skandinavische Häuser von 澤村昌彦建築設計事務所

12 traumhaft schöne Hausfassaden und ihre Vorgärten

Simone Orlik Simone Orlik
Google+
Loading admin actions …

Hausfassaden sind der erste Eindruck, wenn wir ein Gebäude auf uns wirken lassen – und ein erster Hinweis darauf, mit welcher Art von Design wir es bei den Hausherren zu tun haben. Deswegen sollten wir im Rahmen unseres Hausbaus viel Zeit dafür einplanen, um die äußere Hülle unseres Gebäudes zu gestalten. Zu den Fassaden gehört aber auch immer der Vorgarten mit dazu, denn er gerät notwendigerweise mit in den Blick des Betrachters. Ja nachdem, welchen Stil wir unserem Vorgarten geben wollen, setzt er einen harmonischen, manchmal auch kontrahierenden Akzent.  

Wir schauen uns heute gemeinsam 12 Fassaden an – zusammen mit ihren Vorgärten. Mal sehen, was uns dort erwartet und ob wir die eine oder andere Idee für unser eigenes Hausprojekt dort herausziehen können.

1. Minimalistisch und ohne viel Wartung

Starten wir zusammen mit einem Vorgarten, der als Steingarten konzipiert wurde. Der passt nicht nur wundervoll zur weißen Hausfassade, sondern ist auch noch besonders wartungsarm. Große Natursteine prägen die Einfahrt und die Beet-Einfassung. Die selbst kommt mit wenigen pflegeleichten Pflanzen aus. Das ist definitiv etwas für diejenigen unter uns, die ihre Zeit nicht mit Gärtnern verbringen möchten.

2. Holzhaus im Grünen

Diese wunderschöne Holzfassade erinnert uns ein wenig an skandinavisches Flair. Dabei gibt es hier eigentlich keinen klassischen Vorgarten. Der Hausgarten und die große Rasenfläche zieht sich hier komplett um das Holzhaus herum. Die Sträucher und kleinen Beete sehen wie zufällig auf der grünen Wiese angeordnet aus. Wenn wir am Morgen hier aus dem Fenster schauen, können wir direkt entspannt in den Tag starten.

3. Kübelpflanzen ersetzen Vorgarten

Wenn wir uns mit unserem Garten nicht viel Arbeit machen möchten oder eine Anlage nach dem Hausbau noch nicht gestaltet haben, helfen uns Pflanzen in schönen Kübeln und Eimern, trotzdem eine grüne Oase zu schaffen, die unsere Hausfassade ins rechte Licht rückt. Sie finden Platz auf dem Boden, in Fensternischen oder umranden Hauseingänge. Und je nach Pflanzenart schaffen wir uns trotzdem einen ganz individuellen Look!

4. Highlight Gräser

Vorgärten können grün sein und müssen uns trotzdem nicht viel Arbeit machen. Neben einem exakt geschnittenen Rasen und einem gepflasterten Eingangsweg haben die Landschaftsarchitekten an diesem Haus einige Gräser gepflanzt, die im Spätsommer wunderschöne Highlights setzen. Nach der warmen Saison können wir sie entweder wie hier im Bild herunterschneiden. Oder wir lassen sie aber in ihrer ganzen Pracht stehen. Das sieht während der Frostperiode besonders spektakulär aus.

5. Obstbäume

Obstbäume im Vorgarten sind nicht nur wirklich schöne Bäume, die ihren ganz persönlichen Stil haben und so wachsen, wie sie wollen. Neben der Optik steht bei dieser Art der Gestaltung natürlich die hoffentlich reichhaltige Ernte der Apfel, Birnen- oder Kirschbäume im Vordergrund. Beliebt bei Kindern: Ein Baumhaus im gewachsenen Obstbaum.

6. Professionell angelegte Vorgärten

Landschaftsarchitekten haben häufig ausgefallene Ideen für unsere Gärten, die auch noch perfekt zum entsprechenden Haus passen. In unserem Beispiel wurde die quadratische Form des Kaffeemühlenhauses im Garten nachempfunden. Beet-Einfassungen aus gestutztem Buchsbaum geben dem Vorgarten seinen Rahmen: In der Mitte steht ein kleiner Baum als Solitär. Der Hauseingang wird umrandet von einer grasgrünen Kletterpflanze, die perfekt zur weißen Fassade passt. Ein Look, der aus einem Gartenmagazin entsprungen sein könnte.

7. Hänge

Manchen von uns fällt es schwer, sich einen Garten vorzustellen, der an einem Hang liegt. Aber je nach Region, in der wir leben, sind Grundstücke nicht eben, sondern liegen auf einem abschüssigen Gelände. Dann können Pflanzen, Sträucher und Bäume mit weit verzweigenden Wurzeln helfen, das Gelände zu sichern damit keine Erdmasse wegrutschen kann.

8. Kreisrunde Anlagen

Wenn die Hausarchitektur sehr gradlinig ist, tut es zuweilen gut, dem Ganzen einen weicheren Aspekt entgegenzusetzen, um einen schönen Kontrast zu erzeugen. Im Bereich des Vorgartens lässt sich das durch weiche runde Formen umsetzen, die der Optik eine natürlichere Form geben. Solche Beete müssen dabei nicht einmal besonders groß sein, wie unser Beispiel zeigt. 

9. Japanischer Stil

Wenn wir einen asiatisch angelegten Zen-Garten planen und umsetzen wollen, zählt die genaue Planung von Pflanzen, Materialien und nicht zuletzt der Einsatz von Wasser. Egal, ob Brunnen, Teich oder ein kleiner angelegter Flusslauf: Ohne Wasserelemente und filigrane asiatische Pflanzen kommt ein solcher Garten nicht aus.

10. Bauerngärten

Das nennen wir mal einen wildromantischen Bauerngarten. Beete mit Blumen, Kräutern und Gemüse, wo das Auge hinsieht. Ein solch scheinbar unberührter Garten ist wunderschön, passt aber wirklich nur zu Bauernhof ähnlich angelegten Gebäuden.

11. Purismus

Vorgärten von sehr minimalistischen Häusern brauchen wirklich nicht viel. Einige ausgewählte Pflanzen-Highlights unterstützten die sehr reduzierte Optik des Designs.

12. Mit Blumen gestalten

Das ist mit Sicherheit ein gelungener Ansatz für Menschen, die sich nicht nur gerne im Garten aufhalten, sondern ihn auch gerne pflegen und hegen. Wenn wir es mit nüchternen oder unauffälligen Fassaden zu tun haben, sind Blumenbeete eine tolle Möglichkeit, der Betrachtung eine bunte Komponente mitzugeben.

Welcher Vorgarten trifft am ehesten deinen Geschmack? 
VIO 302 - Schöner Wohnen, schöner Sparen:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Kostenlos beraten lassen

Nach passenden Wohnideen stöbern