Unglaubliches Haus mit Überraschungseffekt

Claire Dove Claire Dove
Google+
Loading admin actions …

Wir möchten euch hier ein ganz besonderes Projekt vorstellen: ein Haus, bei dem die Grenzen zwischen Innen- und Außenraum komplett zu verschwimmen scheinen. Das gelingt dem Gebäude am Rand eines Naturschutzgebiets durch ein weitläufiges Atrium, welches sich im Zentrum des Hauses befindet.

Atriumhäuser sind schon seit Jahrtausenden bekannte und beliebte Häusertypen, vor allem in wärmeren Gefilden. Durch den zentralen Raum, der nach außen geöffnet ist, dringt nämlich viel natürliches Licht in den Innenbereich und öffnet so das gesamte Gebäude nach außen, ohne die Privatsphäre der Bewohner zu beeinträchtigen. Während dieser Innenhof in wärmeren Ländern oft ohne Dach konzipiert wird, wird er in unseren Breitengraden fast immer durch ein Glasdach verschlossen. 

Wir zeigen euch das besondere Projekt im Detail und verraten euch, was es mit dem Olivenbaum im Inneren des Atriumhauses auf sich hat.

Blick von außen

Das außergewöhnliche Wohnhaus wurde von Kleboth Lindinger Dollnig geplant und ausgeführt. Die Realisierung dauerte zwei Jahre, von 2006 bis 2008. Was sofort auffällt, ist die moderne Bauweise. Die ausgeprägte Längsform des Gebäudes wird durch die massive Betonfassade noch betont. Das eigentliche Wohnhaus wurde in Holzbauweise errichtet, alle Sanitär- und Technikräume befinden sich allerdings in einem massiven Betonkern, der nach Norden ausgerichtet ist. Direkt darüber wurden Solarkollektoren montiert, die für umweltfreundliche Energie sorgen.

Das Wohnhaus bildet übrigens den Endpunkt des Ortsteils, in dem es steht und durch die fehlende Umzäunung geht es nahtlos in das angrenzende Naturschutzgebiet über.

Im Bau

Hier sehen wir eine Aufnahme von den Bauarbeiten zur Errichtung des Hauses. Nur wenige der Wände sind aus Beton, der Rest ist aus Holz gefertigt. Tatsächlich hat das Atriumhaus keinen Keller, da sich dies nicht mit dem Lichthof vereinen lässt. Das Satteldach wird von vorgefertigten Sichtbetonwänden getragen.

Grundriss

Zur besseren Visualisierung des Aufbaus sehen wir hier einen Grundrissplan für das Erdgeschoss. Insgesamt wurde auf einen kompakten Grundriss sowie ein traditionelles Raumprogramm Wert gelegt. Auf zwei Geschossen wurden alle Räume und Funktionen vereint, die man für ein gemütliches Einfamilienhaus braucht.

Im Erdgeschoss siedeln sich das Wohnzimmer, das Esszimmer, die Küche, eine Garderobe, ein Abstellraum, der Technikraum, ein Haushaltsraum, der Carport sowie ein Gästebad an. Auch das Atrium sowie eine Sauna befinden sich in diesem Bereich. Im Obergeschoss befinden sich die privateren Räume: Das Elternschlafzimmer sowie die zwei Kinderzimmer und das Bad sowie eine Büronische siedeln sich hier an.

Offen Wohnen

Differenzierte Außenräume: landhausstil Häuser von kleboth lindinger dollnig
kleboth lindinger dollnig

Differenzierte Außenräume

kleboth lindinger dollnig

Wie schön die hölzernen Elemente mit dem Beton harmonieren, zeigt diese Außenaufnahme. Die Holzfassade ist aus schmalen Holzlatten, was ihr ein geflochtenes, korbähnliches Aussehen gibt. Durch die Süd- und Westterrassen sowie die großzügige Verglasung und nicht zuletzt das Atrium verschwimmen die Grenzen zwischen innen und außen bei diesem Wohnhaus. Außerdem wird durch sie ein Außenraum für jede Lebenslage geschaffen: Im Atrium kann man die Natur selbst bei schlechtem Wetter genießen und auf der Terrasse im Sommer grillen. Die Kinder können auf der weitläufigen Grünfläche spielen.

Das Atrium

Atrium mit Kletterstange, Spielbereich und Saunazugang: skandinavisches Spa von kleboth lindinger dollnig
kleboth lindinger dollnig

Atrium mit Kletterstange, Spielbereich und Saunazugang

kleboth lindinger dollnig

Werfen wir nun einen Blick in das Innere des Gebäudes. Sofort erkennt man, dass das Atrium für eine besonders helle, freundliche Atmosphäre sorgt. In diesem Bereich ist auch die Sauna platziert worden.

Für den Innenhof ist keine bestimmte Raumnutzung angedacht, vielmehr soll hier eine Schnittstelle entstehen, die vielfältig genutzt werden kann, ob als Ruheraum nach der Sauna, zum Wäscheaufhängen im Winter oder als Blumenraum bei Frost. Das Atrium ist überdacht und verglast, wird jedoch nicht beheizt.

Olivenbaum

Atrium mit Olivenbaum: mediterrane Häuser von kleboth lindinger dollnig
kleboth lindinger dollnig

Atrium mit Olivenbaum

kleboth lindinger dollnig

Im Atrium wurde ein Olivenbaum gepflanzt. Das ist passend, denn auch dieses Gewächs hat hat einen starken Bezug zur Antike und dem Mittelmeerraum. Der Olivenbaum steht seit jeher für Weisheit, Liebe und Frieden. Da die Bäume sehr alt werden können, symbolisieren sie auch Beständigkeit. Übrigens waren auch antike Innenhöfe bepflanzt.

Küche

Auch die Küche präsentiert sich außergewöhnlich. Denn dank aufschiebbarer Fenster lässt sie sich bei gutem Wetter von innen wie von außen benutzen. Das kräftige Rot bildet einen schönen Kontrast zur hölzernen Fassadenverkleidung.

Noch mehr Outdoor-Küchen findet ihr hier: Outdoor-Küche: Kochen unter freiem Himmel.

Wohnzimmer und Essbereich

Räumliche Schichtung: skandinavische Wohnzimmer von kleboth lindinger dollnig
kleboth lindinger dollnig

Räumliche Schichtung

kleboth lindinger dollnig

Das Wohnzimmer und der Essbereich sind offen gestaltet und nur durch den modernen Kamin abgetrennt. Die auffälligen schwarzen Leuchten im Industrial-Stil illuminieren den Esstisch aus hellem Holz sanft und geben dem ganzen Raum den letzten Schliff.

Badezimmer aus Beton

Ein weiteres Highlight ist das Badezimmer, welches komplett mit Beton gestaltet wurde. Statt Fliesen findet sich überall der angesagte graue Baustoff, der auch in der Außenfassade zu finden ist. Die transparenten Wände der Duschkabine bilden einen hübschen Kontrast zu dem massiven Material.

Wie gefällt euch dieses Haus? Hinterlasst uns einen Kommentar!
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern