Angebot anfragen

Nummer ist ungültig. Bitte überprüfen Sie die Ländervorwahl, Vorwahl und Telefonnummer.
Mit Klick auf 'Absenden', bestätige ich die Datenschutzbestimmungen gelesen zu haben & bin einverstanden meine Informationen zu verarbeiten um meine Anfrage zu beantworten.
Hinweis: die Einwilligung kann per E-Mail an privacy@homify.com widerrufen werden

Sensationelle Verwandlung einer betagten Wohnung

Lisa – homify Lisa – homify
Google+
Loading admin actions …

Selbst im sommerlichen Portugal herrscht nicht überall eitel Sonnenschein. Im Norden des Landes, in der Küstenstadt Porto, fristete eine alte Wohnung ihr dunkles Dasein und wartete sehnsüchtig auf Veränderung. Diese nahmen die Architekten von Germano de Castro Pinheiro in die Hand und gaben der Wohnung mit viel frischer Farbe, modernem Mobiliar und einem Auge fürs Detail ein ganz neues Aussehen. Wie das Apartment vorher aussah und wie es sich nach der Renovierung präsentiert, seht ihr auf den folgenden Bildern.

Vorher: fiese Fliesen

Vor dem Umbau war die Küche eine farbige Katastrophe in Beige und Braun. Zum ollen Linoleumboden in Holzoptik gesellten sich bis fast unter die Decke Fliesen, die zum Teil auch noch mit einem altmodischen Motiv versehen waren. Die Ober- und Unterschränke mit den dunkelbraunen Fronten boten zwar viel Staufläche, waren aber alles andere als zeitgemäß. Der schmale Raum wirkte ungemütlich und wenig einladend.

Nachher: minimalistisch in Weiß

Nach der Renovierung erinnert nichts mehr an die Küche von einst. Der ganze Raum hat eine Komplettveränderung durchgemacht. Durch den Verzicht auf die ehemalige Speisekammer wurde der Raum verbreitert und zeigt sich nun deutlich geräumiger. Die Küchenzeile ist in strahlendem Weiß gehalten, was wunderbar die dunkle Arbeitsplatte und den grauen Fußboden kontrastiert. Moderne Elektrogeräte und wenig Dekoration runden das minimalistische Design ab.

Vorher: ein wuchtiger Kamin

Highlight des Wohnzimmers war schon vor dem Umbau der wundervolle Kamin aus Marmor. Er wirkte allerdings fast schon etwas protzig und ließ dem Rest des Zimmers durch seine Dominanz kaum Wirkungsraum. Dazu muss man allerdings sagen, dass der rostbraune Fußboden und die spärliche Einrichtung auch wahrlich nicht viel hergaben, um einen Wow-Effekt zu erzielen.

Nachher: eine stilvolle Feuerstelle

Luftig-leicht und skandinavisch angehaucht, präsentiert sich das neue Wohnzimmer. Der Kamin ist jetzt viel diskreter, aber auch eleganter und fügt sich mühelos in das Gesamtkonzept des Raumes ein. Der helle Holzfußboden sorgt für eine behagliche Atmosphäre und bietet die ideale Basis für das sandfarbene Zweiersofa. Eine geschmackvolle Dekoration gibt der Einrichtung den letzten Schliff. Hier ist wirklich ein Ort zum Wohlfühlen entstanden.

Vorher: Kolonialstil

Es gab Zeiten, da war dunkles Holz und pompöser Kolonialstil im Schlafzimmer topaktuell. Das Kopfteil des Bettes, die passenden Nachtschränke und der Sekretär können das bezeugen. Allerdings wirkte vor dem Umbau doch alles etwas zusammengewürfelt und wenig ansprechend. Obwohl das Schlafzimmer sicher nicht der schlimmste Raum des Hauses war, musste selbstredend auch hier etwas geschehen…

Nachher: Ein Hauch Retro

Neuer Holzfußboden und ein frischer Anstrich geben dem Schlafzimmer schon eine ganz andere Aura. Hingucker ist nach wie vor das Bett, allerdings gibt sich dieses jetzt deutlich aktueller. Das Kopfteil aus gestepptem Leder in Braun ist aber nicht nur visuell ansprechend, sondern auch unheimlich gemütlich. Das geradlinige Nachtschränkchen hält alle Utensilien und die neue Nachttischlampe gibt sich schlichter und moderner als ihre altbackene Vorgängerin.

Vorher: dunkle Nasszelle

Die Vorteile von Fliesen liegen auf der Hand: Sie sind unheimlich praktisch für Badezimmer und es gibt sie in tausend verschiedenen Varianten. Aber hier hört der Spaß auf! Wer für diesen schokobraunen Alptraum verantwortlich ist, sollte sich schämen. Ohne natürliches Licht und in Kombination mit der veralteten Sanitärkeramik hielt man sich in dem alten Bad nicht länger auf als nötig. 

Nachher: es wurde Licht

Wie auch schon die Küche erhielt das Bad ein ganz neues Gewand. Weiß, hell und sehr elegant sind die Stichworte, die einem beim ersten Anblick in den Sinn kommen. Durch großformatige Wandfliesen, die gläserne Duschabtrennung und den breiten Spiegel wurde das Badezimmer optisch vergrößert. Die indirekte Beleuchtung kreiert eine angenehme Atmosphäre. In dieser ruhigen Kulisse können einzelne Accessoires wie das Handtuch oder die Badewannenablage einen schönen Farbakzent setzen.

Wie man dunkle Badezimmer heller machen kann, erfahrt ihr in unserem passenden Ideenbuch. 

Wie gefällt euch die Verwandlung? Hinterlasst uns dazu gerne einen Kommentar!
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern