Gartentipps im Juni

Sabine Neumann Sabine Neumann
Google+
Loading admin actions …

Egal, welcher Monat oder welche Jahreszeit, ob Zier- oder Nutzgarten – für Gartenbesitzer gibt es immer etwas zu tun. Wir haben für Euch mal fünf Tipps zusammengestellt, die im Monat Juni im Garten hilfreich sein könnten.

5 Gartentipps für den Monat Juni

Rosen richtig pflegen

Rosen zeigen sich im Juni in ihrer schönsten Blütenpracht. Damit Schädlinge und Krankheiten fern bleiben, brauchen die königlichen Blumen auch jetzt die notwendige Pflege. Daher empfiehlt es sich, die Pflanzen im Juni noch einmal mit Mehrnährstoffdünger zu versorgen und gegen Pilzkrankheiten zu spritzen. Auch das Abschneiden abgeblühter Blütenstände ist sehr wichtig, damit die Pflanze stark und gesund bleibt. Wer Rosen für die Vase schneiden will, sollte das unbedingt frühmorgens tun, wenn die Blüten noch prall und voller Tau sind.

Hecken schneiden

Die Tage um den Johannistag am 24. Juni herum eignen sich besonders gut zum Heckenschneiden. Die meisten Hecken haben dann nämlich ihren ersten Jahrestrieb abgeschlossen und treiben nach diesem Rückschnitt noch einmal schön aus. Auf diese Weise kann man sich über einen besonders dichten Wuchs freuen. Wichtig: Zwar haben zu diesem Zeitpunkt die heimischen Vogelarten ihre Brutpflege meist schon abgeschlossen, dennoch sollte man sicherstellen, dass sich keine nistenden Vögel in der Hecke befinden, die man stutzen will.

Schädlinge bekämpfen

Im Juni zieht es nicht nur Hobbygärtner, Naturfreunde und Sonnenanbeter ins Freie. Leider haben auch die Schädlinge jetzt Hochsaison. Wer nicht gleich zur Chemiekeule greifen will, besprüht von Blattläusen befallene Pflanzen mit Kernseifelösung oder Brennnesselsud. Effektiv gegen Schnecken wirken Schneckenzäune oder Schutzhauben. Und auch gegen Ameisen kann man mit natürlichen Hausmitteln bekämpfen. Zu den Duftstoffen, die Ameisen überhaupt nicht mögen, zählen zum Beispiel Gewürznelken, Chilipulver, Lavendelblüten, Zimt oder auch Kreide.

Gartenteich nachfüllen

Der Sommer kommt im Juni (hoffentlich) so richtig in Gang. So sehr wir das Freibadwetter lieben – wir sollten jetzt auch an unseren Gartenteich denken. Denn an heißen Sommertagen sinkt der Wasserspiegel durch die Verdunstung kontinuierlich. Deshalb empfiehlt es sich, den Teich bei anhaltender Trockenheit nachzufüllen. Am besten eignet sich dafür gespeichertes Regenwasser. Wichtig: Das Wasser so vorsichtig wie möglich in den Teich einlaufen lassen, um ein unnötiges Aufwirbeln von Schlamm zu verhindern.

Neuen Rasen erstmals mähen

Wer im Mai neuen Rasen ausgesät hat, sollte ihn im Juni zum ersten Mal mähen. Das junge Gras sollte eine Höhe von mindestens acht Zentimetern erreicht haben und beim ersten Mähen nicht kürzer als auf fünf Zentimeter gestutzt werden.

VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern