raumschmuck etabliert, den wir mit nachfolgendem Foto rückblickend aufgreifen möchten.

Welcher Dekotrend hat dich dieses Jahr am meisten überrascht?
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern