Ganzheitliche Gartengestaltung: Ein Garten für die Sinne

www.homify.de www.homify.de
Loading admin actions …

Der ganzheitliche Naturgarten zeichnet sich vor allem durch seine Vielfalt aus. Eine farbenfrohe Blütenpracht und betörende Düfte regen die Sinne an. Bienen, Schmetterlinge und andere nützliche Insekten und Kleintiere finden hier eine Heimat und Nahrung. Das Ziel ist es, durch die natürliche Vielfalt ein einheitliches System zu erschaffen, das auf Wechselwirkungen besteht und zu dem Pflanzen, Menschen und Tiere gemeinsam beitragen. Eingesetzt werden hauptsächlich heimische Gewächse von schützenswerten Nutzpflanzen bis hin zu Wildpflanzen – so gibt es in jeder Jahreszeit etwas zu riechen, zu sehen oder zu schmecken. Durch das Einrichten verschiedener Ökosysteme innerhalb des Gartens gibt es die Möglichkeit vielseitige kleine Welten zu kreieren, die zum Träumen und Verweilen einladen und die Vielseitigkeit der Natur widerspiegeln. Ein ganz besonderer Vorteil eines durchdacht angelegten ganzheitlichen Naturgartens ist seine Pflegeleichtigkeit.

​Vielfalt der Arten im Naturgarten

Im ganzheitlichen Naturgarten kommt es vor allem auf die Vielfalt an. Hier finden sich bunt zusammengestellt die verschiedensten Pflanzen, die für ein natürliches Ambiente sorgen. Bevorzugt werden Pflanzen und Pilze gewählt, die in Nord- und Mitteleuropa heimisch sind. Das bietet verschiedene Vorteile, denn diese Pflanzen sind an die mitunter frostigen Temperaturen gewöhnt und benötigen auf dem richtigen Boden auch nur wenig Dünger. Zudem sind viele Insekten und Kleintiere an diese Pflanzen angepasst und können sie als Heimat, Versteck oder Nahrung nutzen – Schmetterlinge, Bienen, oder Marienkäfer danken es durch zahlreiches Erscheinen, das eine lebendige Atmosphäre im Garten schafft und zur Diversität beiträgt. Das Ziel bei der vielseitigen Gestaltung eines ganzheitlichen Naturgartens ist es, die ökologische Vielfalt der Natur aufzugreifen und in den eigenen Garten zu holen. Jede Pflanze und jedes Tier spielt in der Konzeption des Naturgartens eine wichtige Rolle und trägt dazu bei, dass das abwechslungsreiche Ökosystem im Garten funktioniert.

​Ökosysteme gestalten: ganzheitlicher Garten von Sumpf bis Steppe

Die Vielfalt eines ganzheitlichen Naturgartens bezieht sich nicht nur auf die Pflanzen- und Tierarten, die sich in ihm finden. Es kommt auch auf die Gestaltung des Geländes an. Hier kommen verschiedene Ökosysteme als Vorbilder in Frage: kleine Hügel und Täler können ebenso zu finden sein wie Trocken – und Feuchtbereiche. Schöne Details sind bewachsene Natursteinwände, Holzstapel und der Wechsel des Bodenuntergrundes – beispielsweise durch den Einsatz von Steinen. Auch die Gestaltung von Sumpfbereichen um einen Teich oder die Bildung einer Steppe durch das Einsetzen von Gräsern ist möglich. Sogar die lichtarmen, feuchten Bereiche unter großen Bäumen lassen sich hervorragend mit Bodendeckern, Farnen und Moosen begrünen. Die verschiedenen Bereiche des Gartens sorgen für vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten und können mit den passenden Pflanzen bepflanzt werden, so dass jede Blume den richtigen Standort findet. So bietet sich an jedem Ort des Naturgartens eine eigene kleine Welt, die zur Vielfalt beiträgt und verschiedenen Lebewesen ein zuhause bieten kann.

Schöne Ideen für Pflanzen und Blumen findet ihr hier.

​Nutzpflanzen und Wildpflanzen kombinieren

In einem ganzheitlichen Naturgarten geht es um die Diversität, die sich auch in der genetischen Vielfalt der einzelnen Pflanzen zeigt. Hierbei kann es sich um bekannte und klassische Nutzpflanzen einer Region ebenso handeln, wie um selten gewordene und liebgewonnene Wildpflanzen. Alte Tomatensorten, wilde Blumen mit tollen Duftnoten und vieles mehr können im Naturgarten einen Platz finden. Viele der wenig genutzten Sorten bieten Vorteile, beispielsweise gegenüber Pflanzenkrankheiten oder Schädlingen. Einige sind besonders angepasst an bestimmte Standorte, an denen moderne Sorten Schwierigkeiten haben. So lässt sich durch die vielseitige Auswahl der Pflanzen jeder Platz im Garten mit dem richtigen Gewächs füllen. Im besten Fall finden sich sogar fruchtragende Sorten darunter, die einen hervorragenden Geschmack bieten und selbst geerntet werden können. Besonders durch das Pflanzen und Pflegen von selten gewordenen Sorten, können diese erhalten werden. Entsprechendes Saatgut ist im Internet erhältlich, wenn man es bei den Händlern vor Ort nicht finden kann.

​Ganzheitlicher Garten mit Blütenpracht und Farbkraft

Pflanzplanung Hotelzufahrt Chiemsee: moderner Garten von Blumen & Gärten
Blumen & Gärten

Pflanzplanung Hotelzufahrt Chiemsee

Blumen & Gärten

Der Naturgarten eignet sich hervorragend, auch aufgrund der unterschiedlichen Ökosysteme, um verschiedenste Pflanzen einzubringen. So kann ein buntes Blütenmeer entstehen, das durch eine vielseitige Farbgebung besticht. Die zauberhafte Blütenpracht lädt zum Verweilen ein und sorgt für einen abwechslungsreichen Ausblick. Durch den Einsatz vieler und geschickt ausgewählter Pflanzen können diese zu jeder Jahreszeit dem Naturgarten einen anderen Charme verleihen. Während im Frühjahr die Tulpen auf dem Vormarsch sind, können im Sommer viele Staudenpflanzen mit farbenfrohen Blüten punkten, im Herbst kann der Mauerpfeffer erscheinen und im Winter machen sich Gräser gut, die dem Garten ein lebendiges Flair verleihen. Zusätzlicher zur farbenfrohen Blütenpracht kann der Naturgarten durch weitere Accessoires ergänzt werden. Passend sind unter anderem Skulpturen aus Holz oder Stein, die das Ambiente des Gartens unterstreichen und einen Blickpunkt setzen können ohne wie Fremdkörper zu wirken. Ausgefallene und interessante Details sind erhöhte Sonnenuhren, die neben ihrem ansprechenden Aussehen auch einen praktischen Nutzen bieten.

​Duft und Geschmack im eigenen kleinen Park

Wilde Duftpflanzen (Saatgut-Box): landhausstil Garten von Naturgarten-Samen aus Leipzig
Naturgarten-Samen aus Leipzig

Wilde Duftpflanzen (Saatgut-Box)

Naturgarten-Samen aus Leipzig

Eine wichtige Komponente für die Gestaltung eines ganzheitlichen Naturgartens sind Düfte und Geschmack. Sie sorgen dafür, dass der Aufenthalt im Garten zu einem echten Erlebnis wird. Man kann den würzigen Geschmack von Kräutern erkunden, an unterschiedlichen Blüten riechen, den Geschmack frischer Beeren genießen oder den harzigen Duft der Tannennadeln einatmen – besonders für Kinder sind Naturgärten interessante und geheimnisvolle Orte, die an jeder Ecke etwas zum Entdecken bieten. Die duftenden, necktarreichen Blüten ziehen zudem Bienen und Schmetterlinge an, die beobachtet werden können und einen wichtigen Beitrag zur Biodiversität leisten. Besonders praktisch: für einen Duftgarten findet sich sowohl unter kleinbleibenden Bodendeckern, wie auch unter höheren Stauden bis hin zu Gehölzen immer das passende Gewächs. Wilde Pflanzen für sinnliche Dufterlebnisse sind unter anderem Malven, Federnelken und weißer Steinklee. Sie begeistern durch eine ausgefallene Schönheit, sind teilweise mehrjährig (wachsen in jedem Jahr von alleine wieder) und können bei der richtigen Pflege und einem passenden Standort problemlos selbst aufgezogen werden.

Ganzheitliche Naturgärten: pflegeleichte Schönheiten

Sommergarten: landhausstil Garten von Pflanzenfreude.de
Pflanzenfreude.de

Sommergarten

Pflanzenfreude.de

Der besondere Vorteil der Naturgärten ist ihre Pflegeleichtigkeit. Damit diese erfüllt wird, ist es nötig sich zuvor eingehend mit dem Garten zu beschäftigen. Die Lage, die Bodenbeschaffenheit, die Gestaltungsmöglichkeiten, der Sonneneinfall – diese Elemente und vieles mehr bildet die Basis des Gartens. Anschließend können passend zu den vorherrschenden Gegebenheiten die richtigen Gewächse ausgewählt werden, Dadurch, dass diese an einen optimalen Standort gesetzt werden, erfordern sie im Anschluss nur noch wenig Pflege. Durch einen geschickten Aufbau des Gartens können Pflegemaßnahmen, wie das Wässern und Düngen, im Laufe der Zeit auf ein Minimum reduziert werden. So lassen sich mit Hilfe des durchdachten Anlegens des ganzheitlichen Gartens nicht nur die Arbeit, sondern auch die Unterhaltskosten senken und die Umweltressourcen schonen. Durch die interessante Aufteilung des Gartens in verschiedene Ökosysteme, die vielseitigen Gewächse von Nutz- bis Wildpflanzen und die pflegeleichte Auswahl heimischer Pflanzen, eignen sich die Gärten besonders für Familien mit Kindern. Diese können in den ganzheitlichen Naturgärten jederzeit auf Entdeckungstour gehen.

Noch mehr Gestaltungsideen für den Garten bekommt ihr in einem weiteren Ideenbuch.

Was darf in eurem Naturgarten keinesfalls fehlen?
VIO 302 - Terrasse:  Terrasse von FingerHaus GmbH

Sie suchen einen Architekten? Schreiben Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne.

Nach passenden Wohnideen stöbern