Moderne Renovierung eines Einfamilienhauses in Mühlheim

Mandy Markwordt – homify Mandy Markwordt – homify
Google+
Loading admin actions …

Ein eigenes Heim sollte in erster Linie als Rückzugsort dienen. Hier soll man sich wohlfühlen und zur Ruhe kommen. Idealerweise entspricht das Zuhause deshalb einem Teil der eigenen Persönlichkeit oder ergänzt genau das, was einem im Alltag fehlt. 

Die Bauherren des Hauses in Mühlheim, das wir euch heute zeigen, hatten den Wunsch, ihr Heim zu einer Oase der Ruhe zu machen. Das Problem war jedoch, dass das ursprüngliche Gebäude bereits einige Jahrzehnte hinter sich hatte und dementsprechend heruntergekommen war. Mithilfe des Teams von ONE!CONTACT konnte das Haus allerdings tatsächlich zur einer Oase der Ruhe verwandelt werden. Wie beeindruckend die Verwandlung ist und wie Ansprüche an Nachhaltigkeit und Energieeffizienz dabei umgesetzt wurden, zeigen wir euch nun im Detail.

Die Fassade vorher

Hier sehen wir eine Aufnahme des Hauses im Zustand vor der Renovierung. Die marode Fassade wirkt durch das dunkle Dach und die kleinen, mit schwarzen Fensterläden versehenen Fenster noch bedrückender. Zweifellos sind hier einige Veränderungen notwendig, um das Haus sowie den Garten zu einem Wohlfühlort zu machen.

Bei der Planung des Umbaus standen die Experten von ONE!CONTACT vor der Herausforderung, die Kubatur des 1947 erbauten Hauses nicht verändern zu dürfen. Mit welcher Rafinesse dennoch mehr Wohnraum geschaffen werden konnte, seht ihr im nächsten Bild…

Die Fassade nachher

Nach nur 12 Monaten Umbauzeit wurde das Einfamilienhaus fertiggestellt. Eines der Ziele war es, mehr Leichtigkeit in die Fassade zu bringen. Dank großer Fensterfronten, einer strahlend weißen Fassade und einem neuen Dach ist das absolut gelungen. Ein Anbau in Form eines Erkers verschafft mehr Wohnraum und setzt mit seiner Verkleidung aus sibirischer Kiefer einen spannenden Akzent in der Fassadengestaltung.

Das Expertenteam verlieh nicht nur dem Gebäude einen erfrischend neuen Look, sondern gestaltete auch den Garten neu. Nun erstrahlt der Garten in einem modernen, japanischen Design und bietet allerlei Ruhepunkte.

Aufstockung des Erkers

Hier sehen wir einen Vorher-Nachher-Vergleich der Ostansicht. Die Terrasse musste weichen und der Erker wurde aufgestockt. Im Zuge des Umbaus wurden auch auf dieser Seite des Hauses die Fenster neu organisiert. Bei einem Blick in den neu gestalteten Erker sticht die freischwebende Treppe sofort ins Auge. Hierbei handelt es sich um eine Sonderkonstruktion, die sich statisch komplett selbst trägt und mit Quarzkompositstein veredelt wurde.

Nachhaltigkeit spielt bei jedem Projekt von ONE!CONTACT eine wichtige Rolle. So wurde auch bei diesem Haus in Nordrhein-Westfalen Wert auf Energieersparnis und Umweltschutz gelegt. Daher verfügt das Gebäude über eine hocheffiziente Wärmepumpe, eine zentrale Lüftungsanlage mit einer Wärmerückgewinnung von bis zu 90% sowie eine Photovoltaikanlage mit Lithium-Ionen-Batterien. Dank einer speziellen Dämmung aus Holzwolle entpricht das Haus einem KfW Effizienzhaus 55-Standard.

Zudem wurden eine neue Kläranlage sowie ein Regenwassertank angelegt. Das Regenwasser findet Verwendung in der Gartenbewässerung und WC-Spülung.

Wohnzimmer mit Wohlfühlfaktor

Der Fotograf Jannis Wiebusch hat für uns auch Eindrücke des Innenraums eingefangen. Den zwei Bewohnern stehen komfortable 185 Quadratmeter Wohnfläche zur Verfügung. Dank einer kontrollierten Wohnraumlüftung herrscht in allen Räumen ein angenehmes Klima. Komfortable Möbel und ein Boden aus Fliesen in Holzoptik sorgen für Behaglichkeit. 

Um den Komfort der Bewohner zusätzlich zu erhöhen, können sowohl die Haustechnik als auch die Gartenanlage per Smart Home gesteuert werden.

Moderne Küche mit Sonderanfertigungen

Individuelle Wünsche wurden bei der Gestaltung des Hauses gerne umgesetzt. So schließt sich beispielsweise an die Kochinsel ein eigens angefertigter Esstisch aus indonesischem Soarholz an. 

Helligkeit und ein Bezug zur Natur war den Bauherren besonders wichtig. Somit wurden der Wohn- und Essbereich nach Süden mit Blick auf den Garten ausgerichtet. Diese Planung ist aufgrund der Nutzung der Sonnenwärme auch aus energieeffizienter Sicht empfehlenswert. 

Das Masterbad

Das Einfamilienhaus verfügt über zwei Bäder. Das Hauptbad, auch Masterbad genannt, befindet sich im Dachgeschoss. Ein Oberlicht versorgt den Raum mit viel Tageslicht, was dem Ganzen ein freundliches und einladendes Ambiente verleiht. In der rechten Wand wurden Aussparungen vorgenommen, die zu dekorativen Zwecken genutzt werden können. Um die Dekoration und Accessoires gebührend zu inszenieren, wurden die Aussparungen mit LEDs versehen. Ein Waschtisch aus Holz mit innenliegenden Armaturen macht den extravaganten Look des Bads perfekt.

Duschen mit Luxus

Wie es sich für ein Masterbad gehört, darf ein gewisser Luxus nicht fehlen. Und beim Anblick dieser Dusche wird schnell klar, wo man sich hier am liebsten aufhält. Eine Regenwalddusche war hier nicht genug und so kann man die Wasserstrahlen auch seitlich und aus verschiedenen Höhen auf den Körper prasseln lassen. Ein kleines Fenster spendet selbst in der Dusche Licht. Eine besondere Lichtstimmung erzeugen allerding in die Decke integrierte LEDs.

Extravagantes Gästebad

Auch den Gästen des Hauses soll es nicht an Luxus fehlen. Für den eleganten Look sorgen hier große Natursteinfliesen, ein moderner Holzwaschtisch und insbesondere die Wand am Waschbecken: Das Mosaik aus abwechslungseich verzierten Keramikfliesen wird von einer Armatur aus Kupfer gekrönt.

Der Umbau eines Hauses liegt für euch noch in weiter Ferne? Dann seht euch an, wie man selbst aus einem kleinen Raum eine komplette Einraumwohnung machen kann: Von der Pförtnerloge zur Einzimmerwohnung.

VIO 302 - Schöner Wohnen, schöner Sparen:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Kostenlos beraten lassen

Nach passenden Wohnideen stöbern