Mehr Charisma für den Garten

Sabine Neumann Sabine Neumann
Google+
Loading admin actions …

Ein Garten steigert die Lebensqualität enorm. Gerade in den wärmeren Monaten des Jahres halten wir uns liebend gerne im Freien auf und genießen die grüne Oase hinterm Haus in vollen Zügen. Doch Garten ist nicht gleich Garten. Oder sollte es zumindest nicht sein. Denn zum absoluten Wohlfühlort wird er doch erst, wenn er eine gewisse Persönlichkeit mitbringt, Individualität ausdrückt und Charisma versprüht. Reihenhausgärten im langweiligen Einheits-Look und spießige Schrebergärten, in denen strengste Vorschriften und die kuriosesten Gesetze herrschen, haben irgendwie einen faden Beigeschmack. Für alle, die etwas Besonderes aus ihrem Garten machen wollen und ihn noch bewusster genießen möchten, haben wir ein paar einfache Tipps für mehr Persönlichkeit und Charme unter freiem Himmel.

1. Lieblingspflanzen

Wer seinem Garten mehr Persönlichkeit verleihen will, sollte bei seinen eigenen Vorlieben und Vorstellungen anfangen. Das heißt: Nicht unbedingt die Blumen und Pflanzen in den Garten holen, die besonders pflegeleicht oder ertragreich sind, sondern vor allem auch solche, die uns persönlich besondere Freude machen. Ob es nun der Kirschbaum ist, der uns so sehr an die eigene Kindheit erinnert oder das Beet voller Sonnenblumen, weil sie einfach unsere Lieblingsblumen sind – persönliche Akzente pflanzen macht Spaß und schafft eine besondere Verbindung zum Garten.

2. Souvenirs und Erinnerungsstücke

: moderner Garten von homify

Ein ebenso wichtiger Teil wie individuelle Lieblingspflanzen im Garten sind Accessoires, mit denen wir dort dekorieren. Und damit meinen wir nicht spießige Gartenzwerge oder 0815-Terrakotta-Tierfiguren, sondern schöne Souvenirs, die wir vielleicht im Urlaub irgendwo auf der Welt entdeckt haben. Von Buddha-Statuen aus Asien über eine holländische kleine Windmühle bis hin zum amerikanischen Briefkasten – schöne Dinge, die wir von Reisen mit nach Hause bringen, bereichern unseren Garten ungemein und erinnern uns stets an unvergessliche Zeiten in fernen Ländern.

3. Der Wechsel der Jahreszeiten

Auch wenn uns der Sommer in Deutschland oft viel zu kurz vorkommt, können wir uns glücklich schätzen, in einem Land zu leben, in dem wir den faszinierenden Wechsel der Jahreszeiten hautnah miterleben können. Gerade im Garten sind die Veränderungen im Laufe des Jahres besonders spannend mit anzusehen und es gilt, nicht nur Frühling und Sommer freudig willkommen zu heißen, sondern auch Herbst und Winter in vollen Zügen zu genießen. Das zarte Aufblühen erster Knospen ist ebenso faszinierend zu beobachten wie die langsame Färbung der Blätter im Herbst oder der erste Schnee, der den Garten in ein weißes Winterwunderland verwandelt. Wir sollten also so viel Zeit wie möglich draußen an der frischen Luft verbringen und den Garten nicht nur bei schönem Wetter nutzen. Höchste Zeit, im Herbst bunte Blätter und glänzende Kastanien zu sammeln und warum nicht einfach mal im Januar Freunde zum Wintergrillen einladen? Dick eingepackt am Feuer Stockbrot zu rösten, ist mal ein ganz anderes Erlebnis. Grillpartys im Sommer kann ja jeder…

4. Regionale Flora

So sehr wir exotische Pflanzen lieben und gerne einen Hauch von mediterranem Flair oder asiatischem Ambiente in unseren Garten bringen, erstrahlen die Beete und Grünflächen doch besonders schön, wenn wir auf heimische Gewächse setzen. Schließlich wächst jedes Pflänzchen am besten in seiner natürlichen Umgebung. Unser Tipp: Einfach mal die Gärtnereien nach längst vergessenen lokalen Arten durchforsten. Retro ist in – das gilt auch für die Flora im Garten. Und man stößt so garantiert auf einige überraschende Schätze, die nicht beim Nachbarn links und rechts genauso im Beet blühen.

5. Lieblingsplätze

Der romantische Landhausgarten: landhausstil Garten von Planungsbüro STEFAN LAPORT
Planungsbüro STEFAN LAPORT

Der romantische Landhausgarten

Planungsbüro STEFAN LAPORT

Lieblingsplätze im Garten sind essentiell wichtig für alle, die aus ihrem Außenbereich ein ganz persönliches kleines Paradies machen wollen. Von der Hängematte bis zum romantischen Pavillon, vom Outdoor-Bett bis zur Schaukelbank – erlaubt ist, was gefällt und zum Träumen einlädt.

6. Die Schönheit der kleinen Dinge

Die edelsten Blumensorten, die coolsten Designermöbel, die ertragreichsten Obstbäume – wir können gar nicht genug bekommen von Superlativen im Garten. Doch bei all dem Überfluss und Luxus ist es wichtig, auch mal einen Gang zurückzuschalten und sich die Schönheit der kleinen Dinge bewusst zu machen. Das können besonders außergewöhnlich geformte Blätter sein, die simpelsten Details, die ins Auge springen, hübsche Steine oder der Besuch eines seltenen Vogels im Garten. All diese Details sollte man unbedingt mit allen Sinnen genießen und mit offenen Armen willkommen heißen.

7. Ungewöhnliche Wege

: moderner Garten von homify

Wer einen Garten mit einem ganz besonderen Charisma haben will, sollte ruhig mal ungewöhnliche Wege gehen und aus Konventionen ausbrechen. Ein Garten, der genauso aussieht wie der der Nachbarn, wird kaum mit Persönlichkeit und Charakter ins Auge stechen. Stattdessen kann man auf ausgefallene Details setzen und beispielsweise eine besondere Beleuchtung im Garten anbringen, eine Feuerstelle in Szene setzen oder außergewöhnliche Accessoires inszenieren. Wie wäre es zum Beispiel mit einem solchen Regal im Garten, das Platz bietet für jede Menge origineller Deko-Elemente und gleichzeitig als stilvolle Sitzecke, Sichtschutz und Strukturgeber fungiert?

VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern